Erdäpfel - Blunznstrudel


Rezept speichern  Speichern

österreichische Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 27.04.2010 434 kcal



Zutaten

für
1 Pkt. Strudelblätter (2 Blätter)
1 Bund Petersilie
400 g Kartoffel(n) (Erdäpfel)
400 g Blutwurst (Blunze)
1 kleine Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 EL Butter
⅛ Liter Schlagsahne, (Obers)
Salz und Pfeffer
Majoran
Kümmel, gemahlen
Butter
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffel in Salzwasser kochen, abseihen und ausdampfen lassen, schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.
Blutwurst enthäuten, in ca. 3 cm große Stücke schneiden und mit den Kartoffeln vermischen.
Zwiebel und Knoblauch klein würfelig schneiden und in Butter anschwitzen. Sahne zugießen und aufkochen. Mischung abkühlen lassen und zusammen mit der halben Menge Petersilie in die Wurst-Erdäpfelmischung rühren. Masse mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel würzen.
Backrohr auf 200°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

Ein Strudelblatt auf ein feuchtes Tuch legen, mit zerlassener Butter bestreichen und mit Petersilblättchen belegen. Zweites Strudelblatt darauflegen und ebenfalls mit Butter bestreichen. Die Fülle am unteren Teigrand auftragen, Seitenränder einschlagen und den Teil über die Fülle einrollen.
Strudel auf das Backblech legen, mit zerlassener Butter bestreichen und im vorgeheizten Rohr ca. 1/2 Std. backen. Mit Blattsalaten servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mampsti365

Ich habe den Strudel gerade ausprobiert und was soll ich sagen - volle Punktezahl. Einfach und mega mampsti. Ich habe nur mehr Erdäpfel reingegeben, gefühlsmäßig wahrscheinlich 600 g und statt obers habe ich einfach Milch genommen. Super Rezept, danke :)

09.02.2021 19:40
Antworten
perfektnix

Gut und deftig! Schmeckt auch mit Leberwurst hervorragend. Nur die Sahne ersetze ich durch einen Schuss Milch. Geht auch super mit Yufkateig, da hat man dann noch Blätter für einen süßen Strudel über.

12.05.2020 16:41
Antworten
Estrella1

Hallo! Die Strudel hat uns sehr gut geschmeckt. Uns hat die Füllung "roh" schon gut geschmeckt. Werde aber die Erdäpfel und Blunzen beim nächstenmal kleiner schneiden. LG Estrella

23.06.2016 17:06
Antworten
landflüchtler

Sehr, sehr gut....hab das Rezept gleich weitergeben müssen. Kommt jedenfalls in Zukunft öfter bei uns auf den Tisch!

18.05.2012 10:47
Antworten
grassi

Genau so hat mir das eine tiroler Hausfrau im Skiurlaub erklärt! Leider hatte ich mir das Rezept nicht notiert. Suuuper lecker und ganz einfach. Vielen Dank, Grassi

15.11.2010 15:46
Antworten