Lachs - Sahne - Gratin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 25.04.2010 338 kcal



Zutaten

für
4 Port. Lachs, TK
1 Becher Schlagsahne
300 ml Milch
1 EL Brühe, gekörnte
2 EL Tomatenmark
6 EL Dill
Salz und Pfeffer
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
338
Eiweiß
19,17 g
Fett
26,35 g
Kohlenhydr.
6,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Lachs gefroren in eine Auflaufform geben. Die anderen Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren, abschmecken und über den Fisch geben. Bei 180°C ca. 30 Minuten backen.

Wildreis oder Bandnudeln und Möhrengemüse dazu reichen.

Man kann auch gemischte Kräuter nehmen, wenn man möchte.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kondimaus06

Ich hatte frischen Lachs verwendet. Das Sösslein war sehr lecker. Tolles einfaches Rezept.

21.02.2021 20:56
Antworten
Nice131084

Top Rezepte, das reichlich Geld spart!! Ich sage Dankeschön!!

31.12.2020 10:26
Antworten
sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab es Bandnudeln. Dieses Rezept gibt es regelmäßig bei uns denn alle Familienmitglieder mögen dieses Gericht. Ein Foto ist unterwegs. 💫🍗🦐🥂🍇🍒🍕🍨⚘⭐🍺🎂

29.09.2020 17:46
Antworten
Cooking-erdbeerkuchen

sehr lecker. Werde ich öfters machen.

19.01.2020 21:56
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sehr lecker gestern gegessen. Danke für das tolle Rezept. LG Omaskröte

13.01.2020 12:01
Antworten
downhillcat

Hallo! Ich mag dieses Rezept, da man den Lachs gefroren zubereiten kann und der Fisch nicht in Sahne ertränkt wird. Obwohl ich etwas mehr Fisch genommen habe, hat die Garzeit immer noch gepasst! Den Fisch habe ich lediglich mit etwas Zitrone beträufelt und der Soße noch etwas Knoblauchpuler beigegeben sowie etwas Speisestärke - geht aber auch ohne, wenn´s schnell gehen muss. Als Beilage hatten wir heute Wildreis und Spinat. Nudeln, Kartoffeln und ein anderes Gemüse passt aber auch ohne Probleme. Supereinfach einfach & lecker! Von mir gibt´s 5 Sterne! Lg, downhillcat

29.03.2013 19:34
Antworten
_Kaddel_

So bereite ich meinen Lachs auch gerne zu. Sahne und Milch, damit man nach dem Essen kein schlechtes Gewissen haben muss. Zitrone kommt bei mir auch auf den Lachs drauf. Als Beilage schmeckt auch Spinat sehr gut. In die Sauce schnippel ich noch eine Zwiebel rein.

12.01.2013 11:07
Antworten
MJ52

Hallo buntewollsocke, gestern abend gab es bei uns Lachs-Sahne- Gratin. Total lecker u. ruckzuck zubereitet. Ich hab statt Schlagsahne Cremfin mit Tomate Riccotta genommen weil das grad noch rumstand, zusätzlich noch ein paar Kräuter der Provence dazu u. ab in den Ofen. Bei uns gabs Bandnudeln als Beilage. Das wird es auf alle Fälle noch oft auf den Tisch kommen. LG MJ52

12.02.2011 13:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die Soße ist recht dünnflüssig. Wer nicht auf die schlanke Linie achtet, kann einfach 2 oder 3 Becher Sahne nehmen und auf die Milch verzichten. Die Soßenreste gibt es bei uns am nächsten Tag oft zu Nudeln.

23.06.2010 12:39
Antworten
rosenmarilis

Hallo buntewollsocke, ich habe heute mit Hilfe des Rezepts 12 Portionen Lachs zubereitet, aber etwas abgewandelt und aus anderen Rezepten auch noch Ergänzungen verwendet. Ein total leckeres Gericht ist dabei herausgekommen! Ich habe über die gefrorenen Lachsfilets den Saft einer Zitrone geträufelt, dann ganz viel getrocknete Dillspitzen darüber gestreut. Als nächstes dann einen halben Liter helle Soße zubereitet, mit eineinhalb Becher Sahne und Milch bis zur richtigen Konsistenz verrührt, dann etwa ein halbes Glas Sahnemeerrettich untergerührt, mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt und darübergegeben. Es gibt schön viel Soße! Die Temperatur habe ich auf 200° erhöht, weil ich nach gut 5 Minuten den Eindruck hatte, dass etwas mehr nötig ist, aber 30 Minuten backen haben gepasst. Der Lachs war wunderbar weich ohne zu zerfallen. Vielen Dank für die sehr gute Rezeptvorgabe als Anregung! LG rosenmarilis

09.05.2010 22:36
Antworten