Backen
Dessert
einfach
fettarm
Frühstück
Kuchen
Schnell
Tarte
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bananen - Schoko - Tarte a la Mäusle

fruchtiger Kuchen mit Schoki, ohne sonstige Zuckerzugabe - ideal für Kinder und die schlanke Küche

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.04.2010



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

5 g Hefe, frische
100 ml Wasser, (evtl. etwas mehr)
¼ TL Salz
200 g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl, fein)

Für die Füllung:

500 g Banane(n), sehr reife (netto gewogen)
1 EL Rum
100 g Schmand
30 g Speisestärke
75 g Creme, Nuss-Nougat- ODER:
Schokolade, (zartbitter oder Vollmilch) geschmolzen

Für die Glasur:

1 TL Honig, (z.B. Akazienhonig)
etwas Wasser, warmes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Hefe mit 50 ml Wasser und dem Salz verrühren und 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Das Mehl mit dem Hefewasser und weiteren 50 ml Wasser zu einem schön molligen Teig verkneten. Sollte der Teig zu fest sein, löffelweise noch Wasser zugeben.
Den Teig auf's Doppelte aufgehen lassen.

Eine Tarte- oder Pieform oder auch Springform dünn fetten (bei beschichteten Formen braucht's das nicht). Den Teig mit den Händen/Fingern in der Form verteilen und dabei einen Rand hochziehen. Hin und wieder ein paar Minuten ruhen lassen, denn so zieht sich der Teig nicht mehr so arg zusammen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken. Dann mit dem Schmand, dem Rum und der Speisestärke verrühren. 200 g davon abnehmen und mit der Nuss-Nougat-Creme oder der Schokolade verrühren. Beide Füllungen klecksweise auf dem Hefeteig verteilen. Die Form ein wenig rütteln, damit sich die Füllung gleichmäßig verteilt. Nicht glatt streichen!
Die Tarte 20 Minuten backen.

1 TL Honig mit etwas warmem Wasser sirupartig verrühren und die Tarte damit bestreichen.
Nochmals 10 Minuten backen.

Gut abkühlen lassen, aus der Form nehmen.

Die Tarte schmeckt lauwarm zum Dessert oder zum Nachmittagskaffee mit etwas angeschlagener Sahne.
Am besten ist sie jedoch, wenn man/frau sie über Nacht im Kühlschrank durchziehen lässt (und etwa 30 Minuten vorm Servieren herausnimmt). Dann schmeckt sie so richtig schön bananig.

Bitte beachten: Die Kuchenoberfläche dunkelt nach, was dem Geschmack jedoch keineswegs abträglich ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Claudia_87

Hallo, also ich finde die ganze sache rund um Gesunde Ernährung auch ganz toll aber ich würde gern wissen wie der Kuchen bei euch gelungen ist und vielleicht noch wie er geschmeckt hat, ob ihr euch genau ans rezept gehalten habt usw. :-) Möchte die Tarte gern für meine Arbeitskollegen am Wochenende backen.

26.06.2014 11:36
Antworten
frobbel

Ich habe ja auch gar nicht von Trennkost gesprochen. Mein Kommentar bezog sich auf das Adjektiv "gesund" in Bezug auf Kuchen. Bzw. du schreibst im Rezept "für die schlanke Küche". Das ist etwas irreführend mit 75 g Nutella. Das heißt nicht, dass ich nicht gerne Süßes esse - im Gegenteil. Nur würde ich nicht behaupten, dass es gesund ist. Wollte hier eigentlich auch gar keine Diskussion losbrechen. Was und wie viel gegessen wird, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Und natürlich haut dieser Kuchen nicht so rein wie Sahnetorte, aber ist er deswegen gleich ein Rezept "für die schlanke Küche"? Die Frage kann ja jeder für sich selbst beantworten, sonst diskutieren wir hier noch ewig weiter ;-). Und natürlich ist ab und zu ein Stück Kuchen (auch mit voller Ladung Zucker und Fett ;-)) absolut kein Problem wenn man sich sonst normal ernährt, da stimme ich Dir vollkommen zu.

23.06.2011 15:27
Antworten
CocaColaMaus

Hallölle, also erst amol: Trennkost ist KEINE Diät, es ist eine Ernährungsweise. Sicher, es gibt Leut, die essen nie Süsses, Fettiges und/oder nur sehr Gesundes. Für mich zählt das Leben und somit auch naschen. Die Tarte ist dank des Nutellas nicht 100 % gesundes Essen, na und? Meine Rezepte sind für den Alltag und diese Tarte lässt sich auch auf eine Kaffeetafel stellen. That's Life *g* Lasst uns ned kabbeln, jeder muss selber entscheiden wie er lebt. Grüßle s'Mäusle :-)

23.06.2011 15:03
Antworten
frobbel

4 größere Stück über den Tag verteilt geht ja auch ;-). Fakt ist, mit Diät oder gesunder Ernährung hat Kuchen nix zu tun, auch nicht, wenn er zucker- und fettreduziert ist. Das ist wahrscheinlich den meisten klar, aber ich glaube nicht allen, wenn man hier manchmal so die Kommentare auf CK liest...

22.06.2011 11:43
Antworten
CocaColaMaus

*lol* Der - ganze - Kuchen, doch wer isst schon einen ganzen Kuchen auf einmal alleine auf??? Also 1950 : 12 = 162,5 kcal pro Stückerl Grüßle s'Mäusle :-)

21.06.2011 19:27
Antworten
frobbel

Es sind ca. 1950kcal (Der Kuchen deckt kalorienmäßig also etwa den Tagesbedarf einer Frau).

21.06.2011 19:17
Antworten
CocaColaMaus

Hallihallo 7Schweinoldi20, sorry, dass ich erst jetzt antworte. Wieviele Kalorien die Tarte hat, kann ich leider nicht sagen, weil bei der Trennkost die fiesen Viecherln nicht gezählt werden *g* (zumindest nicht von mir, da es mir ausschließlich um die Ernährungsform geht). Grüßle s'Mäusle :-)

27.08.2010 23:49
Antworten
7Schweinoldi20

Hallöle! Uii, das hört sich aber lecker an! Ich habe nämlich gestern endlich meine heißersehnte Tarteform bekommen und bin nun eifrig auf der Suche nach Rezepten. Weißt du zufällig, wie viele Kalorien diese schlanke Variante hat? LG;-)

21.08.2010 16:55
Antworten