Asien
Gemüse
Hauptspeise
Indien
Käse
Schmoren
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paneer Butter Masala

nordindisches, vegetarisches Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 25.04.2010



Zutaten

für
280 g Käse (Paneer - Panir)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 TL Gewürzpaste (Knoblauch-Ingwer-Paste)
1 TL Koriander, gemahlen oder gemörsert
1 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
1 TL Chilipulver, evtl.
1 EL Cashewnüsse (Cashewpaste)
1 EL Tomatenmark
1 EL Tomatenketchup
etwas Bockshornklee (Kasuri methi)
100 ml Milch
200 ml Sahne
2 EL Butter
etwas Salz
evtl. Koriandergrün zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel sehr fein würfeln und in der Butter leicht braun anbraten. Dann die Knoblauch-Ingwer-Paste dazugeben und eine Minute mitbraten. Jetzt den Koriander, das Garam Masala und das Chilipulver hinzufügen und weitere 30 Sekunden anrösten.

Nun das Tomatenmark, das Tomatenketchup, die Cashewpaste, Kasuri methi und die Milch zugeben. Das Ganze gut durchrühren und zugedeckt fünf Minuten simmern lassen. Zum Schluss noch den Paneer und die Sahne hinzugeben und drei bis vier Minuten ziehen lassen. Wer es mag, kann das Paneer Butter Masala noch mit frischen Korianderblättern garnieren.

Als Beilage eignen sich hervorragend indisches Naan Brot und Reis. Mehrere Rezepte für Paneer findet man hier bei Chefkoch.de.

Knoblauch-Ingwer-Paste stellt man am besten frisch her, indem man den klein geschnittenen Ingwer und die Knoblauchzehe im Mörser zerreibt. Für die Cashewpaste zerreibt man einfach die Cashewnüsse im Mörser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Energiekraut

Ich kann leider wieder keine Sterne verteilen. Warum auch immer. Es wären tatsächlich derer 5. Gruß Energiekraut

01.11.2019 21:18
Antworten
Energiekraut

Hallo _Hunger_, sooo lecker! Ich habe gekauften Paneer verwendet. Diesmal traf der alte Spruch, dass selbstgemacht besser schmeckt für mich nicht zu. Mir hat der gekaufte besser geschmeckt als der von mir selbstgemachte. :-) Ich hatte die doppelte Menge Paneer, und eine halbe rote Paprikaschote. Wir haben zu zweit ordentlich gefuttert. Zum Glück ist noch eine gute Portion übrig geblieben. Da freu ich mich drauf. Gruß Energiekraut

01.11.2019 21:15
Antworten
blackris

Danke für dieses tolle Rezept. Es schmeckt anders als bei unserem Inder, aber ebenso lecker! Das wird definitiv öfter gekoch.

24.04.2019 14:46
Antworten
plasa2412

Es schmeckt wirklich gut - auch ohne Bockshornklee, den ich nicht vorrätig hatte. Dafür noch etwas Kreuzkümmel dazu. Den Paneer habe ich selber aus 2 l Milch, 6 El Zitronensaft und 2 EL Joghurt gemacht. Klappt hervorragend. Dazu haben wir Basmati gegessen.

24.08.2018 13:27
Antworten
kitchenlady24

Dieses Rezept ist wirklich spitzenmäßig! Das Gericht ist so köstlich und schmeckt wie beim Inder. Auch ich habe gekauften Paneer genommen, der aber wirklich sehr gut war und den ich angebraten habe, bevor ich ihn die Sauce gegeben habe . Ich habe allerdings aus Knoblauch und Ingwer keine Paste hergestellt, sondern einfach nur ganz klein geschnitten und ich habe sehr großzügig Cashewmus verwendet. Dazu gab es bei uns Reis. Danke und von mir 5 Sterne!

26.06.2018 21:37
Antworten
McConren

Das sieht verlockend aus, möchte ich mal ausprobieren, nur: ich weiß gar nicht, wo ich diesen indischen Käse bekommen könnte. Gibt es etwas weniger Exotisches, das dem Panir nahe kommt - ist das so ähnlich wie Kashkaval? Oder eher wie Schafskäse? Eine Frage noch zum Bockhornklee - muss ich den irgendwie zerkleinern? Ich bin irgendwie skeptisch, ob diese steinharten Kügelchen in nur 5 Minuten verzehrfähig werden (hab vor einiger Zeit eine tüte erworben aber bislang noch nicht verwendet). Lieben Dank und schöne Festtage!

23.12.2011 14:16
Antworten
_Hunger_

Ich mache den Panir immer selbst. Es soll schon Leute gegeben haben, die Tofu stattdessen verwendet haben. ;-) Da kann aber das Ergebnis nicht beurteilen, da ich es selbst noch nicht ausprobiert habe. Vom Geschmack her dürfte Tofu dem Ganzen aber am nächsten kommen. Schafskäse dürfte aber keine Alternative sein, da dieser zu würzig ist. Panir schmeckt pur nach nicht sehr viel. Panir selbst herzustellen ist wirklich kein Problem. Dafür nehme ich 3 Liter Milch, 1 Becher Schmand, 4 EL Zitronensaft. Den Schmand im Topf schmelzen. Die Milch dazugeben. Erhitzen bis die Milch fast kocht. Dann den Zitronensaft hinzugeben. Nun gerinnt die Milch. Das ganze durch ein mit einem Durchseihtuch (eine Mullwindel oder ein dünnen Küchenhandtuch gehen auch) ausgelegtes Sieb geben. Kurz warten bis der Großteil der Molke abgetropft ist. Anschließend die Masse zwischen zwei Küchenbrettern (am besten als Platte ausgelegt) pressen. Dazu beschwere ich das obere Brett mit Hantelscheiben. Ein Topf oder Eimer mit Wasser oder ein paar schwere Steine gehen auch. Das lasse ich dann über Nacht pressen. Danach kann man den schnittfesten Panir aus dem Tuch nehmen und in Würfel schneiden. Ich mache oft die zwei- oder dreifache Menge und friere den übrigen Panir dann ein. Beim Bockshornklee werden bei diesem Rezept nicht die Samen sondern die getrockneten Blätter verwendet. Diese zerreibe ich dann zwischen den Fingern. Auf keine Fall würde ich die Bockshornkleeblätter weglassen, da diese meiner Meinung nach dem Gericht den typischen Geschmack verleihen.

23.12.2011 18:36
Antworten
McConren

Danke für die ausführliche Antwort! Das klingt machbar, werde ich für's nächste lange Wochenende mal ins Auge fassen (und zwischenzeitlich Bockshornkleeblätter beschaffen ;-)

23.12.2011 20:35
Antworten
_Hunger_

Sehr gerne! Viel Spaß und gutes Gelingen! Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

23.12.2011 21:58
Antworten
_Hunger_

Ich habe vergessen im Rezept zu erwähnen, dass der Paneer gewürfelt werden muss. Je nach Geschmack, kann man den Paneer vorher in Öl anbraten, oder eben nicht. Ich bevorzuge es, wenn der Paneer nicht angebraten ist. Viel Spaß beim Ausprobieren!

26.04.2010 11:43
Antworten