Dünsten
Festlich
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Saucen
Wildgeflügel
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fasanenbrust im Sud exotischer Gewürze pochiert mit Selleriecreme und Rotkohl

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 11.04.2010



Zutaten

für
2 Fasanenbrüste
500 g Knollensellerie, grob gewürfelt
200 ml Sahne
Milch
1 Prise(n) Zucker
250 g Rotkohl, (aus Vorrat) *
Butter
Salz
Muskat

Für die Sauce:

100 ml Sud, (Gewürzsud)
1 EL Butter, eiskalt
evtl. Speisestärke

Für den Sud: **

500 ml Wasser
200 ml Sojasauce, süß (Ketjap Manis)
100 ml Sojasauce
2 cl Reisessig
50 g Zucker
3 Stange/n Zimt, kleine
½ TL Zimtpulver
4 Sternanis
2 EL Pfeffer, bunt
6 Körner Piment
½ TL Koriander
3 Nelke(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Selleriewürfel in einen Topf geben, eine Prise Zucker darüber streuen, die Sahne und so viel Milch zugießen, bis das Gemüse bedeckt ist und es bei geringer Hitze weich kochen. Sellerie durch ein Sieb abgießen, dabei die Kochflüssigkeit auffangen. Die Würfel unter Zugabe von etwas Kochflüssigkeit pürieren, anschließend durch ein Haarsieb streichen, so dass ein schönes cremiges Püree entsteht. Mit Salz und Muskat abschmecken.

Zwischenzeitlich den Gewürzsud herstellen. Dazu alle Zutaten zusammen aufkochen und ihn im geschlossenen Topf auf ausgestellter Platte auf etwa 70-80° abkühlen lassen. Die Fasanenbrüste bei dieser Temperatur ca. 10-12 Minuten darin pochieren, dann sind sie je nach Dicke innen noch leicht rosa.

Für die Sauce 100 ml Gewürzsud aufkochen, 1 EL eiskalte Butter einrühren, evtl. mit etwas Speisestärke für die gewünschte Bindung sorgen.

Zum Anrichten 2 EL Püree auf die Teller geben und leicht verstreichen. Brüste schräg in Scheiben aufschneiden, darauf setzen und mit etwas Sauce nappieren. Rotkohl daneben platzieren.

* Für den Rotkohl siehe mein Rezept „Rotkohl karamellisiert“ in der CK-Datenbank, von dem ich immer größere Portionen mache und sie teilweise einfriere.

** Tipp: Der Sud kann mehrmals verwendet und auch eingefroren werden. Er eignet sich hervorragend für Wild und Wildgeflügel sowie Rindfleisch. Aber auch weißem Geflügelfleisch verleiht er eine pikante Note.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BrittaZ

Super zartes Fleisch und die Soße ist der Hammer!! Das kochen wir wieder (auch für Gäste). Wir haben allerdings die doppelte Menge Sud für die Soße genommen, da wir gerne mehr Soße haben. Danke für das Rezept.

20.10.2013 18:24
Antworten