Fluffy Pancakes


Rezept speichern  Speichern

die extra fluffige Variante der amerikanischen Pancakes

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 19.04.2010



Zutaten

für
2 Tasse/n Mehl
2 EL Zucker
½ TL Salz
½ TL Natron
1 Tasse Buttermilch
¾ Tasse Milch
2 große Ei(er), getrennt
¼ Tasse Butter, zerlassene
1 TL Backpulver
Pflanzenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Mehl, Salz, Zucker, Backpulver und Natron in einer Schüssel miteinander vermischen. In einer weiteren, größeren Schüssel die Buttermilch mit Milch, Eigelben und der zerlassenen Butter verrühren. Jetzt die trockenen Zutaten zu den feuchten geben und nur so lange vermischen, bis alles feucht ist und keine Klumpen da sind. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Öl in die Pfanne geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Mit einer Kelle kleine Mengen Teig in die Pfanne geben. In eine Pfanne von etwa 28 cm Durchmesser passen 2-3 Pancakes.

Der Teig muss jetzt langsam von unten nach oben durchbacken. Deshalb die Temperatur lieber etwas niedriger einstellen, sonst werden die Cakes zu schnell dunkel. Wenn oben auf den Pancakes Blasen erscheinen und sie trocken und nicht mehr flüssig aussehen, umdrehen und noch kurz von der anderen Seite braten.

Mit etwas Butter oder Ahornsirup genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jasu0811

Hallo, viele Dank für dieses geniale Rezept, meine Kinder freuen sich jeden Sonntag auf ihre pancakes. Und ich als "Ami" freu mich auch.

19.06.2016 10:14
Antworten
Reblaus69

Hallo Miss_Cupcake, ein sehr gutes Rezept. Mir hat es deswegen gut gefallen, weil man keine Waage braucht. Mit den Mengenangaben bin ich gut klargekommen. Ahornsirup war leider nicht im Haus, also hab ich mir mit Früchten und Sahne geholfen ;) War auch sehr lecker. Vielen Dank fürs Rezept, LG isi

06.01.2016 08:41
Antworten