Backen
Kuchen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schokobon - Guglhupf

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 02.04.2010



Zutaten

für
120 g Butter oder Margarine
175 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
250 g Magerquark
1 Pck. Puddingpulver (Schoko oder Vanille)
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
10 EL Sahne
2 EL Kakaopulver, ungesüßtes
240 g Süßigkeiten (Kinderschokobons)
Fett für die Form
Brösel für die Form
evtl. Kuvertüre

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eine Gugelhupfform einfetten und mit Bröseln ausstreuen. Zur Seite stellen. Die Schokobons halbieren (oder nach Belieben in kleinere Stücke schneiden).

Die Butter mit Zucker und Vanillezucker gut schaumig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Den Quark dazugeben und alles gut verrühren. Das Mehl mit Puddingpulver, Kakao und Backpulver mischen und löffelweise im Wechsel mit der Sahne in den Teig rühren. Die Schokobons unterheben.

Den Teig in die Form füllen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 40 - 50 min. backen (Stäbchenprobe). In der Form abkühlen, dann stürzen und ganz auskühlen lassen.

Wer möchte, kann den ausgekühlten Gugelhupf mit geschmolzener Kuvertüre überziehen, dann aushärten lassen.

Für die "helle" Variante Vanillepudding statt Schoko benutzen, den Kakao und 2 EL Sahne weglassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

holunderbluete67

Leckerer Kuchen, der mir allerdings mit Schmand anstelle von Quark besser schmeckt. Habe auch nur 120 g Zucker und 180 g Schokobons in den Teig getan, das war immer noch süß genug. Der Teig geht super auf und hat sich auch als Muffins für Kinder bewährt. Fotos sind unterwegs und werden hoffentlich demnächst freigeschaltet. LG

12.07.2014 06:45
Antworten
Aljoscha

Hallo Betty, leider fehlt mir die Zeit immer schnell auf Fragen zu antworten, manchmal ist dann eine KM schneller. Deine andere Frage habe ich beantwortet, meinst du mit Springform eine Rodonform ( Kranz) oder willst du es wie eine Art Torte backen? Für den Kranz kann ich dir sagen, dass du das Rezept so übernehmen kannst, wenn du eine Art Torte machen willst, dazu kann ich nichts sagen, da ich es noch nicht ausprobiert habe. Vielleicht kannst du deine Erfahrungen ja hier posten, wenn du es selbst mal probierst. Gruß Aljoscha

08.01.2011 10:03
Antworten
Betty4862

Hallo Aljoscha! Würde gerne diesen Kuchen nachbacken, habe aber keine Gugelhupfform.Müsste ich wenn ich eine Springform nehme die Menge der Zutaten verändern und auch die Backzeit? Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen, da ich ja auch schon eine Frage zum Rochergugelhupf hatte. LG Betty

19.11.2010 08:19
Antworten
Aljoscha

Sandra, danke für den netten Kommentar und die tolle Idee zur Abwandlung. LG Aljoscha

02.07.2010 14:05
Antworten
schatzi-fratzi

Hallo, ich habe gerade den Schokobon-Guglhupf ( bei mir eher sun-rice - kastenkuchen) gebacken und er schmeckt sehr lecker. Ich habe nur statt Schokobons Sun-Rice genommen und noch ein Glas Kirschen mit unter den Teig gehoben, aber ansonsten alles nach Rezept. Vielen Dank für das Rezept. LG Sandra

01.07.2010 16:10
Antworten