Schweinefilettopf mit Champignons


Rezept speichern  Speichern

super vorzubereiten und einfach nur superlecker ...

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 28.04.2010



Zutaten

für
600 g Schweinefilet(s)
2 große Gemüsezwiebel(n)
500 g Champignons, braune
400 ml Sahne
1 m.-großes Ei(er)
etwas Paniermehl
etwas Mehl
Salz und Pfeffer
etwas Margarine zum Anbraten
etwas Aromat
100 g Käse (Gouda, mittelalt), gerieben
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 35 Minuten
Das Mehl mit Salz und Pfeffer würzen. Das Schweinefilet säubern, trocken tupfen und in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden. Diese in dem gewürzten Mehl wenden. Danach zuerst im verquirlten Ei, dann in Papiermehl wenden.

Die Gemüsezwiebeln in Scheiben schneiden und in etwas Margarine goldgelb anbraten. Das Fett abtropfen lassen und darin die panierten Filetstücke von beiden Seiten anbraten. Die Gemüsezwiebeln inzwischen kaltstellen.

Die Champignons säubern, in Scheiben schneiden, salzen, pfeffern und in etwas Margarine schmoren. Nach Bedarf mit etwas Aromat würzen.

Abwechselnd in eine gefettete Auflaufform Filetscheiben, Champignons und Gemüsezwiebeln schichten, zuletzt eine Schicht Zwiebeln. Die Sahne darüber gießen und über Nacht zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Den Schweinefilettopf am nächsten Tag im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 50 - 60 Minuten backen. In den letzten 10 Minuten den Käse darüberstreuen und den Filettopf goldgelb überbacken. Dazu passen knuspriges Baguette und ein bunter gemischter Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

freßbäckchen

Hallo, das ist richtig, daß es dann nicht mehr knusprig ist, aber trotzdem ist es in Kombination sehr sehr lecker. Die Konsistenz ist halt speziell, aber irre lecker...das kam immer gut an...Lieben Gruß von freßbäckchen

25.01.2013 08:16
Antworten
byzanth

Hallo, das Rezept liest sich sehr gut und scheint auch sehr lecker zu sein. Aber warum müssen die Filetstücke erst paniert, gebraten und dann mit der Sahne übergossen werden? Da geht doch die Knusprigkeit des Filets verloren. Habe es gespeichert und probiere es aus. LG. byzanth

16.05.2010 13:22
Antworten