Fleisch
Hauptspeise
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Geflügel
Braten
Karibik und Exotik

Rezept speichern  Speichern

Jerk Chicken-ein jamaikanisches Rezept

vorher zwei Stunden in einer köstlichen Gewürzmischung mariniert und im Ofen fertig gegart

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 41 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.04.2010 272 kcal



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 m.-große Zwiebel(n)
50 g Ingwerwurzel, frische
3 Chilischote(n), frische
1 Knolle/n Knoblauch, roten (oder 5 Zehen)
2 TL Öl
2 Paprikaschote(n)
1 TL Limettenschale, geriebene

Für die Marinade:

1 TL Thymian, getrockneter
½ TL Muskat, (Pulver)
1 TL Zimtpulver
1 TL Piment, gemahlen
½ TL Nelkenpulver
2 TL Limettensaft, frisch gepresster

Nährwerte pro Portion

kcal
272
Eiweiß
42,41 g
Fett
4,40 g
Kohlenhydr.
14,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Zwiebeln pellen und schneiden. Ingwer schälen und reiben. Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Gewürzmischung für die Marinade zusammenmischen und mit den Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Limettensaft vermengen. Das Fleisch mit der Marinade bedecken und zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.

Jetzt das Öl in der Pfanne erhitzen und die marinierten Hähnchenteile scharf anbraten. Die Chilischoten im Ganzen und die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten ganz dazugeben und im Backofen bei ca. 180 °C etwa 10-15 Minuten backen. Mit dem Rest der Marinade und der Zwiebeln kann man auch gut eine Soße dazu herstellen.

Nach dem Anrichten etwas Limettenschale darüber streuen.

Dieses Gericht kann auch auf dem Grill zubereitet werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ninifee2006

Wenn man die „Marinade“ lt. Rezept zubereitet, hat man tatsächlich einen trockenen RUB mit zu großen Stücken drin. Ich hab dann jetzt schon eine Sauce aus Geflügel-Fond mit etwas Tomatenmark und Salz mit in die Pfanne zu den Paprika- und Pepperoni-Stücken dazu. Uns hat es sehr gut geschmeckt - die Gewürze waren stimmig. Wie auf Jamaika war es aber nicht. Ich werde das Ganze das nächste Mal pürieren und noch Karamell(-sirup od. ä.) dazugeben.

28.01.2019 19:48
Antworten
AK0110

Leider so gar nicht lecker, alles wie im Rezept gemacht, aber leider kein Erfolg. Es hatte auch nix mit der Jerk Mischung gemein, die ich kannte. Aber so ists halt mit Geschmack 😀

25.03.2018 09:17
Antworten
Mischken

Hallo, ich habe Hähnchenbrustfilet Gestsrn naxh diesem Rezept mariniert. Habe es ein klein wenig abgewandelt, in dem ich die Zwiebel und den Knoblauch sammt der Gewürze und dem Öl im Mixer zur Mariande verarbeitet. Das Fleisch wurde heute gegrilt.Zusammen mit Chilimais und Gryrosbackkartoffeln schmeckte es uns sehr gut. vielen dank für das Rezept. liebe Grüße Mischken

25.05.2017 14:30
Antworten
mvolmerig01

Hallo, wollte mich nur mal kurz vergewissern, ob ich alles richtig gemacht habe, die “ Marinade“ ist bei mir nämlich eher ein Rub, also trocken. Hab ich irgendwo Flüssigkeit übersehen, oder ist das richtig so? Habe es jetzt in das Fleisch einmassiert....richt aber schon super👍

29.04.2017 10:52
Antworten
Christian2488

Das Rezept klingt gut. Wie stelle ich es denn am besten an, dass ich am Ende noch eine Soße erhalte? Ich würde die Hähnchenteile nach dem Anbraten aus der Pfanne in einen Bräter geben (dann die Paprikas und Chilis dazu) und während der Backzeit aus dem Sud in der Pfanne eine Soße machen. Ich habe allerdings überhaupt keine Idee, was sich hier am besten eignet. Brühe? Wein? Sahne? Bin für jeden Tip dankbar!

15.02.2017 12:55
Antworten
Isnogud12

Habe es mit Hähnchenschenkeln gemacht.Frischen Thymian und gehackten Ingwer reingemacht.War sehr gut. Lg

07.05.2012 18:06
Antworten
Niels

mit zitronenreis serviert... ein traum. habs auch schon mit hähnchenschenkeln gemacht, auch großartig!!! aber bitte wirklich 24h marinieren!!

25.06.2011 10:19
Antworten
gs_pe

wir sind halt ein kloßfan. lg gs_pe

25.06.2011 10:28
Antworten
Shezalittletrouble

Ich fand es superlecker, die Mischung ist genial. Danke für dieses Rezept. Als Beilage gab es Zitronenkartoffeln. LG

17.02.2011 12:14
Antworten
gs_pe

Zitronenkartoffeln, wie hast Du sie zubereitet? Bitte schreibe mir ne KN. Danke. LG

17.02.2011 13:38
Antworten