Leber - Rotweingulasch mit Apfelstücken und Zwiebeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 26.03.2010



Zutaten

für
2 Scheibe/n Leber(n) vom Schwein
200 ml Rotwein, lieblich
200 ml Brühe
1 Apfel (z. B. Boskoop)
1 Zwiebel(n) (Menge nach Wunsch)
Mehl zum Bestäuben bzw. Binden
evtl. Tomatenmark
evtl. Saucenbinder
n. B. Milch zum Einlegen
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten
etwas Apfelsaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 15 Minuten
Die Leber waschen und über Nacht (oder auch nur 30 Minuten) bedeckt in Milch einlegen. Die Milch zieht Giftstoffe aus der Leber und macht sie zart.

Die Zwiebel häuten und in 1/2 oder 1/4 - Ringe schneiden (je nach Wunsch). Die Milch abgießen, die Leber nochmals abwaschen, trocken tupfen. In gefällige Gulaschstücke schneiden und von Sehnen und Anderem befreien. Wer mag, kann die Leber jetzt pfeffern, aber nicht salzen, da sie sonst trocken und hart wird.

Rotwein, Brühe und das Mehl zum Panieren bereitstellen. Den Apfel waschen, das Gehäuse entfernen und in gefällige Würfel schneiden. Die Schale kann dran bleiben.

Nun die Pfanne erhitzen, die Apfelwürfel kurz rundum (ggf. in etwas Öl oder Apfelsaft) anschmoren, beiseitestellen. Die Apfelstücke sollen noch Biss haben, da sie später mitgekocht werden.

Nun die Leber mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl abklopfen und im Öl 3 - 4 Minuten braten. Dann die Zwiebelstücke zugeben, mitbraten, bis sie glasig sind. Insgesamt etwa 5 - 7 Minuten.

Mit Rotwein aufgießen und ein paar Minuten den Alkohol verkochen lassen. Die Apfelstücke und nach 2 Minuten die Brühe zugeben und alles etwa 8 - 10 Minuten köcheln lassen.

Zum Binden der Soße Mehl oder Soßenbinder nehmen. Wer mag, kann mit Tomatenmark nachdicken. Mit Pfeffer und Salz nachwürzen. Wer es "fruchtiger" mag, kann die Hälfte der Brühe (oder alles) auch durch Apfelsaft ersetzen.

Dazu habe ich Bandnudeln gekocht und mit etwas Petersilie garniert.

Die Kochzeiten sind nur ungefähre Werte, bitte ausprobieren. Ich habe die Leber mit Induktion bei 160°C gebraten. Bei Gas- und Elektroherd die Garzeiten anpassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.