Backen
Europa
Frankreich
Herbst
Party
Tarte
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelkuchen aus der Normandie

herzhaft und einfach zum Reinbeißen gut (auf dem Blech gebacken !)

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
bei 148 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.03.2010



Zutaten

für
500 g Mehl
50 g Butter
¼ Liter Milch
1 Pck. Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz

Für den Belag:

1 kg Zwiebel(n)
80 g Butter
1 EL Mehl
2 Ei(er)
3 EL Milch
200 g Schinkenspeck, geräuchert
Kümmel, gemahlener
⅛ Liter saure Sahne
2 Eigelb
500 g Käse, Gouda (gerieben)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 5785 kcal
Die Hefe in der lauwarmen Milch mit dem Zucker auflösen. Die Butter in kleinen Flöckchen ins Mehl geben. Die Hefemischung dazugeben und zum Schluss erst das Salz.
Alle Zutaten gut miteinander verkneten, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht (ich lasse den Teig von meinem Brotback-Automaten im Teig-Modus rühren).

Den Teig auf ein gefettetes Backblech legen und gleichmäßig ausrollen. Für ca. 1/2 Stunde im nicht beheizten Ofen gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln halbieren und in feine Ringe schneiden. In ca. 80 g Butter andünsten; jedoch NICHT bräunen. Den in feine Würfelchen geschnittenen Schinkenspeck zufügen und kurz mit anschwitzen. Je nach Flüssigkeit, die die Zwiebeln dabei abgeben, mit ca. 1 El. Mehl überstäuben und dadurch binden.
2 Eier mit 3 El. Milch verrühren und mit etwas gemahlenem Kümmel würzen. Zu den Zwiebeln geben. Alles gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Für 15 Minuten bei 200°C - 225°C auf mittlerer Schiene VORBACKEN.

Inzwischen 1/8 l saure Sahne, 2 Eigelbe und 500 g geriebenen Gouda vermischen. Gleichmäßig auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und für weitere 30 Minuten bei 170°C fertig backen.

Die Käsekruste sollte goldgelb sein und die Teigunterseite leicht gebräunt - dann ist der Zwiebelkuchen genau richtig.

Dazu passt Feldsalat oder anderes Grünzeug und Federweißer oder ein süffiger Weißwein.

Tipp:
Der Zwiebelkuchen lässt sich prima vorbereiten für eine größere Gesellschaft. Immer pro Kuchen die entsprechende Teigmenge sowie den Belag portionsweise vorbereiten. So kann man später, wenn die Gäste da sind, einen Kuchen nach dem anderen backen. Während einer gerade gegessen wird, kann der nächste schon im Ofen stehen und der übernächste bereits auf Backtrennpapier in Blechgröße vorbereitet, auf den Backvorgang 'warten'. SO haben die Gäste immer frischen, heißen Zwiebelkuchen.
Der Kuchen lässt sich auch wunderbar einfrieren und in der Mikrowelle wieder erhitzen. Frisch schmeckt er aber doch am besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mjuli

Muss ich tatsächlich ein Päckchen Trockenhefe oder ein Würfel frische Hefe verwenden? VG

18.09.2019 14:44
Antworten
krümelchen91

Hallo, zwar ein sehr aufwändiger Zwiebelkuchen, aber der Geschmack entschädigt einfach! Ich nehme gerne auch Emmentaler, und ein bisschen Pfeffer zusätzlich zum Kümmel muss für uns einfach sein. Trotzdem, jeden Stern und jeden Aufwand wert ***** Viele Grüße

12.09.2019 20:11
Antworten
74j

Das Rezept ist super, der Hefeteig hat super geklappt, war sehr lecker, schmeckt uns jetzt auch noch sehr an 2 . Tag, sehr zu empfehlen! Gibt's bald wieder.

08.09.2019 14:15
Antworten
Barolinchen

Hallo FlowerBomb, heute gab es bei uns diesen tollen Zwiebelkuchen. Ich habe die Hälfte des Rezeptes in einer 26-er Springform gebacken und wir haben zu Dritt fast alles verputzt. Der Teig lässt sich super verarbeiten und auch der Belag ist klasse, auch ohne Schinkenspeck. Danke für Dein schönes Rezept! LG Silvia

05.09.2019 19:45
Antworten
Irma1232

Der Kuchen ist ein Traum. Aber für den Mega-Teig gibt's nochmal eine X-🏅

29.08.2019 08:27
Antworten
chika-chaaan

Super Rezept! Genauso und nicht anders muss Zwiebelkuchen schmecken! Dickes Lob und 5***** von mir!

29.07.2010 16:01
Antworten
FlowerBomb

Hallo chika-chaaan, das freut mich aber sehr, daß du mein Zwiebelkuchen-Rezept ausprobiert hast ! Und noch viel mehr freut es mich natürlich, daß er so großen Anklang gefunden hat und dir und deinen Lieben super geschmeckt hat. Hab ganz lieben Dank für dein dickes Lob und für die Sternchen ! Liebe Grüße Flower

29.07.2010 16:20
Antworten
Dialog

Fantastisch!!! Lauwarm schmeckte er mir am Besten! Die Arbeit lohnt sich, hat etwas gedauert, aber schon alleine der Geruch des Kuchens laesst den Zahn tropfen! Wir wieder gebacken!! Danke fuers Rezept! Dafuer gebe ich 5*! LG Dia

09.05.2010 11:55
Antworten
FlowerBomb

Hallo Dia, das ist aber lieb von Dir ! Danke für das tolle Feedback! Es ehrt mich, daß du eines meiner Rezepte ausprobiert hast und ich freue mich sehr, daß dir bzw. Euch der Zwiebelkuchen so gut geschmeckt hat. Es sind einige Arbeitsschritte; das stimmt - aber man kann das für eine Party wunderbar vorbereiten. So habe ich an einem Abend mal insgesamt 4 Bleche gebacken ! Und ich muß jedes Blech einzeln backen, da ich mit Gas koche + backe. Habe jeweils portionsweise die Zwiebelmasse schon am Vortag zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt. Den Hefeteig habe ich ebenfalls portionsweise am Tag der Party über den Tag verteilt, zubereitet (im BBA) :-) das hat prima geklappt. Habe dann nur noch unmittelbar vor dem Backen die Zwiebelmassen-Portionen jeweils in einer Pfanne nochmal kurz erhitzt und dann auf den Teig gestrichen - das ging ratz-fatz. Vielleicht machst du es bei deiner nächsten Party ja ähnlich ? Danke für die vielen Sternchen* freu... Liebe Grüße Flower

09.05.2010 12:50
Antworten
Orchidaea

Supertolles Rezept! Habe die Zwiebelmasse zusätzlich noch mit etwas Madeira, Pfeffer und einem Hauch Hühnerbrühe (Geleeform) sowie etwas Muskat abgeschmeckt. Ist bei allen toll angekommen - und kommt jetzt öfter auf den Tisch.... mmmmmmhh! *Lägga* GLG Sylvie

18.11.2011 07:05
Antworten