Couscous-Bratlinge


Rezept speichern  Speichern

schnell zubereitet, einfach lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (314 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 14.04.2010



Zutaten

für
1 Tasse Couscous
1 Tasse Gemüsebrühe
1 Zwiebel(n)
2 Ei(er)
Kräuter
Knoblauch
Pfeffer
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebel in sehr kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch mit etwas Öl in einem Topf glasig dünsten. Den Topf mit den Zwiebeln vom Herd nehmen. Couscous, heiße Gemüsebrühe, Eier, Petersilie, Pfeffer zu den Zwiebeln geben und alles ordentlich mischen. Masse 5 Min. quellen lassen. Bratlinge daraus formen und in der Pfanne von beiden Seiten anbraten.

Ergibt ca. 10 Stück.

Tipp:
Wenn die Couscous-Masse zu flüssig ist, kann man sie mit Semmelbröseln binden.

Varianten:
Die Bratlinge können beliebig gewürzt werden. Der Basis-Bratling besteht aus Couscous, Gemüsebrühe und Ei. Zwiebel, Knoblauch, Kräuter und andere Gewürze können beliebig verwendet werden, sodass die Bratlinge immer etwas anders schmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Carpediem199999

Ich finde sie nicht besonders gut, obwohl alles so gemacht, wie es sein sollte. Sie waren sehr trocken und einfach nicht gut

15.10.2021 17:03
Antworten
hreiche

Dieses Rezept gehört zu unserem Standard-Repertoire! Es funktioniert genau so gut mit Bulgur, Buchweizengrütze (Favorit) und Hafergrütze. Eine rote Paprikaschote mit reingeschnibbelt - das verlängert zwar die Garzeit ein wenig, schmeckt aber schön saftig.

31.07.2021 18:11
Antworten
solei-ka

Vielen Dank, für das Rezept! Ich habe mich fürs erste mal komplett an die Angaben gehalten, lediglich Tipps zur Verarbeitung umgesetzt (2. Ei + Semmelbrösel). Leider wurden die Bratlinge sehr trocken und kompakt (fest)...vielleicht hätte ich das 2.Ei weglassen sollen und erstmal mit Semmelbrösel versuchen, zu binden? Oder war beides verkehrt? Geschmacklich hatten wir nichts auszusetzen, ich glaube, die Basis ist super und sicher sehr variabel und flexibel zu ergänzen (Gewürze, Gemüse)....aber an der Konsistenz muss ich noch arbeiten :-D ! (Vielleicht habe ich sich auch zu lange gebraten...in jedem Fall hat es sicher nichts mit dem guten und unkomplizierten Rezept zu tun ;-) )

05.06.2021 20:33
Antworten
Petra-Mohr

Schmecken sehr gut.Hatte noch etwas Parmesankäse übrig was ich unter die Masse gehoben habe.Gibt es wieder.

02.05.2021 09:56
Antworten
Dackelfreundin0511

Sehr,sehr lecker. Habe noch geraspelte Möhre, frischen Bärlauch und Käse untergemischt. Waren auch schön knusprig.Von mir 5* dafür. Danke für das schöne Rezept.

30.04.2021 20:07
Antworten
sireidna

mmmmmh, lecker! Ich habs ein wenig abgewandelt und mit Couscous-Resten vom Vortag gemacht. Die Taler wurden mit etwas Quark bestrichen und darauf kamen dann frisch angebratene und stark gewürzte Champignons. Ein Traum! Das werde ich mir definitv öfter machen!

30.09.2010 10:41
Antworten
planifolia

Vielen Dank für das Rezept! Man kann es beliebig abwandeln-wie man es halt mag. Tolles Rezept!

26.09.2010 23:34
Antworten
skyr

Echt lecker, Habe noch Kurkuma und Tabasco dran gemacht und dann haben wir sie mit Knoblauchfrischkäse bestrichen. Weg sind sie!

04.09.2010 18:55
Antworten
nira71

Sehr sehr lecker!

25.07.2010 15:15
Antworten
Baby-G

LECKER!!! Haben die Bratlinge gestern abend probiert, aber noch zwei kleine geriebene Möhren, eine kleine geriebene Zucchini, Schnittlauch und ein drittes Ei hinzugefügt. Achso und ich hab zwei kleine Zwiebeln genommen und 2 große gehackte Knoblauchzehen. Die warmen Puffer schmecken mit Chilli-Paprika-Frischkäse bestrichen besonders gut! Einfach aber originell. Und eben mal was anderes. Habe die übriggebliebenen gerade eben verputzt, wollte sie eigentlich nachher mit an den Strand nehmen, aber sie waren jetzt so lecker, dass ich sie aufgegessen habe :) Man kann ruhig eine größere Menge vorbereiten, denn kalt schmecken sie fast noch besser!!! Yummy!

20.07.2010 11:56
Antworten