Beeren - Clafouti


Rezept speichern  Speichern

Beeren - Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 16.12.2003 400 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
40 g Zucker
150 g Mehl
80 ml Milch
100 g Quark (Magerquark)
Salz
400 g Beeren, gemischt, TK oder frische Beeren
100 g Mandel(n) (Blättchen)
Fett und Mehl, für die Form
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eine flache Quiche/ oder Auflaufform einfetten und ausmehlen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Eier trennen. Eigelb mit Zucker Mehl, Milch und Quark verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem steifen Schnee schlagen und mit der Hälfte der Mandelblättchen bestreuen. Den Teig in die Form füllen und mit dem restlichen Mandelblättchen bestreuen. Clafouti im heißen Backofen etwa 30 min. backen. Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt Vanillesauce.
Tipp: Clafouti kann warm auch als kleines Hauptgericht gegessen werden.
Variante: Noch preiswerter, wenn auch nicht so schnell, gelingt der Clafouti mit Bananenscheiben, Apfel- oder Birnenspalten. Und wenn Ihre Familie Schokolade liebt, können Sie auch zusätzlich 1 EL Kakaopulver und bis zu 50g geschmolzene Schokoladenreste ziehen. Dann hat er aber noch mehr Kalorien.
Gutes gelingen Camill

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieter1954

Habe das Rezept gestern nachgekocht. Weil ich Pflaumen übrig hatte, damit. Sehr lecker. Die Temparatur vom Ofen erschien mir aber (zu Recht) zu hoch. Ich hatte 160 Grad eingestellt und die Clafoutis waren nach der vorgesehenen Zeit gut durch. Werde ich sicher öfter kochen!

03.08.2014 11:37
Antworten
vino24

Genau so habe ich das auch gemacht, Eiweiss unter den Teig gehoben, die gefettete Form jedoch zuerst mit Fruechten ausgelegt., dann Teigmasse drueber und gebacken. Hatte Eier die wegmussten und fast schwarze Bananen ueber die ich noch etwas Zimt gab, perfektes Rezept zur Resteverwertung. Viele Gruesse Vino

13.09.2010 12:53
Antworten
elke1973

Ich kenne den Clafouti etwas anders, habe aber leider mein Rezept verschusselt und habe dann nach diesem gebacken. Es war lecker. Hatte ihn allerdings mit Kirschen gebacken. Den Eischnee hatte ich unter den Teig drunter gehoben, in eine Tarteform rein, Früchte rein, Mandelblättchen drüber. Fertig!

20.07.2008 02:43
Antworten
speckstein

Hallo, ich glaube , die Hälfte der Zubereitung wurde hier einfach vergessen ...... Beeren im Kühlschrank auftauen - in eine flache Auflaufform legen . Bestenfalls mit rotem Likör beträufeln . Den Teig dann über die Beeren gießen . Weiter laut Camills Rezept. Allerdings lasse ich die ganze "Pampe" dann sage und schreibe 50 Minuten backen .Und wohin mit dem Eischnee weiß ich auch nicht . Vielleicht über das Ganze ? Als leichte Baiser ? Gruß, Speckstein

07.07.2005 17:46
Antworten
gitti78

Hallo Camill, Vielleicht eine blöde Frage, aber wo kommen die Beeren hin und den restlichen eiweiß? Danke Gitti78

08.02.2005 18:09
Antworten