Vorspeise
Nudeln
Sommer
Italien
Europa
Pasta
Vegetarisch
warm
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Pesto Genovese auf die wahre Art mit Trenette

Trenette al Pesto, ligurische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.04.2010 522 kcal



Zutaten

für
100 Blätter Basilikum, so frisch wie möglich
3 EL Pinienkerne
2 Knoblauchzehe(n)
30 g Butter, kalte
75 g Olivenöl, allerbester Qualität
75 g Parmesan, oder Peccorino, nach Geschmack oder gemischt, gerieben
Salz und Pfeffer

Außerdem:

250 g Bohnen, grüne, frisch
250 g Kartoffel(n), geschält
450 g Nudeln (Trenette), bzw. Linguine
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
522
Eiweiß
16,02 g
Fett
23,54 g
Kohlenhydr.
61,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Pesto:
Die Pinienkerne mit dem Knoblauch im Mörser zerstampfen. Basilikum und Butter zugeben und alles im Mixer pürieren. Käse unterheben und das Öl angießen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut mischen. Alles sehr schnell herstellen und darauf achten, dass das Basilikum noch nicht blüht, dann wäre es bereits zu alt, und dass es beim Mixen nicht warm wird, da es sich dadurch dunkel färben würde.

Die Kartoffeln in so dünne Scheiben schneiden, dass sie mit den Bohnen und der Pasta gleiche Garzeiten haben. Das erfordert etwas Erfahrung. Alle 3 Zutaten in einem großen Topf mit Salzwasser auf den Punkt garen. Kurz vor dem Abgießen einige EL Kochwasser zum Pesto geben, dieses in eine große Schüssel schütten und die Trenette mit den Kartoffeln und Bohnen darin mischen. Sofort auf Tellern anrichten und nach Belieben noch etwas Pecorino bzw. Parmesan darüber reiben.

Das Gericht steht und fällt mit der Qualität aller Zutaten. Es wird hier wie üblich als Primo Piatto, nicht als Hauptspeise serviert und ist ein wunderbares Sommergericht. Im Mittelmeerraum gibt es über 50 verschiedene Basilikumpflanzen. Wer die in Ligurien wachsenden bekommen kann, sollte zuschlagen, oder gleich während eines Urlaubs vor Ort ein typisches Pesto zubereiten. Trenette sind die typische Pasta zum Pesto, in anderen Regionen auch Linguine genannt. Ähnlich sind sie den Spaghetti, aber nicht rund, sondern oval, also etwas breiter.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nodeon

Achso, das waren ungefähr 40 Gramm Basilikum, falls es jemanden interessiert

08.01.2020 22:12
Antworten
nodeon

Super Rezept! Die 100 Blätter habe ich grob geschätzt. Sind ja beim Kochen und nicht im Chemieunterricht. Ist richtig gut geworden.

08.01.2020 22:11
Antworten
Mathias56

in diesem Fall stimme ich dir absolut zu, ob 94, 97 oder 103 Blätter, macht natürlich keinen Unterschied, und danke für die Angabe in Gramm. Dennoch gibt es genügend Rezepte, deren Zutaten durch Erhitzen in einen anderen Zustand versetzt werden. Im Grunde ist das dann doch ein chemischer Prozess. -:))

09.01.2020 08:21
Antworten
Mathias56

seit wann sind Rezeptangaben "fies"? Außerdem kann man ganz leicht 100 Blätter abzählen, oder? Hätte ich Gramm geschrieben, hätten sich andere "beschwert"

28.08.2019 08:31
Antworten
DasBro

Zu früh abgesendet ..... Schmeckt auf jeden Fall lecker

27.08.2019 16:18
Antworten
fiege67

Tolles Rezept!!! Ich werde dieses in Zukunft bestimmt häufiger zubereiten!!! Echt lecker, sowohl mit als auch ohne Butter :-) Wenn man ansatzweise die Garzeit der einzelnen Zutaten kennt, ist es gar nicht so schwierig alles auf einen Punkt zu bringen. Danke für das tolle Rezept :-) !!!

09.01.2018 20:48
Antworten
Lady-Macbeth

super! Genauso mag ich meinen Pesto auch. Ohne das Gemüse ist er mir sonst immer etwas zu langweilig. Butter lasse ich allerdings in der Tat weg, dafür schärfe ich etwas mit Peperoncini.

25.06.2013 17:00
Antworten
Sanjara1

Richtig super ligurisch... lecker!!! Ich hab es vegan gemacht mit Hefeflocken und Salz anstelle des Parmesans... einfach göttlich!

12.06.2013 14:36
Antworten
Mathias56

Persönlich hätte ich niemals etwas Butter in den Pesto getan, aber das ist nun mal ein Tipp einer Ligurerin (wenn man die Einwohner dieses Landstrichs so nennt), und die sollte es doch wissen. Wem das angeblich nicht authentisch genug ist, der läßt die Butter eben weg! Aber Bohnen und Kartoffeln sind schon mehr als gesichert und gehören unbedingt hinein. Vielleicht traut sich aber doch jemand, wenn nötig dann heimlich, so ein kleines Stückchen kalte Butter unterzumischen.

17.04.2010 16:35
Antworten
Mathias56

es muss natürlich der Pesto heißen, il Pesto, scusate, niemals das Pesto

16.04.2010 11:05
Antworten