Stockfisch oder Klippfisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 29.03.2010 300 kcal



Zutaten

für
2 Fisch(e), (Stockfisch oder Klippfisch)
3 m.-große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
3 große Ei(er)
½ Bund Petersilie
Pfeffer
3 große Kartoffel(n), festkochend
1 Tomate(n)
1 Msp. Oregano
4 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Den Stockfisch in reichlich Wasser 12 Stunden wässern und dabei immer wieder das Wasser erneuern, bis zu fünfmal. Dann trocken tupfen und die Haut abziehen. Frisches Wasser aufkochen lassen und den Fisch 1-2 Minuten darin ziehen lassen. Herausnehmen, den Bauchteil abschneiden und vom oberen Teil die Gräten entfernen, dabei den Fisch vorsichtig zerpflücken. Die Fischstücke bis zur weiteren Verwendung kühl stellen. (Den Bauchteil und den Abfall nicht wegwerfen, gekocht in Gemüsebrühe und dann abgeseiht ergibt das einen guten Fond für Fischsuppe.)

Die Kartoffeln schälen, in kleine Stifte schneiden und bis zur Verwendung in kaltes Wasser geben. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch würfeln und die Petersilie hacken. Die Eier verquirlen und mit Pfeffer würzen, die geschälte und klein gewürfelte Tomate und die Petersilie dazugeben.

In einer hohen Pfanne die Kartoffelstifte in Olivenöl in ca. 7 Minuten gar braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nun die Zwiebel und den Knoblauch anbraten, nach 3-4 Minuten den Fisch dazugeben und gut 15 - 20 Minuten braten. Immer wieder wenden, aber vorsichtig, damit der Fisch nicht zu sehr zerfällt. Mit Oregano würzen. Nun die Kartoffeln wieder dazugeben und alles schön heiß werden lassen. Als letztes die Eiermischung darüber gießen und leicht stocken lassen, nicht zu fest werden lassen.

Dazu Salat und Weißbrot reichen.

Da der Fisch trotz Wässern noch einen hohen Salzgehalt hat, wird Salz bei diesem Rezept meist nicht benötigt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.