Asien
Gemüse
Hauptspeise
Rind
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Wok
Thailand

Rezept speichern  Speichern

Nüa Pad Kamin - Rindfleisch mit frischer Kurkuma

Ein Rezept aus Süd-Thailand, kann statt mit Rindfleisch auch mit Huhn, Fisch oder Meeresfrüchten zubereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.04.2010



Zutaten

für
1 EL Öl
250 g Rumpsteak(s)
2 Knoblauchzehe(n)
2 Wurzel/n Kurkuma (sogenannte Finger)
4 Chilischote(n)
2 EL Tomate(n) aus dem Tetrapack oder 1 große frische Tomate
2 Frühlingszwiebel(n)
2 EL Sojasauce
2 EL Austernsauce
Zucker
Koriandergrün nach Wunsch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten griffbereit zurechtstellen: Das Rindfleisch in feine Streifen schneiden. Kurkuma abschrubben, dann auf einem Porzellanteller klein hacken (Achtung, färbt alles gelb!). Knoblauch, Chilischoten, evtl. frische Tomate, Frühlingszwiebeln und Koriandergrün hacken.

Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen. Den Knoblauch dazugeben und ganz kurz anbraten, dann das Fleisch unter Rühren mit anbraten. Wenn es seine Farbe geändert hat, Kurkuma und Tomaten dazugeben.

Mit Sojasauce und Austernsauce würzen, 1 Prise Zucker und die Chilis dazugeben. Mit so viel Wasser ablöschen, bis die gewünschte Saucenmenge entstanden ist. Abschmecken.

Die Frühlingszwiebeln unterrühren und ganz kurz durchziehen lassen. Auf zwei Tellern anrichten und nach Geschmack mit gehacktem Koriandergrün bestreuen.

Dieses Gericht lässt sich auch wunderbar mit Fisch, Tintenfisch, Garnelen oder Huhn zubereiten und ist sehr schnell fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bianer

Sehr lecker. War ein bisschen scharf, nächstes Mal nehmen wir nur 1 Chillischote.

01.05.2020 14:10
Antworten
Dajana1972

Gab es diese Woche , und wir waren wirklich begeistert!!!!! Habe zum Ende noch Pak Choi und Mungosprossen dazu gegeben. Wird es wieder geben.....

18.04.2020 10:50
Antworten
Vossy65

Vielen Dank für dieses Rezept, ich habe es gestern mit Hüftsteaks gemacht und noch 200g Zuckerschoten zugegeben. Super lecker

11.01.2020 14:50
Antworten
Cocinera26

Super Rezept! Ich habe die Chilischoten nicht hinzugegeben, wegen meiner Kinder; es hat allen sehr gut geschmeckt und ich werde mit anderen Zutaten wie Fisch oder Huhn probieren. Vielen Dank!

13.10.2019 14:09
Antworten
Dorry

Freut mich, dass es geschmeckt hat! Und gegen die Flecken leg das Hemd einfach in die Sonne, wenn die bei Euch mal scheint. Die muessen keinen bleibenden Eindruck hinterlassen ;-) Gruss Dorry

06.10.2019 13:28
Antworten
mthp

Habe dieses Rezept letztens sponatan probiert, da ich noch frischen Gelbwurz im Tiefkühler hatte. Es war sehr, sehr gut. Kommt definitiv in unser thailändisches Programm!

29.06.2011 12:54
Antworten
mthp

Achja, wir aben gleich mal 6 Chilies genommen, war auch noch recht mild. Kann aber auch an den Chilies gelegen haben.

29.06.2011 12:56
Antworten
Foodina

Wir haben dieses Gericht - allerdings mit Huhn - eben gekocht und sind begeistert, sehr begeistert... ;-) Frische Curcuma schmeckt anders und viel erdiger als das Pulver. Das werden wir bestimmt (vielleicht mit einer Chili mehr ;-) )im Sommer noch öfter kochen, so lecker leicht wie das schmeckt... Dafür gebe ich gerne 5 Sternchen und Fotos folgen auch...

12.04.2011 20:47
Antworten
Dorry

Oh, ganz lieben Dank fuer Deinen netten Kommentar und die Sternchen! Und ich freu mich auf das schoene Foto. Wie viele Chilies hast Du denn dieses Mal genommen? 4 Stueck sind fuer meinen Geschmack ja auch schon etwas verhalten ;)

13.04.2011 02:22
Antworten
Foodina

Wir haben vier wie im Rezept genommen... Hätten aber auch noch eine mehr vertragen können... Beim nächsten Mal dann... ;-)

13.04.2011 08:29
Antworten