Bewertung
(5) Ø3,71
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.04.2010
gespeichert: 187 (0)*
gedruckt: 1.504 (11)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.02.2005
5.222 Beiträge (ø1,02/Tag)

Zutaten

500 g Nudeln, (griechische Kritharaki)
Zwiebel(n), rot
Schalotte(n)
Salatgurke(n)
Tomate(n)
1 Bund Schnittlauch, frisch
1/2 Bund Oregano, frisch
2 Zweig/e Thymian, frisch
20  Oliven, Kalamata
  Salz
  Pfeffer, frisch gemahlen
5 EL Öl, (Orangenöl)
1 EL Aroma, (Orangenzucker - Zucker mit Orangenabrieb aromatisiert)
3 EL Balsamico
 n. B. Tomatenmark
 n. B. Feta-Käse oder Schafskäse
 n. B. Knoblauch, frischer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kritharaki nach Packungsanweisung im leicht gesalzenen Wasser bissfest garen.

Die Salatgurke schälen und nicht zu fein würfeln.
Die Tomaten, es sollten aromatisch schmeckende Tomaten sein (z.B. "schwarze Pflaume"), vierteln und dann ebenfalls in nicht zu kleine Stücke schneiden.
Die rote Zwiebel und die Schalotten schälen und in Ringe schneiden.
Die Kräuter nun ebenfalls klein schneiden, ein paar für die Deko zurückbehalten.

Alles zusammen mit den Oliven in einer nicht zu kleinen Schüssel unter die Kritharaki heben.

Nun wird die Vinaigrette zubereitet:
Orangenöl mit dem Balsamico, dem Orangenzucker vermengen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und über den Salat geben.

Den Salat eine Weile ziehen lassen und ggf. nochmals abschmecken, da die Reisnudeln viel von den Gewürzen und Aromen aufnehmen.
Mit den zurückbehaltenen Kräutern garnieren.

Wer möchte, kann noch etwas gewürfelten Feta oder Schafskäse unterheben oder den Salat mit etwas gehacktem frischen Knoblauch würzen.
Und wer es gerne ein bisschen tomatiger hat, kann die Kritharaki nach dem Garen mit Tomatenmark vermengen und dann wie oben beschrieben fortfahren.

Dieser Salat schmeckt uns zu Gegrilltem mit Baguette und Tzatziki.