Gemüse
Hauptspeise
Europa
Suppe
gebunden
Fisch
Winter
Eintopf
Herbst
Skandinavien
gekocht
Norwegen

Rezept speichern  Speichern

Sahnige Fischsuppe

Fischsuppenrezept aus Norwegen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.04.2010



Zutaten

für
300 g Lachsfilet(s)
300 g Fischfilet(s), (Dorsch , Kabeljau oder Steinbeißer)
1 ½ EL Margarine
3 Möhre(n)
150 g Steckrübe(n)
150 g Knollensellerie
1 Porreestange(n)
1 Fenchel
1 ½ EL Mehl
3 EL Pesto, roter
3 dl Sahne
2 ¼ dl Weißwein
1 Liter Wasser oder besser Fischbouillon
3 EL Kerbel, frisch gehackter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Gemüse in streichholzlange Stäbchen oder in dünne Scheiben schneiden. Den Fisch in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden.

Die Margarine in einem Topf erhitzen und das Gemüse 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze darin anschwitzen. Das Mehl darüber streuen und das Gemüse darin wenden. Den Pesto hineinrühren und alle Flüssigkeiten hinzugeben. Die Suppe zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss den Fisch und den Kerbel hinzugeben und alles ein paar Minuten ziehen lassen, bis der Fisch gerade gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gutem Brot servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LaBim

Hab das Rezept rausgesucht, weil ich Steckrüben und Fenchel über hatte, die weg mussten. Und ich fands spitze, beides in einem Gericht (sogar ein Fischgericht - super) unterzubekommen. Allerdings hatte ich die Hälfte der anderen Zutaten nicht - weder rotes (noch sonstiges) Pesto, noch Sellerie. Weißwein und Kerbel hab ich auch weggelassen, dafür jede Menge Dill rein. Und an Fisch gabs nur Seelachs. Und ich habs als Soße für zu Stampfkartoffeln gemacht. Und ich muss sagen, es war sehr lecker. Also ich danke dir sehr für dein Rezept, auch wenn es letztendlich eher eine Anregung für mich war :o)

16.10.2010 19:28
Antworten