Spanischer Kartoffelsalat


Rezept speichern  Speichern

Ensalada rusa

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 28.03.2010



Zutaten

für
7 dicke Kartoffel(n), fest kochende
1 große Möhre(n)
100 g Erbsen, feine, TK
2 Dose/n Thunfisch, natur
20 Oliven, grüne
1 Handvoll Brechbohnen
1 Handvoll Artischockenherzen aus dem Glas
4 Stange/n Spargel, frisch oder aus dem Glas
1 Becher Mayonnaise (evtl. mit Joghurt vermischt)
4 Ei(er)
2 Handvoll Surimi
1 EL Piment d'Espelette (baskisches Chilipulver)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kartoffeln kochen, und die Haut noch heiß abziehen und gut auskühlen lassen. Erst dann in Würfel schneiden. Beiseite stellen.

Die Eier hart kochen (ca. 10 Minuten) und in Würfel schneiden. Die Brechbohnen in einem flachen Topf in Salzwasser garen (20 Minuten). Die Erbsen in etwas Wasser leicht kochen lassen. Sie sollen noch schön grün bleiben. Die Spargelstangen ebenfalls in etwas Wasser gar kochen. Die Möhre waschen und schälen und in Würfel schneiden und gar kochen, sie soll aber noch bissfest sein. Das Gemüse abtropfen lassen, bis es wirklich trocken ist.

Die Mayonnaise mit dem in Stückchen geschnittenen Thunfisch vermengen. Die Masse salzen und pfeffern und ganz vorsichtig unter die Kartoffeln geben. Die Eier, die Brechbohnen und Artischockenherzen, die Möhre und die Erbsen ebenfalls vorsichtig unterziehen.

Auf einem sehr flachen, großen ovalen Teller tortenähnlich anrichten (einen kleinen länglichen Hügel formen). Die Oliven, das Surimi und die Spargelstangen oben auf den Salat dekorieren. Mit rotem Piment (mit einer Messerspitze) hier und da bestäuben.

Den Kartoffelsalat eine Stunde lang durchziehen lassen (am besten schmeckt er jedoch, wenn man die Mayonnaise über Nacht mit dem Thunfisch durchziehen lässt). Dazu passt Grillfleisch oder Fisch. Gut geeignet für Partys oder ein spanisches Buffet.

Dies ist ein original spanisches Rezept, das von Einwandern aus Russland eingeführt wurde - nun aber als "urspanisch" angesehen wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo Wienerbaer, danke für Deine Hinweise. Ich habe die Zutatenliste korrigiert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

10.10.2016 11:29
Antworten
Wienerbaer

Hallo Haida, mir sind zwei Sachen aufgefallen: meinst du mit rotem Piment den baskischen Pimentchili? Das würde eindeutig besser passen als Piment. Und Surimi ist kein "Krebsmuschelfleisch", auch nicht Krebsfleisch oder Muschelfleisch, sondern Imitat.

10.10.2016 09:55
Antworten
bessergehtsnicht0

schliesse mich dem Vorgänger, Spargel-Piment-Surimi weggelassen, null Problemo! Schmeckt köstlich, auch gut zur Restewendung mit leichten Abweichungen endlich das Rezept gefunden

13.07.2015 11:53
Antworten
brodkorb

Habe den Salat am Samstag zum ersten Mal gemacht und auf eine Familienfeier mitgenommen. Was soll ich sagen ? Die Schüssel war leer, als ich heimgefahren bin. Alle waren begeistert uind jeder fragte nach dem Rezept. Ich habe das Rezept allerdings etwas abgewandelt: Bohnen, Spargeln (keine Saison), Piment und Surimi ließ ich weg. Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch. Ich werde den Salat in Zukunft woll öfter machen (müssen) !

16.09.2013 16:22
Antworten
Maehnon

ich liebe, liebe, liebe diesen kartoffelsalat. den esse ich immer wenn ich in spanien bin. ich werde das rezept dem nächst ausprobieren, und wenn der genau so schmeckt wie ich ihn kenne, dann bekommst du noch mal einen stern, also den 5ten drauf. :D ich bin gespannt LG Maehnon

12.08.2011 16:12
Antworten