Asien
Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Gluten
Japan
Kinder
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Anpan

für 10 Stück, japanische Brötchen mit süßer Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 14.04.2010 2467 kcal



Zutaten

für
450 g Mehl
2 EL Zucker
200 ml Wasser
20 g Hefe
40 g Butter
1 Ei(er), getrennt
1 Prise(n) Salz
150 g Gewürzpaste, (süße rote Bohnenpaste, Anko, ersatzweise Nutella)

Nährwerte pro Portion

kcal
2467
Eiweiß
63,54 g
Fett
69,34 g
Kohlenhydr.
386,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Mehl, Zucker, Salz, Eiweiß und Butter in eine Schüssel geben. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, nach und nach zu den Zutaten geben und alles zu einem glatten Hefeteig kneten. Den Teig abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Danach den Teig in 10 gleich große Stücke teilen, jedes etwas flach drücken und auf die Mitte jeweils einen Löffel Anko bzw. Nutella geben. Die Ränder so über der Füllung verschließen, dass man 10 Teigkugeln erhält. Die Kugeln mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit etwas Wasser bepinseln, mit einem Handtuch abdecken und weitere 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Eigelb verquirlen und die Anpan damit bestreichen. 15 Minuten bei 180°C Umluft backen. Abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Roggenmischbrot

Super Lecker. Mein selbstgemachtes Anko ist mir leider nicht so gut gelungen. Aber das Rezept für die Anpan ist lecker. Die süße ist angenehm. Ganz leicht. Eine tolle Süßspeise. Danke dafür.

23.01.2019 20:48
Antworten
Francelina

Wirklich gutes Rezept.. Auch Supa für unterwegs.. Ich werde diese Anpan jetzt öfters machen.. Supa saftig und bei mir war der Teig überhaupt nicht zu trocken:) danke ^^

19.06.2017 19:31
Antworten
Tyanis

Bei mir ist der Hefeteig recht trocken geworden, obwohl er wahnsinnig stark aufgegangen ist. Schade, ansonsten hat mir das Rezept sehr zugesagt!

05.06.2015 08:39
Antworten
SaeKato

Hat mir gut geschmeckt. Allerdings waren mir die Brötchen dann doch etwas zu unsüß. Das nächste mal würde ich für eine Portion eher 3 Löffel Zucker nehmen. Konsistenz war aber super!

11.02.2014 19:23
Antworten
Kasumi-chan

Freut mich wenn's schmeckt! Allerdings habe ich kein Rezept für die Bohnenpaste ... gibt's aber online und im Asialaden zu kaufen.

21.11.2013 15:36
Antworten
_JH_

Da der Asialaden in meiner nähe mal wieder kein Anko hatte, habe ich das Rezept mit Nutella ausprobiert. Sie sind wirklich lecker, aber unser Ofen ist wohl zu stark oder heizt zu doll, oder oder oder, auf jeden Fall waren sie ein bisschen trocken. Das nächste mal, werde ich mehr Wasser nehmen oder eine Wasserschüssel mit in den Ofen stellen. Ich hoffe sie werden das nächste mal nicht so trocken.

25.07.2012 21:30
Antworten
ringelchen

Als ich sie das erste mal gebacken habe, habe ich viel zu wenig Wasser genommen und der Teig war hinterher total hart und trocken, aber weil der Geschmack trotzdem so gut geworden ist, musste ich es direkt noch einmal versuchen. Der zweite Versuch war dann ein Erfolg! Die Brötchen sind schön weich und der Teig nicht zu süß - Genau richtig! Habe auch direkt ein Foto hochgeladen.

08.05.2012 16:06
Antworten
Anpanya

Schon allein meines Namens wegen war ich praktisch dazu verpflichtet, dieses Rezept mal auszuprobieren ;o). Wirklich sehr lecker und auch leicht zu machen! Außerdem sahen die kleinen Brötchen absolut hübsch aus! Als Füllung habe ich mal wieder ein bisschen herumgespielt und verschiedenes probiert: selbstgemachte Vanille-Quark-Creme, Schokolade, Apfelstückchen mit Honig u.v.m. (Auf die mit Schokolade habe ich dann auch noch ein paar Schokostückchen oben drauf als Deko) Hat einfach alles super geschmeckt! Vielen Dank fürs Posten :o)!

26.04.2012 14:22
Antworten
UrsaMajor

Klingt gut, das Rezept! Werde ich mal ausprobieren. Eine Frage: sind das typisch japanische Brötchen oder eine Süßspeise oder was genau?

18.09.2011 13:19
Antworten
UrsaMajor

Oh, hab's oben schon gelesen ;)

18.09.2011 13:19
Antworten