Beilage
Braten
einfach
Gluten
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
Lactose
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Studentenküche
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelplätzchen mit Apfelmus

auch geeignet als Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.03.2010 556 kcal



Zutaten

für
500 g Püree (Kartoffelpüree-Reste vom Vortag)
500 g Magerquark
300 g Mehl
2 m.-große Ei(er)
Salz und Pfeffer
n. B. Fett zum Braten
Mehl für die Arbeitsfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
556
Eiweiß
31,30 g
Fett
8,80 g
Kohlenhydr.
84,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Kartoffelpüree, Magerquark, Mehl, Eier, Salz und evtl. Pfeffer in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel verrühren. Zum Schluss auf eine bemehlte Fläche geben und das Ganze zu einem glatten festen Teig verkneten. Evtl. noch etwas mehr Mehl dazugeben (abhängig von der Konsistenz des Pürees). Anschließend ca. 1,5 - 2 cm dick ausrollen.

Mit einem Glas runde Plätzchen ausstechen. Diese in heißem Fett von beiden Seiten braten, bis sie eine schöne krosse Farbe haben.

Mit Apfelmus oder Apfelkompott servieren. Uns schmeckt es auch mal als Hauptgericht, wenn man nicht immer Fleisch oder Deftiges möchte.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

meinken

Hallo Tilli, freut mich, wenn es immer wieder Abwandlungen gibt, werde auch mal die herzhafte Variante ausprobieren. Bisher waren wir mehr bei der süßen Art. Grüße meinken

21.08.2019 08:14
Antworten
tilli0401

Hallo, wir hatten die Plätzchen als Beilage zu Gulasch - auch das war sehr lecker. Ich habe die Kartoffelplätzchen mit reichlich Schnittlauch bestreut - das hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe die Plätzchen mit nassen Händen zu kleinen flachen "Buletten" geformt. Wird es bei uns auf jeden Fall noch häufiger geben. LG Tilli

20.08.2019 08:39
Antworten
Haselnusscreme

Sehr lecker, gesund und günstig. Ich habe Dinkelmehl verwendet, uns hat es sehr gut geschmeckt. Ich hatte übrigens keinen Kartoffelbrei im Haus und habe stattdessen 500 gr. Pellkartoffeln genommen. Es hat wunderbar funktioniert.

12.09.2018 04:28
Antworten
meinken

Hallo movostu, Herzlichen Dank für das tolle Foto. Ich finde es auch immer interessant, wenn es Ideen gibt, Rezepte zu ergänzen oder abzuwandeln. Ich mache das selber auch bei vielen Rezepten, zum einen um vielleicht noch Restbestände (wie hier die Pellkartoffeln) zu verwerten oder weil man manches nicht so gern mag. Das ist eigentlich das Tolle an den Rezepten bei chefkoch. Gruß meinken

11.09.2018 09:33
Antworten
movostu

Ich hatte noch 2 Pellkartoffeln im Kühlschrank. Die wurden gepellt, mit einer Gabel geknetet und mit den anderen Zutaten mittels angefeuchteten Händen zu Kartoffelplätzchen verarbeitet. Gut gewürzt eine leckere Beilage zu Vielem. Mein Quark war 20%iger und vom Ei rührte ich nur das Eigelb unter. Gruß movostu

09.09.2018 17:11
Antworten
meinken

Hallo annadi, die Idee mit dem nassen Löffel muss ich unbedingt ausprobieren, danke für die Idee. Gruß meinken

20.11.2017 17:52
Antworten
annadi

sehr lecker, vor allem kann man die Reste vom Püree verwenden. ich habe sie allerdings nicht ausgestochen, sondern mit einem nassen Löffel kleine Küchlein in der Pfanne flachgedrückt und diese in Butter ausgebraten

14.11.2017 12:12
Antworten