Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Vegetarisch
Saucen
Dips
warm
Party
Schnell
einfach
Braten
Snack
Frühling
Käse
Festlich
Eier oder Käse
Vollwert

Rezept speichern  Speichern

Honiggebratener Pecorino auf Bärlauch - Karotten - Salat

raffiniert, aber einfach zu machen

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 29.04.2010



Zutaten

für

Für den Dip:

50 g Magerquark
50 g Crème fraîche
1 TL Honig, (Blütenhonig)
2 EL Preiselbeeren
1 Prise(n) Senfpulver
1 Prise(n) Meersalz, jodiert
Pfeffer, aus der Mühle

Für den Salat:

100 g Bärlauch
50 g Karotte(n)
2 TL Apfelessig
1 EL Öl (Sonnenblumenöl), kaltgepresst
1 Prise(n) Meersalz, jodiert
Pfeffer, aus der Mühle
4 Scheibe/n Käse (Pecorino), jede Scheibe ca. 1 cm dick
30 g Dinkelmehl, fein gemahlen
100 g Honig, (Blütenhonig)
1 EL Öl (Sonnenblumenöl), kaltgepresst

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten für den Dip verrühren und abschmecken.

Bärlauch in fingerbreite Streifen schneiden. Karotten raspeln. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und den Bärlauch und die Karotten unter das Dressing mengen.

Den Pecorino mit einem Küchenpinsel sehr dünn mit Honig bestreichen und dann in Dinkelvollkornmehl wenden. Das Öl in einer großen Pfanne mäßig heiß werden lassen. Den restlichen Honig hineingeben und schnell mit einem Schneebesen oder Holzlöffel verteilen. Schließlich den panierten Käse in dem heißen Honig von beiden Seiten ausbraten.

Auf einem Teller je eine Scheibe des honiggebratenen Pecorinos auf einem Bett von Bärlauch-Salat anrichten und den Dip dazu reichen.
Wer mag, bestreut das Ganze dekorativ mit pfannengerösteten Sonnenblumenbkernen.

Tipp: Sucht im Naturkostladen mal nach kaltgepresstem(!) Sonnenblumenöl (im Supermarkt nach wie vor selten zu finden). Es hat einen leicht nussigen Geschmack, genau wie frische Sonnenblumenkerne und gibt diesem Gericht zusätzlich eine feine Würze.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo sehr lecker Danke für das Rezept LG Patty

25.05.2017 21:30
Antworten
EmileZola

Das war echt lecker, und zudem mal was Anderes! Ich habe allerdings mehr Mehl gebraucht (meins war aber auch aus der Tüte und nicht "frisch gemahlen", vielleicht deswegen. Und ich hab das mit dem Garen noch nicht raus, der Käse wird schnell aussen sehr dunkel. Geschmacklich aber sehr gut, auch in der Kombi mit dem Dip und dem Salat. Danke! EmileZola

12.05.2011 10:25
Antworten
crochimochi

Ich weiß natürlich nicht, was Du dir über die Pasta reibst, aber für Pasta nehme ich Parmesan (=Parmigiano), der ist hier nicht gemeint. Pecorino ist auch ein Hartkäse, aber aus Schafsmilch. Guck einfach mal in Wikipedia nach, da ist auch ein Bild. Gibt's inzwischen in fast jeder Käsetheke. Allerdings hast Du nicht ganz Unrecht mit deiner Frage, in unserem Supermarkt gibt's auch oft sehr alten Pecorino. Der ist dann tatsächlich eher zum Reiben geeignet. Zu alt sollte der Käse also nicht sein, sonst bröckelt er. Allzu jung auch nicht, dann schmilzt er beim Braten davon. Nur Mut, probier's mal! LG, crochimochi

30.03.2011 18:42
Antworten
MadameFleur

Hmh,hört sich gut an. Hab es mal abgespeichert. Allerdings frage ich mich was für einen Pecorino man da am besten nimmt, bzw. ich kann mir den welchen ich sonst über die Pasta reibe schwer vorstellen,da der doch relativ trocken und intensiv ist?(Ich habe von Käse nicht besonders viel Ahnung.) Würde mich über einen Hinweis sehr freuen. LG MadameFleur

02.11.2010 18:10
Antworten