Backen
Europa
Kuchen
Österreich
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelschlankel

gedeckter Apfelkuchen auf österreichische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 19.04.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

750 g Mehl
500 g Butter oder Margarine
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Eigelb
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

1 ½ kg Äpfel, säuerliche (z.B. Elstar), evtl. mehr
2 EL Rum
n. B. Zucker
3 TL Zimt, gemahlen
etwas Zitronensaft
n. B. Rosinen
n. B. Aprikosenkonfitüre

Zum Bestreichen:

1 Eigelb
2 EL Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Alle Teigzutaten rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten und die Menge halbieren. Eine Hälfte in Frischhaltefolie wickeln und kaltstellen.

Die andere Teighälfte auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen (eventuell einen Backrahmen darum setzen, dann wird der Rand schön gleichmäßig). Mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit der Teig keine Blasen bildet.

Im vorgeheizten Backrohr ca. 15 min. backen, bis der Mürbteigboden goldgelb, aber nicht ganz durchgebacken ist. Aus dem Rohr nehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Apfelfülle zubereiten. Dafür die Äpfel (ca. 1,5 - 2 kg, je nachdem, wie dick man die Fülle haben möchte) grob reiben. In einer großen Schüssel mit Zitronensaft, Zucker, Zimt und Rum vermischen. Rosinen (Menge nach Geschmack) beigeben oder weglassen.

Nun den inzwischen leicht überkühlten Mürbteigboden dünn mit Aprikosenkonfitüre bestreichen. Die Apfelfülle darauf verteilen und glatt streichen.

Die zweite Teighälfte auf Blechgröße ausrollen und auf den Apfelbelag legen. Wieder mit einer Gabel mehrfach einstechen. Das Eigelb mit den 2 EL Milch verquirlen und mit dem Gemisch die Oberfläche des Kuchens bestreichen. Im vorgeheizten Rohr bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 45 Minuten goldgelb backen.

Mit Puderzucker bestreuen und eventuell mit einem Klecks Sahne servieren. Kleiner Tipp: Am nächsten Tag lässt sich der Kuchen besser und gleichmäßiger schneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kleinehobbits

Liebe Bine, letzte Woche gabs diesen Mega-Feinen Kuchen als halbe Menge ebenfalls in der Springform gebacken, wie schon einige andere vor mir. Ich kann nur sagen: kurz und knapp: afach a Traum!!! Gerne und immer wieder werd ich ihn ab jetzt so machen Herzliche Grüße nach Ö! kleinehobbits

15.10.2017 17:52
Antworten
Bali-Bine

Hallo kleinehobbits! Ui, ich freue mich, dass du meinen Apfelschlankel ausprobiert hast und so begeistert bist - herzlichen Dank für deine nette Rückmeldung und die super Bewertung!!! ;-) GLG aus Ö, Bali-Bine

15.10.2017 18:56
Antworten
kleinehobbits

Hallo Bine, hab noch vergessen zu erwähnen, dass ich statt Rosinen getrocknete Aroniabeeren verwendet habe. Diese passen auch sehr gut dazu. LG Silke

15.10.2017 19:02
Antworten
Bali-Bine

Hallo Silke - tolle Idee! ...und danke auch für das schöne Bild, der Kuchen ist wirklich super gelungen! LG, Sabine

16.10.2017 15:18
Antworten
Bali-Bine

Hallo! Schön, dass dir der Kuchen schmeckt - danke für deine tolle Bewertung und die nette Rückmeldung! LG, Bali-Bine

15.10.2017 18:55
Antworten
bröserl1

Hallo Bali-Mine, dein Apfelschlankel ist ein " voll leckerer Kuchen " ( Sohn und seine Freunde haben kräftig zugelangt - alleine hätten wir ihn nie geschafft ) Nix dazugetan - nix weggelassen - einfach perfekt!! Danke für´s Rezept und ganz liebe Grüße Bröserl

21.09.2010 18:57
Antworten
Bali-Bine

Hallo Bröserl! Danke für das Lob, den netten Kommentar und die vielen Sternchen! Das freut mich, dass der Apfelschlankel so gut bei euch angekommen ist! LG, Bali-Bine

21.09.2010 20:28
Antworten
kaya1307

Ein Gedicht dieser Kuchen. Ich hab am Wochenende deinen leckeren Apfelschlankel nachgebacken und heute sind nur mehr 2 Stück übrig. :-) lg Kaya

28.06.2010 14:01
Antworten
Bali-Bine

Liebe Kaya! Ich freu mich seeeeehr, dass du mein Apfelkuchen-Rezept ausprobiert hast und es dir auch geschmeckt hat! Wenn nur noch zwei Stück übrig sind, scheint er ja auch bei deiner Familie gut angekommen zu sein. Ich finde ja, dass der Kuchen am zweiten Tag noch besser schmeckt, weil er dann ein bisschen durchgezogen hat. Danke nochmals für deinen tollen Kommentar und die viiiiiielen Sternchen! ;-))) LG, Bali-Bine

28.06.2010 19:39
Antworten
Bali-Bine

Hallo Kaya! Vielen Dank für deine tollen Bilder! ;-))) LG, Bali-Bine

31.08.2010 20:00
Antworten