Backen
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Käse
Tarte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brokkoli - Lachs - Feta - Quiche

WW - tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.98
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 24.03.2010



Zutaten

für
1 Pck. Blätterteig, fettreduzierter aus dem Kühlregal (Rolle)
600 g Brokkoli
200 g Lachs, frisch oder TK
300 g Magerquark
2 Ei(er)
1 EL Dill
200 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
2 TL Olivenöl
etwas Kaffeesahne (4 % Fett)
1 Pck. Feta-Käse (9 % Fett)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Blätterteig in eine Tarteform aus Silikon einlegen. Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen und in 2 TL Öl anbraten, pfeffern und salzen. Den Feta-Käse in Würfel schneiden.

Quark, Eier, Gemüsebrühe, Dill und Kaffeesahne mischen und mit Pfeffer und Salz gut würzen. Den angebratenen Brokkoli, den in Stücke geschnittenen Lachs und den Feta-Käse auf dem Teig verteilen. Die Quarkcreme darüber verteilen.

Bei 200°C ca. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Aufpassen, dass nichts anbrennt, evtl. abdecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieReni

Huhu- Das war richtig lecker! Habe, chefkochtypisch, aber etwas verändert. gg Ich mag nämlich keinen Lachs ausser geräucherten und nahm stattdessen Seelachs. Sonst aber ( fast)alles gleich wie beschrieben. Ach so und die Quarkcreme erschien mir auch zu flüssig deswegen ein Ei mehr. Jedoch hätte ich dir da mehr vertrauen können. Mit zwei Eiern geht das bestimmt auch.

19.04.2019 14:25
Antworten
HarleyBine67

Es tut mir leid aber ich finde die Kombination Lachs und Feta passt nicht. Hat uns gar nicht geschmeckt so das ich die Hälfte sogar entsorgt habe 😥.

22.07.2018 09:03
Antworten
Annika-the-princess

Unsers ist gerade im Ofen. Bin mal gespannt, wie es schmeckt. Leider hatten wir zu wenig Brokkoli, daher besteht es fast nur aus Lachs und Feta. Statt Kaffeesahne haben wir Milch genommen. Und den Dill haben wir weg gelassen, da wir ihn nicht mögen. Allerdings ist die Quarkcreme sehr dünnflüssig geworden. Ich weiß nicht, ob das so richtig ist. Naja abwarten.

03.02.2018 20:52
Antworten
prpepa

Ein super Rezept. Habe aber statt Blätterteig einen Mürbeteig gemacht, ansonsten nur die doppelte Menge Lachs dazugegeben. Es wurde alles restlos aufgegessen und dieses Gericht wird es wohl öfter geben. Total lecker!

24.02.2017 11:10
Antworten
julj_

Würde das Rezept gerne am Wochenende nachkochen, da ich Brokkoli, Lachs und Feta liebe! :) Verstehe ich es denn richtig, dass der Brokkoli vor dem Anbraten nicht gekocht wird? Viele liebe Grüße

22.09.2016 13:02
Antworten
bross

Hallo accina, die Quiche ist total lecker! Die Kombi Feta, Brokkoli und Lachs ist nicht zu toppen! Vielen Dank für das tolle Rezept! Bestimmt bald wieder! LG! bross

20.06.2011 14:20
Antworten
Ginella

Hört sich super an! Ich hab zufällig noch Lachs und Brokkoli da, will das Rezept also nachkochen. ;-) Statt Kaffeesahne kann ich doch bestimmt auch Milch nehmen? Oder lieber Kaffeesahne kaufen?

25.03.2011 15:19
Antworten
accina

Klar geht das auch mit Milch. Oder mit Sahne. Guten Appetit.

25.03.2011 18:09
Antworten
Ginella

Danke! Ich werde berichten (und hoffentlich ein Foto machen können bevor die Quiche verspeist ist).

27.03.2011 22:37
Antworten
Ginella

Es war wirklich sehr, sehr lecker! Ich hab 750 g Brokkoli, 250g Lachs und 250g Magerquark genommen, die Packungsgrößen gaben das so her. ;-) Dieses Rezept werde ich bestimmt noch öfters zubereiten.

02.04.2011 10:05
Antworten