Apfeleierkuchen à la Tweety


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von meiner Oma

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 26.03.2010



Zutaten

für
200 g Mehl
150 g Zucker
3 Ei(er)
1 Tasse/n Milch
2 große Äpfel
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
n. B. Öl zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Als erstes Mehl, Zucker, Eier, Milch, Backpulver und Vanillezucker mit dem Schneebesen verrühren. In eine andere Schüssel die Äpfel mit einer Küchenreibe raspeln (wer mehr Apfelgeschmack haben will, kann auch dünne Scheiben hobeln) und anschließend zum Teig hinzufügen.

Alles noch mal durchmischen, parallel dazu eine Pfanne erhitzen. In die heiße Pfanne etwas Öl geben. Mit einer Kelle den Teig vorsichtig in die Pfanne geben.

Ab und zu mit einem Pfannenwender nach der Bräune gucken. Wenn die gewünschte Bräune erreicht ist, wenden und die andere Seite ebenfalls bis zur gewünschten Bräune ausbacken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lilli-kocht-gern

Sehr gut und locker. Ich verwende zum braten Kokosöl, das ergibt einen besonderen Geschmack. Allerdings war es mir für 1 Pfannkuchen zuviel Teig, ich habe 2 Stück daraus gemacht. Das nächste Mal mache ich 3 Stück (28 cm Pfannendurchmesser).

01.12.2020 14:16
Antworten
Tweety1997

Ja, aber lieber auf die Konsistenz achten als auf irgendwelche Mengenangaben! (:

15.08.2017 19:47
Antworten
Una-Chan

FRAGE: Eine Tasse Milch, wie viel ml sollen das sein? 250 ml?

06.08.2017 19:49
Antworten
schnucki25

kann nur sagen sehr lecker,wird es wieder mal geben. lg dani Bilder sind unterwegs;-))

04.07.2013 12:15
Antworten
Tweety1997

Hallo Truemmerlotte (:, ich freue mich sehr, wenn das Rezept nicht nur meinem Bekanntenkreis mundet. Ebenfalls ein tolles Wochenende. LG

25.03.2012 17:07
Antworten
truemmerlotte79

Hallo Tweety, da wir für den Kiga nächste Woche ausgeblasene Eier brauchen, gab es heute einen grossen Berg von Deinen Apfelpfannkuchen als Mittagessen und sie sind alle weg :-). Genau so mag ich sie, nicht zu süss, einfach zu zubereiten und soooo lecker. Wird es sicher nicht erst nächstes Jahr an Ostern wiedergeben ;-). Ein schönes sonniges Frühlingswochenende wünsche ich. Lg

24.03.2012 16:02
Antworten
Tweety1997

Hey, schön, dass sie dir schmecken. Guter Tipp für alle die sie fluffig wollen. Mein Fall ist das nicht. Wünsche weiterhin guten Appe. LG

09.07.2013 22:11
Antworten
Tweety1997

Hallo Christina (:, erstmal Dankeschön für das den Kommentar und das Hochladen der Bilder. Ich freue mich sehr, wenn es dir gefällt....aber die Rezepte von Oma sind doch immernoch am besten. Die Idee mit den Eiern kann ich mir gut vorstellen, aber ich mache dieses Essen meistens nur nebenbei mal schnell. Grüß Tweety

22.01.2012 16:17
Antworten
kristina15

Hei Tweety, einfach, gut und wirkungsvoll......Perfekt***** Ich mag es mit Apfelringen...grins....muss aber auch mit der doppelten Menge arbeiten...sonst bekomme ich ja nichts ab.... Eventuel ein Tipp: Eier trennen.Das Eiweiß seperat zu Eischnee schlagen und erst zum Schluß unter die Masse heben. Ich habe sie letztens so gemacht...und die Puffer wurden herrlich fluffig. Habe Bilder hochgeladen... Grüße Kristina

19.12.2011 16:32
Antworten