Herzhafte Pfannkuchen - schnell gemacht


Rezept speichern  Speichern

Resteverwertung nach Fondue oder Raclette

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 27.04.2010



Zutaten

für
200 g Mehl
200 ml Milch
50 ml Mineralwasser
2 Ei(er)
Salz
etwas Öl zum Ausbacken

Außerdem:

n. B. Salami
n. B. Paprikaschote(n)
n. B. Tomate(n)
n. B. Käse
n. B. Pilze
n. B. Zwiebel(n)
n. B. Knoblauch
n. B. Schinken, gekocht
n. B. Thunfisch
evtl. Früchte nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zuerst einen Pfannkuchenteig anrühren. O. g. Zutaten sind ein Beispiel, aber jeder hat wohl sein eigenes Rezept für Pfannkuchenteig.

Ansonsten: Aus den Zutaten von Mehl bis Salz mit dem Mixer einen leicht sämigen Teig herstellen. Wenn er noch zu dickflüssig ist, noch etwas Mineralwasser zugeben. Wenn er schon zu flüssig ist, noch etwas Mehl unterrühren.

Während der Teig jetzt etwas ruht, evtl. Salami oder Kochschinken in Stückchen, Tomaten oder Paprika in dünne Scheiben schneiden. Evtl. die Pilze abtropfen lassen, Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Käse raspeln, wenn nötig. All diese Zutaten sollten fertig geschnitten parat stehen.

Eine Pfanne leicht einölen (am besten nimmt man eine Teflonpfanne) und so viel Teig einfüllen, dass der Boden bedeckt ist. Sofort von den bereitgestellten Zutaten nach Wunsch etwas auf den noch flüssigen Teig in der Pfanne streuen, den Käse zum Schluss.

Den Pfannkuchen bei mittlerer Hitze backen und nach ca. 1 - 2 min. vorsichtig umdrehen. Mit dem restlichen Teig und den übrigen Zutaten ebenso verfahren, bis alles aufgebraucht ist.

Die meisten Zutaten habe ich immer im Haus, sodass diese Pfannkuchen bei uns oft und gern auf den Tisch kommen. Aber sie sind ein absolutes Muss, wenn wir am Vortag Raclette oder Fondue gegessen haben.

Bei uns bleiben immer von allen Zutaten soviel Reste, die man dann prima für jeden Geschmack passend bei diesen Pfannkuchen verwerten kann. Die meisten Sachen sind dann ja auch schon klein geschnibbelt und die Pfannkuchen sind schnell gemacht.

Man kann eigentlich alles nehmen, wonach einem der Sinn steht. Deftig oder süß. Wer es lieber süß mag (wie meine Tochter), kann Mandarinen oder Ananas aus der Dose nehmen - die haben wir bei Raclette sowieso immer - oder Apfelstückchen usw. dann aber besser den Käse weg lassen und evtl. etwas Zucker über die fertigen Pfannkuchen streuen.

Früher hab ich immer eine Pizza gemacht um die Reste zu verwerten, aber die Pfannkuchen sind auch eine leckere Variante. Und jeder Pfannkuchen kann anders sein.

Als Partygag hab ich mir mal diese kleinen Förmchen geholt, die man in eine Pfanne legt, um dann Spiegeleier in Herzform usw. zu braten. Den Teig in eine solche Form füllen, 1 Scheibe Salami mittig auf den Teig legen, einige Zwiebel- und Knoblauchstückchen und Käse drauf.

Auf einer Platte im Backofen warm halten, bis man genügend Pfannkuchen gebacken hat. War eine Heidenarbeit, aber kam super bei den Gästen an.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trishas-welt

es kommt vielleicht etwas auf das Mehl und die Milch an. Die Konsistenz des Teiges sollte so in etwa wie Kondensmilch sein.

14.04.2018 20:19
Antworten
trishas-welt

es kommt vielleicht etwas auf das Mehl und die Milch an. Die Konsistenz des Teiges sollte so in etwa wie Kondensmilch sein.

14.04.2018 20:19
Antworten
NaschMaus2

Das Rezept hört sich echt einfach an. Aber mir ist es nicht so gut gelungen. Der Teig war zu dick habe dann noch etwas Wasser reingemacht. Aber am Ende als er gebacken war, war der Teig sehr dick und zu fest.

11.04.2018 21:02
Antworten
McFussel

Super einfach und schnell! Genau das was ich gesucht habe. Warum das noch keiner bewertet oder nen Kommentar geschrieben hat weiß ich nicht. Habe was schnelles für eben zum mittag für die kleine gesucht da wir gerade noch unterwegs waren. Zack zack gemacht. Habe einfach 2-3 kleine Bockwürstchen klein geschnippelt, ne Scheibe Käse und den rote Bohnen Mais Salat von gestern noch drüber gestreut fertig. So was einfaches und ohne viel vierlefanz habe ich gesucht. Klasse!👏👍

02.02.2018 12:38
Antworten