Backen
Torte
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weihnachts - Amarettotrüffeltorte

eine süße Versuchung

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 10.12.2003



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

75 g Butter
25 g Zucker
100 g Mehl

Für den Biskuitboden:

5 Ei(er)
125 g Zucker
175 g Mehl
1 EL Zimt

Für die Creme:

250 g Schlagsahne
200 g Schokolade
2 EL Amaretto

Für den Belag:

250 g Marzipan - Rohmasse
100 g Puderzucker
50 g Gelee (Johannisbeergelee)
150 g Kuvertüre, Zartbitter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten
Die Schlagsahne aufkochen und die zerkleinerte Schokolade darin schmelzen und den Likör unterrühren. Die Schokoladenmasse zugedeckt mindestens 4 Stunden zugedeckt kühlen lassen.
Für den Mürbeteig die Butter mit dem Zucker und Mehl rasch verkneten, sollte der Teig zu trocken sein, eventuell 1 El kaltes Wasser unterkneten. Aber nur soviel, dass der Teig sich gut von den Händen löst ohne zu kleben. Den Teig in einer gefetteten Springform (26 cm) verteilen (wird nicht sehr hoch) und bei 175°C (Umluft 150°C) ca. 10 min backen. Auskühlen lassen.
Für den Biskuit die Eier trennen. Die Eigelbe mit 50 g Zucker schaumig schlagen, das Eiweiß mit 75 g Zucker steif schlagen und unter die Eigelbmasse heben.
Das Mehl mit dem Zimt mischen, über die Eiermasse sieben und unterheben. Den Biskuitteig in eine Springform füllen und ebenfalls bei 175°C (Umluft 150°C) für ca. 40 min backen. Danach auskühlen lassen.
Achtung!! Für den Biskuit die Springform nur am Boden fetten, damit er schön aufgeht.
Den Mürbeteigboden mit dem Johannisbeergelee bestreichen. Den Biskuit einmal quer durchschneiden und eine Hälfte auf den bestrichenen Mürbeteigboden legen. Die Schoko-Sahne cremig aufschlagen und einen Teil der Creme auf dem Biskuit verstreichen. Die 2. Hälfte draufsetzen und ebenfalls mit der Creme bestreichen. mit dem Rest der Creme den Rand der Torte bestreichen. Wer will, kann den Biskuit auch zweimal teilen, so werden die Trüffelschichten etwas dünner. Ist aber eigentlich nicht nötig.
Die Torte für eine Weile kühl stellen.
In der Zwischenzeit das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und soweit ausrollen, das ein ca. 35 cm großer Kreis entsteht. Ist ein kleiner Kraftakt.
Die Marzipanplatte am besten locker um das Nudelholz legen und dann über der Torte abrollen und am Rand etwas andrücken, das geht kinderleicht. Das überstehende Marzipan abschneiden. Zum Schluss nach belieben mit Kuvertüre verzieren

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

silkegirl

Hallo, hatte diese Torte zu Weihnachten. Allerdings hab ich den Mürbeteigboden weggelassen. Den mögen wir nicht so gerne. Der Biskuit war hoch genug so das ich ihn einmal geteilt habe. Hätte aber ein wenig mehr Trüffelcreme sein können. Ansonsten war sie echt klasse. Foto folgt. LG silkegirl

29.12.2009 15:13
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, ich habe deine Torte probiert und sie ist sehr lecker gewesen. Ich habe 300ml Sahne genommen und selbst damit war meine Trüffelmasse, für meinen Geschmack etwas zäh. Da werde ich das nächste Mal noch etwas mehr Sahne verwenden. Der Boden hatt einen feinen Zimtgeschmack und mir hatt auch sehr gut der Mürbeteig dazu gefallen. Ich hatte sie nur einmal durchgeschnitten, fände aber zweimal durchschneiden besser. Auch habe ich noch etwas Sahne mit geschmolzener Schoki aufgeschlagen zum Verzieren. Aus Marzipan habe ich Sterne ausgestochen und oben drauf gelegt. Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

07.11.2009 01:30
Antworten
Bikergirl79

Die Füllung ist eine Trüffelfüllung und die ist cremig und nicht steif wie geschlagene Sahne. LG

24.11.2008 10:34
Antworten
karinka

Eine Frage: Die Füllung bleibt doch niemals steif ohne Sahnesteif oder ähnlichem, oder?? Ich trau mich einfach nicht ran... Nette Grüße karinka

14.12.2005 18:59
Antworten
naschkatze65

Hallo MPrincess, die Torte kannst du am Vortag zubereiten. So kann sich das Aroma voll entfalten und die Torte schmeckt dann noch besser. Gutes Gelingen wünscht naschkatze

05.12.2005 06:52
Antworten
MPrincess

Bereitet man diese Torte am besten an dem Tag zu, an dem man sie servieren möchte oder kann man die Torte auch ohne dass sie Schaden nimmt am Vortag zubereiten?

04.12.2005 23:39
Antworten