Seafood Gumbo

Seafood Gumbo

Rezept speichern  Speichern

aus Louisiana

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 22.04.2010



Zutaten

für
2 große Krebse, gesäubert
500 g Krabben, geschält
500 g Hühnerfleisch
500 g Wurst, (Andouille oder andere Räucherwurst), in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Knoblauchpulver
Zwiebelpulver
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Bund Frühlingszwiebel(n), gehackt
4 Stängel Staudensellerie, gehackt
1 Paprikaschote(n), grün, gewürfelt
1 Dose Mais
3 EL Oregano, gemahlen
2 TL, gestr. Cayennepfeffer
1 Pck. Saucenpulver, (braune Sauce)
4 Lorbeerblätter
1 Tasse Mehl
1 Pck. Gewürzmischung, (Gumbo Mix, Louisiana Purchase)
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Hühnerfleisch kräftig mit Salz, Pfeffer, Knoblauch-, Zwiebel-, und Paprikapulver würzen und in einer abgedeckten Schüssel ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Krebse zerlegen und die einzelnen Teile mit den Krabben in einen großen Topf geben. So viel Wasser angießen, dass alles bedeckt ist und aufkochen lassen. Das Gemüse, Oreganopulver, Cayennepfeffer und die Lorbeerblätter hinzufügen. Das Hühnerfleisch in einer Pfanne in etwas Öl anbraten und dann mit in den Topf geben. Nun die Andouille in derselben Pfanne anbraten und ebenfalls in den Topf geben. Den Gumbo Mix unterrühren.

Das Mehl auf einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze so lange rösten, bis es schön braun ist (dies ist eine fettarme Alternative zum traditionellen Roux). Am Ende des Röstvorgangs die braune Sauce unter das Mehl mischen und den Gumbo damit andicken; dabei kräftig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Den Gumbo nun ca. 1 Stunde vor sich hin köcheln lassen und am Ende der Kochzeit nochmal abschmecken. Auf Reis servieren.

Kleiner Hinweis: keine Angst, wenn ihr keinen Gumbo Mix bekommen könnt; wenn ihr kräftig würzt, schmeckt der Gumbo auch so gut.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monstermama4

Im Prinzip brauchst du sie nicht. Die Person, die mir das Rezept beigebracht hat, hatte es benutzt, aber mittlerweile benutze ich sie selber nicht mehr. Der meiste Geschmack kommt von dem gemahlenen Oregano. Ich nehme fuer einen grossen Topf voll ein ganzes Paeckchen zu 28g. Der Geschmack bleibt derselbe. Hoffe, das hilft! :-) LG, Annika PS: Der Gumbo entwickelt beim Kochen ziemlich starke Gerueche, besonders das Mehl, aber das ist normal.

07.01.2017 20:53
Antworten
bigmamanbg

Wo bekomme ich denn die Gewürzmischung her? Finde in den normalen Läden nichts

07.01.2017 12:09
Antworten