Vegane Nussecken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.79
 (152 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.04.2010 300 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

450 g Mehl
200 g Zucker
200 g Margarine (Alsan aus dem Kühlregal)
2 Pck. Vanillinzucker
5 EL, gestr. Wasser
2 EL, gestr. Sojamehl
2 TL, gestr. Backpulver

Für den Belag:

200 g Haselnüsse, gehobelt
100 g Haselnüsse, gemahlen
150 g Zucker
150 g Margarine (Alsan aus dem Kühlregal)
2 Pck. Vanillinzucker
3 EL Wasser
Aprikosenkonfitüre

Für die Glasur:

200 g Schokolade, (Edelbitterschokolade)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Knetteig das Mehl mit dem Backpulver mischen, die übrigen Zutaten hinzufügen, alles mit einem Rührgerät verkneten und anschließend den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen. Auf einem gefetteten und mit Backpapier ausgelegtem Blech ausrollen.

Für den Belag Margarine, Zucker, Vanillezucker und Wasser in einem Topf unter Rühren langsam erwärmen, gemahlene und gehobelte Haselnusskerne unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und den Belag ca. 10 Minuten auskühlen lassen.

Etwas Aprikosenmarmelade auf den Teig streichen, anschließend den Nussbelag gleichmäßig darauf streichen. Das Backblech auf mittlerer Höhe in den vorgeheizten Ofen (160°C) schieben und den Kuchen ca. 30 Minuten backen. Am besten über Nacht oder mindestens 5 Stunden auf dem Blech auskühlen lassen, dann geht er leichter zu schneiden. In Quadrate schneiden, diese dann nochmal halbieren, so dass Dreiecke entstehen. Die Schokolade auf kleinster Stufe in einem Topf schmelzen, dabei ständig rühren. Mit einem Pinsel jeweils die spitzen Ecken der Nussecken bemalen, die Nussecken auf Backpapier legen und die Schokolade fest werden lassen.

Eine Anmerkung noch: ich empfehle als Margarine für Teig und Belag Alsan aus dem Kühlregal. Ich glaube, dass mit normaler Margarine die Schnitten zu weich werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabine_gossrau

Vielen Dank für dass Einstellen von diesem tollem Rezept! Bin gerade dabei die Nussecken zu backen. Ich muss sagen ganz toll.Ohne grossen schnick schnack. Schreibe euch wie sie ankamen( denn die gibt es erst am Sonntag)

16.11.2022 15:19
Antworten
carina860

Kann ich auch andere Pflanzenmilch verwenden?

28.09.2022 12:16
Antworten
Schmim

Es ist keine Pflanzenmilch nötig. Nur Sojamehl, was man wohl auch weglassen kann.

29.09.2022 07:24
Antworten
vanilleline

Weiß jemand, wie viele Nussecken das bei Backblech-Größe xy werden?

21.07.2022 12:21
Antworten
Rebeccabackt

So, nun will ich endlich Mal was zu diesem Rezept schreiben. Ich habe das Rezept hier vor 10 Jahren gefunden und ich habe diese Nussecken schon so oft gebacken. Die sind soo klasse, alle sind begeistert. Danke für deine Veröffentlichung 🤗 und ein kleiner Tipp an die Nachbacker. Zur Weihnachtszeit backe ich die Nussecken auch. Backe sie ein wenig flacher und schneide sie so klein wie kleine Keks -Ecken, quasi Mini Nussecken, alle sind begeistert. Liebe Grüße

22.03.2022 21:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, kann man das Sojamehl auch mit etwas anderem ersetzten? ICh bekomme hier irgendwie keins. Evtl. Natron? (Das hätte ich noch zuhause). Oder ist es schlimm es ganz wegzulassen? Vielen Dank in Vorraus, Redsurf

17.12.2011 17:28
Antworten
Schmim

Hallo, im Reformhaus gäbe es auch "Eiersatz" - das nehme ich in letzter Zeit immer. Sojamehl habe ich bisher auch nur immer im Bioladen gesehen, ich glaub, das gibt´s sonst nirgends. Wenn du magst, kannst du auch mal googeln nach "Eiersatz". Da gibt es ein paar Möglichkeiten. Im Zweifelsfall geht es wahrscheinlich aber auch, wenn du das einfach ganz weglässt. Gutes Gelingen Schmim

17.12.2011 21:13
Antworten
CocaColaMaus

Hallihallo, ich ersetze ein Ei mit einem gestrichenen EL Speisestärke und etwas Wasser. Grüßle s'Mäusle :-)

03.11.2014 17:06
Antworten
diamond86

Das sind DIE perfekten Nussecken! Sooooo lecker:-) Sie schmecken wunderbar fruchtig, aber nicht zu süß! Habe die gehobelten Mandeln und die gemahlenen Haselnüsse weg gelassen und stattdessen je 200 gr gehackte Haselnüsse und 200 gr gehackte Mandeln verwendet. Danke für dieses tolle Rezept!

12.03.2011 10:15
Antworten
RChris78

Super Rezept!!! Mindestens so gut wie die "Echten"... Habe aber statt gehobelten Haselnüssen gehobelte Mandel genommen, weil ich die Haselnüsse nirgendwo fand. LG Christine

11.11.2010 22:50
Antworten