Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Uschis Schwarzwälder - Kirsch - Marmorgugelhupf

sehr saftig und locker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.03.2010



Zutaten

für
5 m.-große Ei(er), getrennt
250 g Margarine, weiche
180 g Zucker, feiner
1 Becher Joghurt, 3,5 % Fettgehalt, (150g), cremig gerührt
1 EL Vanillezucker, echte Bourbonvanille
etwas Zitronenschale, abgerieben, oder Finesse
300 g Dinkelmehl, Type 630
75 g Speisestärke
1 Pck. Weinsteinbackpulver
2 EL Kakaopulver
2 EL Nutella oder andere Nussnougatcreme
1 Glas Schattenmorellen, entsteint
etwas Mehl, zum Wenden der Kirschen
etwas Likör (Eckes Edelkirschlikör)
etwas Kirschwasser, (Schwarzwälder)
Fett und Mehl für die Form

Für die Glasur:

200 g Puderzucker
Kirschwasser - Likör - Gemisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zunächst die Schattenmorellen abtropfen lassen und in einem Gemisch aus Eckes Edelkirschlikör und Schwarzwälder Kirschwasser mindestens 30 Minuten marinieren. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kirschen abgießen und die aufgefangene Flüssigkeit für den Guss zur Seite stellen.

Aus den Eigelben, der weichen Margarine, geriebener Zitronenschale, zwei Drittel des Zuckers und dem Vanillezucker eine Schaummasse herstellen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen. Aus den Eiweißen mit dem restlichen Zucker einen sehr steifen Schnee schlagen. Nun zu der Eischaummasse das Mehlgemisch sieben und den Joghurt einrühren, dann den Eischnee von Hand locker unterheben. Die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel umfüllen und den Kakao und die Nussnougatmasse unterrühren. Falls der Teig zu zäh ist, etwas von der aufgefangenen Flüssigkeit unterrühren. Nun je zwei Drittel des hellen und dunklen Teiges mit einem Esslöffel im Wechsel in eine gefettete mit Mehl bestäubte Gugelhupfform einfüllen und die vorher abgegossenen, in etwas Mehl gewälzten Kirschen gleichmäßig darauf verteilen. Den restlichen Teig auf die Kirschen geben und mit einer Gabel kurz marmorieren. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 1 Stunde backen. Stäbchenprobe! Weitere 15 Minuten im ausgeschalteten, leicht geöffneten Backofen stehen lassen.

Den Gugelhupf nach kurzem Abkühlen auf ein Kuchengitter stürzen und vollends auskühlen lassen. Den Puderzucker sieben und mit der aufgefangenen Flüssigkeit einen dicken Guss herstellen, bei Bedarf noch mit etwas heißem Wasser oder Likör ergänzen und den Kuchen damit überziehen. Wer keinen Guss möchte, kann den Gugelhupf auch nur mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kügelchen74

Hallo liebe Uschi, Hab den Gugelhupf eben noch leicht lauwarm angeschnitten und er ist traumhaft lecker und super saftig!!! Eckes hatte ich keinen da, hab die Kirschen nur in Kirschwasser getränkt. Das Aroma kommt super durch! Schöne Grüße auch von meinem Mann, toller Kuchen!! Ganz liebe Grüße, Tina 😘

27.04.2014 13:55
Antworten
ufaudie58

Hi liebe Tina, das ist ja toll, vielen Dank für die großzügigen 5 * zum Rezept und die positive Beurteilung. Freut mich ganz besonders, dass du dir gerade "mein" Rezept ausgesucht hast und es dir auch so gut geschmeckt hat. Liebe Grüße zurück... Uschi

28.04.2014 01:24
Antworten
Häääsin

Hallo Uschi, ich habe vor ein paar Tagen Deinen Marmorkuchen gebacken. Ich habe mich genau an´s Rezept gehalten und er ist super lecker geworden. Das Likör-Kirschwasser-Gemisch hat man nur ganz leicht durchgeschmeckt. Beim nächsten Mal werde ich die Kirschen etwas länger ziehen lassen. Den Kuchen wird es öfter bei uns geben. Wie schon gesagt.... Suuuuper lecker!!! Von mir voll 5 Sterne!!! Liebe Grüße... Häääsin

09.05.2010 21:34
Antworten
ufaudie58

Hallo Häääsin, na, das freut mich aber, dass du mir gleich 5 * für meinen Gugelhupf gibst. Daaaaaanke dir!!!! LG Uschi

04.06.2010 23:08
Antworten
ufaudie58

Hallo, erst mal freut es mich, dass dir "deine" Variante so gut gelungen ist. Ich schlage zwar immer den Eischnee separat, dann wird der Kuchen noch lockerer. Schokoladenguss mit Kirschwasser hab ich noch nie ausprobiert, denke dass die Flüssigkeit in der Schokolade nicht so gut ist. Man soll ja auch mit Wasser vorsichtig sein, aber probiers einfach mal aus. Mehr als schiefgehen kanns ja nicht. LG Uschi

04.06.2010 23:13
Antworten
ManuGro

Hallo Uschi, ich habe den Gugelhupf diese Woche gebacken. Allerdings habe ich 1 Päckchen normales Backpulver genommen. Der Kuchen ist mir leider nicht schön aufgegangen und speckig geworden. Vielleicht bräuchte man mehr Backpulver, da der Teig ja schon sehr schwer ist. Geschmacklich ist er aber sehr gut. Deshalb gibt's von mir 4 Sterne und ein Foto. LG ManuGro

03.04.2010 17:17
Antworten
ufaudie58

Hallo Manu, das tut mir aber sehr leid, dass er dir nicht so gut aufgegangen ist, bei mir ist er immer so locker und schön saftig. Hast du denn auch lange genug gerührt und die Kirschen in Mehl gewälzt, wie beschrieben? Schade, dass meine Bilder zum Rezept noch nicht freigeschaltet sind, dort würdest du sehen, wie schön er aussieht!!! Wünsche dir fürs nächste Mal gutes Gelingen!!! LG Uschi

04.04.2010 08:38
Antworten
floweroma4

Danke für die schnelle Antwort! LG floweroma

27.03.2010 19:21
Antworten
floweroma4

Kann ich den Kuchen auch mit normalem Mehl backen? Gruß floweroma

27.03.2010 16:00
Antworten
ufaudie58

Aber natürlich kannst du den Kuchen auch mit normelem 405 er Mehl backen. Ich mag nur das Dinkelmehl lieber... LG Uschi

27.03.2010 16:10
Antworten