Kürbislasagne


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (128 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.04.2010



Zutaten

für
500 g Kürbisfleisch, grob geraspelt
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Dose Tomate(n), gestückelt
1 Schuss Wein
n. B. Kräuter, gemischt (Thymian, Rosmarin, Oregano)
Salz und Pfeffer
9 Lasagneplatte(n)
50 g Butter
50 g Mehl, glatt
375 ml Milch
2 EL Parmesan
Muskat
etwas Senf
2 Eigelb
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Kürbis schälen und das Kürbisfleisch klein raspeln. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, klein hacken und mit Olivenöl anschwitzen. Den Kürbis zugeben, kurz mitrösten und mit Wein ablöschen. Die Tomaten mit den Kräutern dazugeben und mit etwas Wasser 10 min. köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus Butter, Mehl und der Milch eine Béchamelsauce machen und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Senf abschmecken. Zuletzt die Eigelbe unterziehen.

Die Lasagneblätter in Salzwasser kurz kochen und in einer gebutterten Auflaufform zuerst den Boden auslegen. Dann das Kürbissugo darauf verteilen und einige Löffel Béchamel verstreichen. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen und als Abschluss etwas geriebenen Parmesan darüber streuen.

Bei 200 °C im vorgeheizten Ofen ca. 20 min. backen.

Am besten passt ein grüner Salat dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ruebe2008

Sehr sehr lecker und eine tolle Alternative zur bekannten Hacklasagne. Ich habe allerdings auch die doppelte Portion Dosentomaten genommen und die Lasagneplatten nicht vorgekocht. Obendrauf musste dann zusätzlich zum Parmesan noch ordentlich Reibekäse

11.10.2021 12:53
Antworten
Luftkarussell

Danke für das leckere Rezept. Bei mir waren 40g Butter und 40 g Mehl völlig ausreichend und das ergab immer noch genug Bechamelsauße. Und auch nur 1 Eigelb und kein Senf. Ansonsten hab ich zwischen die Schichten noch ein wenig Blauschimmelkäse gekrümelt, das hat sehr gut dazu gepasst.

08.11.2020 13:14
Antworten
Chefkoch_Heidi

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das jetzt im Rezept genauer geschrieben. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

13.10.2020 07:57
Antworten
Dom4204

Gutes Rezept, hab ich nun schon mehrmals gemacht. Einfach lecker. :) Allerdings muss ich mich @flyingdoctor112 anschließen: Für die Eigelbe und den Senf habe ich auch keine verwendung gefunden. Zum Glück habe ich nicht schon zur Vorbereitung zwei Eier getrennt. 😅 Wäre super wenn sich die Rezeptautorin oder das CK-Team dessen mal annehmen könnten. :) Sonst alles top, und das rezept wurde schon mehrfach weitergegeben. 👌🏽

12.10.2020 19:18
Antworten
gospelsajo

Aufgrund der Kommentare hatte ich mich entschieden, die doppelte Menge Kürbis und Tomate zu nehmen. Statt Wein hab ich mit Brühe abgelöscht, und statt der Bechamelsosse hab ich die Platten mit Creme fraiche bestrichen. Also Fazit: Sehr lecker! Von beiden Kindern hat eines es verschlungen, das andere nur die Nudel Platten gegessen... Mir war es aber tatsächlich doch etwas viel Kürbismasse im Verhältnis zu Nudelplatten. Ich denke, ich werde es das nächste Mal mit 750g Kürbis probieren. Und 1,5 Dosen Tomaten (ist dann natürlich blöd mit dem Rest, da muss ich nochmal experimentieren) Und vielleicht nochmal mit ner anderen Käsesorte ausprobieren, eine die besser schmilzt als Parmesan, aber kräftig ist. Aber super Kürbisrezept, mal was Anderes als Kürbissuppe und auch lecker vegetarisch.

09.09.2020 04:21
Antworten
sanijo

Hallo, wir haben heute den Auflauf gekocht. Sogar den Kindern hat es geschmeckt! Tolles Rezept, vielen Dank Sanijo

27.09.2010 14:23
Antworten
Sissyy

Hallo Sanijo! Herzlichen Dank für deine tolle Bewertung und der Sternchen! Freut mich, dass es auch den Kindern geschmeckt hat! Danke fürs Nachkochen. Lg. Sissy

27.09.2010 16:01
Antworten
guanoapes

hallo ich habe dein rezept ausprobiert.. und ich bin ganz begeistert. eine superleckere lasagne, ganz ohne fleisch. das raspeln des kürbisses war ein bisschen anstrengend, da fehlt noch eine maschine die mir dabei hilft *ggg* aber so bekomm ich wenigstens muckis :) die bechamelsauce hab ich das erste mal mit eigelben gemacht, hatte ich bisher immer ohne. mir kommt sie dadurch gleich viel fester vor. geschmacklich ist die lasagne wirklich ein traum. sogar mein mann war ganz begeistert, und der isst normalerweise lieber sachen mit fleisch.. also, gleich ein doppeltes kompliment für deine lasagne. ich werde sie auf jeden fall wieder machen, ist ein super rezept. allerdings werde ich das nächste mal versuchen die lasagneblätter nicht vorzukochen, da schlägt wieder meine faulheit zu *gg* lasse die lasagne dann einfach etwas länger im rohr, das müsste dann auch passen. danke, bilder werden übrigens auch hochgeladen :) tina

07.09.2010 07:01
Antworten
Sissyy

Hallo Tina! Das freut mich sehr, das du meine Lasagne ausprobiert hast und sie euch auch geschmeckt hat! Du hast Recht, das raspeln ist, wenn man es händisch macht ganz schön anstrengend, aber es lohnt sich! Finde es toll, das sie auch bei "Fleischessern" so gut ankommt, denn mit dieser Lasagne kann ich bei meinem Mann auch punkten. Übrigens, habe es auch schon ohne vorkochen der Blätter versucht, geht auch, ja wie du schon sagst, dauert dann einfach etwas länger. Ich danke dir noch für die tolle Bewertung und freue mich auch schon auf deine Bilder! Liebe Grüße von Sissy

07.09.2010 22:08
Antworten
Sissyy

Hallo Tina! Für dein Bild möchte ich dir auch noch recht herzlich danken! Lg. Sissy

22.11.2010 20:39
Antworten