Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.04.2010
gespeichert: 78 (0)*
gedruckt: 668 (5)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.05.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Dip:
50 g Magerquark
50 g Crème fraîche
1 TL Honig, (Blütenhonig)
2 EL Preiselbeeren
1 Prise(n) Senfpulver
1 Prise(n) Meersalz, jodiert
  Pfeffer, aus der Mühle
  Für den Salat:
100 g Bärlauch
50 g Karotte(n)
2 TL Apfelessig
1 EL Öl (Sonnenblumenöl), kaltgepresst
1 Prise(n) Meersalz, jodiert
  Pfeffer, aus der Mühle
4 Scheibe/n Käse (Pecorino), jede Scheibe ca. 1 cm dick
30 g Dinkelmehl, fein gemahlen
100 g Honig, (Blütenhonig)
1 EL Öl (Sonnenblumenöl), kaltgepresst

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten für den Dip verrühren und abschmecken.

Bärlauch in fingerbreite Streifen schneiden. Karotten raspeln. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und den Bärlauch und die Karotten unter das Dressing mengen.

Den Pecorino mit einem Küchenpinsel sehr dünn mit Honig bestreichen und dann in Dinkelvollkornmehl wenden. Das Öl in einer großen Pfanne mäßig heiß werden lassen. Den restlichen Honig hineingeben und schnell mit einem Schneebesen oder Holzlöffel verteilen. Schließlich den panierten Käse in dem heißen Honig von beiden Seiten ausbraten.

Auf einem Teller je eine Scheibe des honiggebratenen Pecorinos auf einem Bett von Bärlauch-Salat anrichten und den Dip dazu reichen.
Wer mag, bestreut das Ganze dekorativ mit pfannengerösteten Sonnenblumenbkernen.

Tipp: Sucht im Naturkostladen mal nach kaltgepresstem(!) Sonnenblumenöl (im Supermarkt nach wie vor selten zu finden). Es hat einen leicht nussigen Geschmack, genau wie frische Sonnenblumenkerne und gibt diesem Gericht zusätzlich eine feine Würze.