Moelleux au Chocolat


Rezept speichern  Speichern

Minischokokuchen mit flüssigem Kern - naschen mit Hingabe

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 14.04.2010



Zutaten

für
100 g Kuvertüre (Vollmilchschokolade)
100 g Kuvertüre (Zartbitterschokolade)
200 g Butter
6 Ei(er)
100 g Zucker
100 g Mehl, (Typ 405)
1 große Orange(n)
n. B. Eis, Vanille-

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen. Eier und Zucker ca. drei Minuten mit einem Schneebesen aufschlagen, die Schoko-Butter und zum Schluss vorsichtig das Mehl unterheben. Die Orange filetieren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Metallringe (Durchmesser 8 cm) mit Backpapier auskleiden (etwas überstehen lassen) und auf das Backblech stellen. Schokoladenmasse einfüllen und ca. 7 – 9 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Wenn man leicht auf die Schokokuchen drückt, kann man sehr gut prüfen, ob sie fertig sind – die „Decke“ muss noch schön nachgeben. Sollten sie einmal doch noch innen zu flüssig sein, einfach ein wenig stehen lassen – sie „reifen“ schnell nach.

Die Schokokuchen ganz kurz auskühlen lassen, die Ringe abziehen, Backpapier entfernen, etwas Puderzucker drüber streuen und sofort mit Orangenfilets und Vanilleeis servieren.

Wer es noch süßer möchte, kann zu den Schokokuchen auch eine Vanillesauce oder karamellisierte Birnen oder Äpfel machen. Der Phantasie bei den Beilagen (z.B. auch Rhabarberkompott) sind keine Grenzen gesetzt und können sich an der Jahreszeit orientieren.

Anmerkung: Die Schokokuchen können natürlich auch in Muffin-Formen gemacht werden.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

-lady-s

Ich muss echt sagen, ich bin begeistert! Die Zutaten hat man eigentlich meistens daheim und es geht echt schnell. Habe bei der Menge 12 Muffinförmchen voll rausbekommen und sie schmecken auch kalt extrem lecker, weil sie von innen immer noch recht dickflüssig sind. Volle 5 Sterne für dieses tolle Rezept!

24.05.2021 11:13
Antworten
hasilita

Hi! Wieviel küchlein werden es ungefähr wenn man die in einer Muffinform macht? Lg

03.02.2018 10:15
Antworten
Dimension1983

Klingt lecker. Kann man den Teig ein paar Stunden vorher vorbereiten oder wird der dann fest?

14.12.2017 22:09
Antworten
shakiing_babe

Hallo! Ich würde die Küchlein gerne an Weihnachten machen. Kann ich den Teig am Vormittag bzw Vortag vorbereiten (& im Kühlschrank aufbewahren) und am Abend dann backen? Danke :-)

20.11.2017 17:48
Antworten
S_S

Hallo! Dein Rezept hört sich super an! Allerdings möchte ich keine fertige Kuvertüre nehmen, denn da ist Zucker drin. Kann ich die einfach mit echter Schokolade und Honig ersetzen? In welchem Verhältnis? Was würdest sonst noch hinzufügen? Danke und viele Grüße S_S

30.06.2016 21:45
Antworten
zwuckl

Für mich, als Schokoladen Fan, eins super Rezept! Sehr sehr lecker und ist super bei meinen Gästen angekommen. Ich hab die Küchlein in Muffin Formen gemacht, war zwar etwas schwierig sie aus der heile auf die Teller zu bekommen aber mit ein bisschen Übung klappt das auch. Werd ich bestimmt noch oft machen

28.03.2011 20:37
Antworten
gigala1

Sehrsehr lecker!!!! Schwiegereltern waren auch begeistert. was will man mehr. Mehl ist auch nicht verklumpt, was ich erst befürchtet habe. Übrigens: Die Törtchen gehen kaum auf, daher kann man die Muffin Form recht voll machen. Rezept ist gespeichert und wird au f jeden Fall wieder gemacht. Liebe Grüße Andrea

20.05.2010 21:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Andrea, freu mich unheimlich, dass bei Euch mein Dessert so gut angekommen ist. Danke für die tolle Bewertung. Ja, stimmt, die Kuchen gehen nicht stark auf, bleiben aber innen sehr saftig. Anfangs hatte ich sie nur mit Vollmilchschokolade und mehr Zucker gemacht, aber da waren sie übersüß. Mit der Mischung zwischen Vollmilchschokolade/Zartbitterschokolade und weniger Zucker sind sie auch genau mein Ding. Lach. Liebe Grüße Viola

20.05.2010 22:39
Antworten
bettx

Hallo! Habe dein Rezept probiert! finde es wirklich lecker! habe so ein ähnliches, bei meinem ist weniger schokolade drinnen, deshalb auch einfacher zu backen! da wenn er auch etwas zuwenig gebacken ist, nicht zusammen fällt! bei mir heißt das ganze souflèe medium ;) ich backe die kuchen auch in ganz normalen kaffetassen, die zuvor ausgebuttert werden (nicht bemehlen!!) funktioniert super! lg bettina

19.05.2010 16:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Bettina, schön, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat. Ich nehme halt gerne die Ringe, weil ich den Kuchen dann nicht stürzen muss. Er sieht dann meiner Meinung nach nicht mehr so schön aus. Ich möchte ihn gerne anschneiden und sehen, dass die Schokolade rausläuft. Lach. Aber man kann ihn auch aus einer Tasse oder Muffinformen essen. Danke für die gute Bewertung. Ich werde mir Dein Rezept auch mal ansehen. LG Viola

19.05.2010 23:03
Antworten