Braten
Fleisch
Hauptspeise
ketogen
Low Carb
Paleo
Rind
1/10 tjk
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Roastbeef Niedergarmethode

für ein kleines Stück Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 13.04.2010 425 kcal



Zutaten

für
500 g Roastbeef
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
425
Eiweiß
51,30 g
Fett
23,70 g
Kohlenhydr.
1,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Backofen auf 80 Grad erhitzen.

Roastbeef säubern, trocknen. Fleisch auf der Fettseite scharf anbraten, anschließend alle Seiten anbraten, insgesamt ca. 10 min. Ca. 60 min im Backofen garen lassen. Fleisch mit Salz bestreichen und 8 min in Alufolie lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schlemmer_abc

Ein wenig Kräuterbutter nachträglich drauf und es ist ein gaumenschmaus! Liebe Grüße

17.12.2016 14:10
Antworten
doctel

Wie willst du das Fleisch mit Thermometer alle 7 min. wenden?

08.12.2015 18:44
Antworten
heddi35

Mal ganz allgemein, es gibt gute Niedergartabellen. Unverzichtbar ist ein Fleischthermometer um die angegebene Kerntemperatur zu messen. Diese ist ausschlaggebend. Die Temperatur des Herdes ist irrelevant und beeinflusst lediglich die Zeit, bis die Kerntempeartur erreicht wird. Jeder Herd ist unterschiedlich. Stelle ich bei meinem nun knapp 3 Jahre altem E-Herd 90°C ein wird der Garraum max 85°C warm. 5°C können aber über Erfolg und Verderb entscheiden. Daher...Kerntemperatur messen....mein Fleischthermometer hat gute 10€ gekostet....eine gute investiotion, grade bei hochwertigem Fleisch wo das kg gerne mal 20€ oder mehr kostet. Gruß an alle

01.12.2014 18:50
Antworten
xxDarkAngel1986xx

Bisschen spät. aber vielleicht hilft dir die Antwort ja trotzdem noch weiter. Das vorherige Anbraten macht man nicht der Hygiene wegen, sondern damit sich die Poren schließen und der Fleischsaft im Fleich bleibt/nicht austritt. Außerdem entstehen durch das Anbraten Röstaromen, die dem ganzen mehr Geschmack geben. Ich habe (als ich noch blutige Anfängerin war) mal Gulasch versucht ohne Anbraten, und dann noch viel zu kurz geschmort, es war wie Schuhsohle :D Also du brauchst keine Angst haben, dass es zäh wird, wenn du es anbrätst. Eher im Gegenteil.

26.11.2014 12:20
Antworten
Chris7474

Hallo Danke für die Antwort. Inzwischen brat ich mein Fleisch immer im Römertopf, functionniert auch mit NT und habe immer noch nie angebraten, es scheint nicht zu fehlen, und ist viel weniger umständlich. (Gulasch brate ich natürlich auch an). Die Sache mit den Poren ist ja wahr, Haut hat Poren, Fleisch hat keine :-) VG Chris

26.12.2014 11:31
Antworten
tomtailor

Habe das Roastbeef (ca. 850 g) von allen Seiten mit Olivenöl eingerieben und es in einer heissen Pfanne von allen Seiten gut angebraten (zunächste auf der Fettseite). Dann 3 Knobizehen angedrückt und auf Alufolie gelegt. Das Roastbeef dann mit Salz, Pfeffer, Thymian und Gyros Gewürz gewürzt und ein Fleischthermometer hineingesteckt und bei 90 Grad ca. 1 3/4 Std. langsam vor sich hin garen lassen bis es eine Temperatur hatte von ca. 57 Grad. Da war es etwa Medium-Rare. Würde es beim nächsten mal eher bei 59-61 Grad raus nehmen aber alles in allem sehr lecker.

23.09.2012 18:49
Antworten
Sanguella

Hallo, ich finde hier nur Rezepte die für 1KG Roastbeef oder mehr ausgelegt sind. Ich würde gerne wissen, wie ich zb. 350g Roastbeef zubereiten kann, speziell die Garzeiten und die Temperatur. Mein Gasofen hat keine Stufeneinstellung, nur einen Temperaturwähler. Und unter 100 Grad geht das nicht. Ich wäre sehr dankbar, wenn jmd. das zufällig liest und mir nen Tip geben kann. Vllt gehts ja auch in der Pfanne mit Deckel? lg

04.09.2012 17:57
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Sanguella, heize den Ofen auf 100 Grad C. Danach braetst du das Fleisch von allen Seiten in einer Pfanne kurz an (nur kurz!). Nun legst du es auf ein Rost, die Fettpfanne darunter. Dein Fleisch sollte innerhalb 40 -45 Minuten fertig sein.... Hast du ein Bratthermometer? Wenn nicht, das ist eine Anschaffung, die sich 100 %ig lohnt, es muss ja kein teures sein.... Das steckst du in das Fleisch, und kannst es dann nach deinem Gusto braten lassen.... Wenn 60 Grad C Kerntemperatur erreicht sind, ist das Fleisch medium. Nicht medium done (gibt es nicht), medium. Dann das Fleisch aus dem Ofen nehmen, nicht! in Alufolie einwickeln, einfach nur fuer 5 Minuten ruhen lassen, dann anschneiden. Ach ja, waehrend des Bratvorgangs bitte das Fleisch so alle 7 Minuten einfach umdrehen, das bewirkt ein gleichmaessiges Verteilen des Fleischsaftes.... Und die Temperatur sollte schon 100 Grad C betragen.... keine 80.... Und nein, in einer Pfanne mit Deckel geht es nicht.... Ich hoffe, ich habe dir noch helfen koennen.... Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

30.11.2012 14:11
Antworten
Susannerle

Dieses Rezept gibt es schon öfters hier in chefkoch. Niedriggarmethode - 80Grad Ofentemperatur dauerhaft halten. Hier ist ein zusätzliches Ofenthermometer von Vorteil, das die Hitze in Ofen anzeigt. Unbedingt anzuraten ist ein: Fleischthermometer ( in die Mitte des Fleischstückes stecken) wenn 56 Grad im Kern erreicht sind: medium-rare wenn 59 Grad im Kern erreicht sind: medium-done Das kann bei 1kg Roastbeef 2-3Std. dauern. Je nachdem ob es vorher angebrarten wurde oder nicht. Reine Geschmackssache - Kernthemperatur zählt, nicht die Zeit im Ofen. Danach in Alufolie 10 -15 Min ruhen lassen. bild habe ich hochgeladen.

31.07.2011 21:04
Antworten
Hobbykochen

Hallo, da kann ich Susannerle nur recht geben. Die Kerntemperatur ist es bei einem Stück Fleisch, obschon ich bei den Roastbeefstücken die ich bisher auf NT gegart habe, immer mit 2,5 Stunden hingekommen bin, für die grobe Planung und so wie wir es gerne essen. Foto unterwegs! LG Hobbykochen

01.04.2012 17:59
Antworten