Beilage
Deutschland
Europa
Gemüse
Herbst
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rotkohl, etwas milder

Für die, die es nicht so süß und sauer mögen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 11.04.2010



Zutaten

für
1 Rotkohl, klein
1 TL Schmalz
1 Apfel
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Glas Rotwein, kräftig
½ Glas Wasser
5 Nelke(n)
2 Lorbeerblätter
4 EL Zucker
2 TL Salz
2 EL Essig, (Branntweinessig)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Kohlkopf klein schneiden. Strunk, äußere Blätter und dicke Blattrippen dabei entfernen.

Schmalz im Topf zerlassen und den Rotkohl portionsweise hinzugeben. Ca. 10 Minuten auf großer Flamme im Topf anbraten und dabei stetig wenden. Mit Rotwein und Wasser ablöschen. Apfel und Zwiebel schälen, klein schneiden und untermischen. Salz, Nelken, Lorbeerblätter, Zucker und Essig hinzugeben und den Kohl auf kleiner Flamme 45-60 Minuten köcheln lassen. Immer mal wieder schauen, ob noch Flüssigkeit im Topf ist, bei Bedarf Wasser nachgießen. Wer es fruchtiger mag, kann auch statt Wasser Apfelsaft nehmen. Dann mit den Essig- und Zuckermengen aufpassen, sonst wird der Kohl doch wieder zu süßsauer. Mit Salz abschmecken.

Tipp: Rotkohl schmeckt erst dann richtig lecker, wenn er fünfmal aufgekocht wurde. Zwischen den einzelnen Durchgängen immer ca. 15 Minuten ziehen lassen. Außerdem glaubt man gar nicht, wieviel Salz Rotkohl verträgt, deshalb immer wieder abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.