Wok - Gemüse süßsauer


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnell und sehr einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.04.2010



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
1 Karotte(n)
½ Paprikaschote(n), rot
½ Zucchini, evtl. mehr oder weniger
1 Glas Sprossen nach Wahl
1 Dose Ananas (220 g), abgetropft, den Saft auffangen
Salz und Pfeffer
1 EL Speisestärke, gehäufter EL
3 EL Sojasauce
1 EL Honig
1 EL Tomatenmark
1 TL Gewürzmischung (Chinagewürz bzw. Wokgewürz)
1 Msp. Sambal Oelek
Kreuzkümmel
etwas Öl (Erdnussöl)
evtl. Putenschnitzel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Gemüse putzen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln (oder, wer mag, auch in Streifen oder Ringe). Die Ananasringe in kleine Stücke schneiden. Den Ananassaft mit Sojasoße, Stärke, Honig, Sambal Oelek und Tomatenmark verrühren und mit Kreuzkümmel und Chinagewürz abschmecken.

Das Gemüse mit etwas Erdnussöl nach und nach im Wok garen. Die Soße darüber geben und etwas andicken lassen. Mit Reis, Asianudeln oder Ebly servieren.

Variationsmöglichkeiten: 1 Putenschnitzel in Streifen schneiden und vorab im Wok anbraten, herausnehmen und am Schluss wieder mit der Soße zum Gemüse geben. Beim Gemüse kann man natürlich auch jedes Mal variieren, je nach dem was der Kühlschrank so hergibt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gekawe

Schmeckte uns sehr gut! Beim Abschmecken fehlte mir noch etwas und ich fand es etwas zu süß. Zum Abschmecken habe ich daher Essig vorsichtig zugegeben und immer wieder probiert. Letztlich waren es dann zwei EL Essig, die den Geschmack abgerundet haben. Sehr empfehlenswert, wir essen Reis dazu.

25.04.2019 18:27
Antworten
Gutgelungen

Ich habe das Rezept heute gekocht und es hat u ns sehr gut geschmeckt. Ich habe putengeschnetzeltes dazugemacht. Koche ich auf jeden Fall wieder. :-)

17.12.2014 22:23
Antworten
Ninels

Hmmm das war lecker! Habe dieses Rezept zusammen mit einem Wok zum Geburtstag geschenkt bekommen. Habe den neuen Wok also mit diesem Rezept eingeweiht :) War super lecker, hab es aber ein wenig verändert weil ich keine Ananas mag. Hab dann stattdessen Brühe als Grundlage für die Soße genommen. Sehr sehr lecker!

09.12.2012 14:28
Antworten
Polyneikes

Heute ausprobiert - es war super! Wie Akaiya schon sagte: Top Idee mit dem Ananassaft. Habe das mit dem letzten Pfiff gar nicht so wahrgenommen - ich habe auch das Wok-Gewürz weggelassen und es war toll so. Danke für das Rezept! Liebe Grüße!

04.06.2012 22:44
Antworten
Akaiya

Hallo =) Ich habe gestern dieses Rezept nachgekocht, allerdings einige Änderungen vorgenommen. Mein Gemüse bestand aus Paprika, Karotte, (blanchiertem) Blumenkohl, Lauchzwiebeln und etwas Knobi *yammi* Außerdem habe ich frische Ananas verwendet. Bei dem China-Gewürz war ich etwas unsicher ... ich hatte mir zum 1. Mal so etwas gekauft (zwei Sorten: China-Gewürz; Asiagewürz) und das Chinagewürz war ziemlich zimtlastig. Also habe ich beide Gewürzmischungen verwendet, jeweils 50 : 50 =) Statt Erdnussöl musste ich auf normales Sonnenblumenöl zurückgreifen. Ich fand die Idee, den Ananassaft als Saucengrundlage zu verwenden, total genial. Das Essen hat uns auch gut geschmeckt, allerdings fehlte der letzte Pfiff. Scharf genug war es und schon fast zu süß. Aber irgendetwas hat gefehlt. Wir sind leider noch nicht dahinter gekommen, was genau *grübel* Meine Mum hat schon Curry vorgeschlagen ... Nichts desto trotz war das Gericht lecker =) Vielen Dank für die Anregung!! Ich gebe dir 3*, da uns halt - wie schon gesagt - der letzte Pfiff gefehlt hat. Akaiya

10.11.2010 14:59
Antworten