Auberginen Stir Fry


Rezept speichern  Speichern

Shanghai Style - Beilage

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (161 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 22.04.2010 248 kcal



Zutaten

für
500 g Aubergine(n), japanische (alternativ normale)
100 ml Öl
300 ml Wasser, ca.
1 Chilischote(n), rote
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Sojasauce, dunkle
1 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
248
Eiweiß
2,21 g
Fett
23,34 g
Kohlenhydr.
8,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Auberginen halbieren, dann in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden.
Öl im Wok oder einer Pfanne erhitzen, Chili und Knoblauch hinzufügen.
Sobald die Auberginen das Öl aufgesaugt haben, nach und nach 1 EL Wasser hinzugeben. Immer warten, bis die Auberginen das Wasser absorbiert haben, bis der nächste EL nachkommt. So verfahren, bis ca. die Hälfte des Wassers verbraucht ist.
Sojasauce, Zucker und restliches Wasser hinzufügen und so lange köcheln lassen, bis das Wasser verdampft/absorbiert ist.

Durch diese Methode erhalten die Auberginen einen wunderbar intensiven Geschmack!
Eignet sich gut als Beilage zu Fleisch!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sjena

Sehr lecker. Wir haben jeden Menge Auberginen diese Jahr und ich würde gerne dieses Gemüse einfrieren oder wird das dann total breiig? Hat das schon mal jemand versucht?

27.07.2020 20:16
Antworten
sunflowerdownunder

Danke dir! Kann man einfrieren, allerdings würde ich es dann nur ganz schonend auftauen und erhitzen, weil es sonst wirklich total breiig werden könnte.

30.07.2020 06:09
Antworten
Shimone

Sehr lecker! Zusätzlich ein daumennagelgroßes Stück Ingwer dazu unterstreicht die süß-scharfe Note des Gerichts. Am Ende gebe ich eine in feine Ringe geschnittene Frühlngszwiebel oder einige gehackte Blättchen Koriander darüber.

23.04.2020 19:41
Antworten
Tina-91

Vielen Dank für das tolle Rezept. Schmeckt einfach nur super lecker :) Das erste mal hatte ich etwas Probleme die Flüssigkeit weg zu bekommen. Aber bei stärkerer Hitze klappt es nun. Gab es bereits zum zweiten mal. Wir lassen zum Schluss nicht die komplette Flüssigkeit verdampfen, da wir es gerne mit Reis essen und so quasi noch etwas Soße dabei haben. Und wir nehmen 3 - 4 Esslöffel Zucker, da wir es gern süßlich mögen.

09.04.2020 21:29
Antworten
Zauberfrau97

Habe es jetzt innerhalb einer Woche bereits zum 2. Mal gemacht und beide Male noch eine große Zwiebel dazugegeben. Das Gericht ist mega-lecker, obwohl oder gerade weil es so ölig ist. Ich habe Bio Brat-Olive genommen und getrocknete Chili aus der Mühle. Beim nächsten Mal würde ich es aber mal mit weniger Öl versuchen. Danke für das tolle Rezept.

27.11.2019 21:32
Antworten
terrafortuna

Hallo :O) Womit könnte ich hier die Chillischotten ersetzen ? Viele Grüße, Terra

13.11.2010 21:23
Antworten
Gianna23

Hallo, da ich Auberginen über alles liebe, wollte ich unbedingt dieses Rezept ausprobieren :-) Ich bin restlos begeistert. Absolut perfekt und sehr geschmackvoll. Sehr simpel in der Zubereitung aber grandios im Ergebnis. Sowohl warm als auch kalt (z.B. auf einem Buffet) der Hit. Von mir 5 ***** Bilder sind hochgeladen Lieben Dank und liebe Grüße Gianna

04.11.2010 13:21
Antworten
divyam

Als Auberginienfan war ich sehr gespannt auf dieses Gericht. Während der Zubereitung fiel mir auf dass die Anleitung etwas kurz gehalten ist, ging aber grad knapp noch :). Für andere die dieses Problem hatten will ich meine Ergänzungen gerne aufschreiben: - die Auberginen habe ich nicht geschält - Öl mit Knoblauch und Chili erhitzen, dann die Auberginen dazugeben - die Temperatur des Kochfeldes hatte ich während dem Anbraten auf höchster Stufe und nach dem zufügen des restlichen Wassers habe ich auf mittlere Hitze runtergeschaltet Mir waren die Auberginenstücke etwas zu gross (viellelicht habe ich die Anleitung falsch gelesen). Ich hatte etwa 2 x 3 cm grosse Stücke was dazu führte dass die Stücke noch richtige Stücke waren am Ende, und nicht so schön matschig wie das auf dem Bild ausschaut :). Werde das nächste Mal 1 x 1 cm Würfelchen schneiden. Bleibt auf jedenfall in meinem Kochbuch, danke für das Rezept :) lg divy

01.10.2010 09:46
Antworten
sunflowerdownunder

Danke Divy und sorry falls die Beschreibungen zu ungenau/kurz gehalten sind. Ich wusste gar nicht, dass man Auberginen schaelt? Zur Groesse: Ich schneide die Auberginen in ca. 1-2cm dicke Scheiben und viertele oder achtele diese Scheiben anschliessend, jenachdem wie gross/dick die Auberginen sind. Es ist gar nicht so schlimm, wenn die Auberginen nicht komplett zerkocht sind, da man dann noch ein bisschen was zu beissen hat :) Danke fuer die Bewertung!!

01.10.2010 10:12
Antworten
Kati1989

Hallo! Das ist eine wirklich tolle und einfache Zubereitungsart für Auberginen - total lecker! Ich weiß nicht, was japanische Auberginen sind, habe Miniauberginen aus unserem Garten genommen. Wundebar zart und aromatisch! LG, Kati.

29.08.2010 13:44
Antworten