Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.04.2010
gespeichert: 14 (0)*
gedruckt: 580 (5)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.11.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Paket Lasagneplatte(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
Zwiebel(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
Paprikaschote(n), rot, gewürfelt
Paprikaschote(n), gelb, gewürfelt
Zucchini, in Viertelscheiben geschnitten
300 g Blattspinat
300 g Champignons, in halbe Scheiben geschnitten
Möhre(n), in halbe Scheiben geschnitten
2 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
1 kl. Dose/n Tomatenmark
1 Becher Schmand
100 g Käse (Gouda oder Emmentaler), gerieben
1 Kugel Mozzarella, gewürfelt
  Salz und Pfeffer
  Oregano
  Basilikum
  Paprikapulver, rosenscharf
 evtl. Cayennepfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hackfleisch zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in einer großen Pfanne kurz anbraten. Relativ bald die Möhren und die Paprika zugeben und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten garen, bis die Möhren bissfest sind.

Anschließend die Zucchini, die Pilze und den Spinat zugeben und weitere 5 Minuten garen. Jetzt die Schältomaten zugeben und zerdrücken. Anschließend das Tomatenmark und den Schmand zugeben und ordentlich durchrühren.

Die Soße mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und je nach Geschmack noch mit Paprikapulver oder Cayennepfeffer herzhaft würzen. Wenn die Masse nicht flüssig genug ist, noch etwas Wasser zugeben, damit die Nudeln auch gar werden. Meist ist das aber nicht nötig.

Die Auflaufform sollte möglichst groß und hoch sein, damit viele Nudelschichten hineinpassen. Nach und nach werden jetzt abwechselnd die Soße und die Nudelscheiben in die Auflaufform geschichtet. Die Gemüse-Schichten zwischen den Nudeln müssen gar nicht besonders dick sein, die Nudeln werden trotzdem gar. Ich versuche immer, möglichst viele Lagen Nudeln zu bekommen.

Zuletzt kommen der geriebene Käse und die Mozzarellawürfel über den Auflauf. Das Ganze muss jetzt für 30 - 40 Minuten bei 180°C in den Ofen. Auf Umluft sollte man verzichten, da der Käse sonst zu dunkel wird.