Gemüse
Hauptspeise
Saucen
raffiniert oder preiswert
Braten
Lamm oder Ziege
Türkei
marinieren
Geheimrezept

Rezept speichern  Speichern

Iskender - türkische Döner Zubereitung

Döner Kebab Iskender

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 24.03.2010 1000 kcal



Zutaten

für
500 g Lammfleisch
1 große Zwiebel(n)
6 EL Oregano
1 Tomate(n)
1 Spitzpaprika
3 EL Tomatenmark
½ Liter Joghurt, mindestens 3.5 Fett und 3 EL extra
1 Knolle/n Knoblauch (6 Zehen mindestens)
500 g Butter
1 EL Peperoni, getrocknet oder Paprikapulver
Salz und Pfeffer
1 Fladenbrot(e), (Pide)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für die Joghurtsauce den Joghurt (am besten "Ömür Joghurt" aus dem türkischen Markt) mit 3 durchgepressten Knoblauchzehen verrühren und mit Oregano und Salz abschmecken.

Für die Döner Zubereitung das Lammfleisch in hauchdünne Scheiben schneiden. Paprika, Zwiebel, Tomate und 3 Knoblauchzehen sehr klein schneiden, mit dem Lammfleisch in eine Schüssel geben und 3 EL Joghurt, reichlich Pfeffer, 5 EL Oregano, 3 EL Tomatenmark und 1 EL Salz dazu geben und alles gut mischen. Mindestens 2 Stunden, besser über den Tag ruhen lassen!

Pide (Fladenbrot) im Backofen knusprig aufbacken. Sehr klein würfeln und auf 4 Teller verteilen.

200 g Butter in einer großen Bratpfanne erhitzen und die Döner Zubereitung darin goldbraun und knusprig braten! Das Fett abnehmen und auf die klein geschnittenen Pides träufeln.

300 Gramm Butter in einer separaten Pfanne erhitzen und 1 EL Salz und 1 EL getrocknete scharfe Peperoni unterrühren.

Das Döner-Fleisch auf die Teller verteilen und die Joghurtsauce darauf geben. Zuletzt die sehr heiße Würzbutter darüber gießen.

Dies nennt man bei den Türken Iskender. Sehr aufwändig, aber so gut!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yasmin230

Super Rezept! Wir lieben es

05.04.2019 18:20
Antworten
Bodin

Welche Art von Lamm sollte man nutzen ? Lende , gehacktes, Keule oder ist es egal ?

01.01.2018 23:53
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Bodin, sehr gut ist Schulter, dann aber weniger Butter verwenden, die Schulter bringt Fett mit. Sonst Fleisch aus der Keule. Lende würde ich hierfür nicht nehmen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

02.01.2018 08:45
Antworten
SarahAnny

Super Gericht! Hat genau so super geschmeckt, wie beim Türken unseres Vertrauens. Wird es jetzt öfter geben, danke!

28.08.2017 16:53
Antworten
Miham2801

Eigentlich war es sehr Lecker aber viel zu viel Knoblauch, man hat das eigentlich leckere Fleisch vor Knoblauchmassen garnicht mehr Geschmeckt und ich liebe Knoblauch eigentlich. Hab auch nur die halb so viel Butter genomm Werde das Rezept nochmal kochen aber mit weniger Knoblauch und es in Pita Taschen füllen mit Salat zusamm weil die einzelnen Komponente waren wirklich Lecker

13.11.2016 14:56
Antworten
Heikimaus

Wirklich 500 Gramm Butter??? Das sind ZWEI Pakete. Ich weiß, dass Fett ein guter Geschmacksträger ist, aber soooooo viel??? Naja, 1000 Kalorien eben. Schmeckt es auch mit weniger Fett, oder brauch ich es dann gar nicht erst ausprobieren? Ich liebe nämlich Döner und auch Butter, aber ich kann mir so viel einfach nicht vorstellen. LG Heikimaus

24.02.2011 16:38
Antworten
ully68

Hallo, Heikimaus! Ich habe nur die Hälfte der Butter genommen und wir waren hin und weg! War noch etwas Butter über, da sich jeder selbst bedient hat. LG Ully68

24.09.2011 20:22
Antworten
ÖzDileK

ein sehr sehr leckeres rezept ,, habe es gestern versucht zu machen und es ist mir sogar gelungen :)) alle waren begeistert danke für das rezept =)

08.01.2011 22:26
Antworten
Statthalter

Ist meine liebste Variante beim Türken. Jetzt konnte ich es endlich selber machen...sehr, sehr lecker. Danke für das Rezept!

03.12.2010 13:55
Antworten
Entelekta

Dies esse ich auch sehr gerne. Freut mich :) LG

03.12.2010 20:55
Antworten