Omis Philadelphiatorte ohne Backen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach, lecker und frisch ... mmmh

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (53 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 22.03.2010



Zutaten

für

Für den Boden:

300 g Löffelbiskuits
250 g Butter

Für die Creme:

400 g Doppelrahmfrischkäse
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Götterspeise (Zitronengeschmack)
1 Tasse Wasser, heißes
500 ml Sahne
1 Zitrone(n), den Saft davon
50 g Löffelbiskuits
etwas Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 25 Minuten
Für den Boden erstmal einen 26er Springformrand auf das Kuchenblech stellen. 300 g Löffelbiskuits sehr klein zerbröseln (geht gut mit einer Küchenreibe) und die 250 g Butter im Topf schmelzen. Nun die Butter mit den Bröseln gut mischen, sodass eine feste Masse entsteht.

Diese Masse nun in den Springformrand geben und ganz fest drücken. Damit der Boden später nicht weich wird, nun etwas Paniermehl drüberstreuen (dieses ist geschmacksneutral und wirkt wahre Wunder).

Für die Creme nun die 500 ml Sahne schön steif schlagen. Die Götterspeise in einer Tasse heißem Wasser auflösen und etwas erkalten lassen.

Nun die 400 g Frischkäse, den Vanillezucker, den Saft einer Zitrone und die 150 g Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Diese Frischkäsemasse nun unter die geschlagene Sahne heben und auch die erkaltete Götterspeise unterheben. Alles gut verrühren und auf dem mit Paniermehl bestreuten Boden verteilen.

Auf die Creme nun noch 50 g (oder mehr) Löffelbiskuit-Brösel geben und einen Tag kaltstellen (im Winter reicht es, wenn man in 4 Stunden nach draußen stellt).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anja_blech

Habe die Torte gestern zu meinem Geburtstag gemacht. Super lecker, stopft aber ganz schön. Hatte nur nicht genug Löffelbiskuits und habe noch 100 g Butterkekse genommen.

06.06.2022 08:13
Antworten
urbmon

In den Rezept steht ein Päckchen. Aber in einen Päckchen sind zwei Tüten. Ist aber laut Rezept auch nur eine Tüte gemeint? Finde das Rezept klasse und werde es am Wochenende ausprobieren.

24.05.2022 13:29
Antworten
kk-385

Hab die Torte heute wieder nach diesem Rezept gemacht. Die Löffelbisckuit werden uns mit der Reibe zu fein, die Brösel ich mit den Händen, ansonsten genau nach diesem Rezept. Gibt nichts zu meckern

26.04.2022 13:31
Antworten
CoolCandy

Habe die Philadelphia-Torte vorletzte Woche zum Geburtstag meines Vaters gemacht und alle waren restlos begeistert! Ich habe 2 kleine Dosen Mandarinen ohne Flüssigkeit mit reingemacht, weil das gewünscht war, und es war super. Also ob mit oder ohne Mandarinen eine ganz klare Empfehlung.

14.04.2022 08:19
Antworten
Minzekatze

Hallöchen, ich habe am Wochenende die Philadelphia-Torte nach diesem Rezept gebacken. War wirklich superlecker, aaaber: viel zu viel Fett. Deshalb werde ich sie so nicht mehr backen. Alleine 250 g Butter in dem Boden, da gibt es Rezepte mit viel weniger Butter, die aber trotzdem schmecken. Und auch die Creme werde ich "entfetten". Vielen Dank.

03.04.2022 23:28
Antworten
zimtig

ich finde frischkäsetorte ja auch sehr lecker. allerdings finde ich diese variante doch viel zu heftig. über den daumen gepeilt kommt man pro stück (bei 12 stücken insgesamt) auf satte 565kcal! ich glaube kaum, dass man da mit quark noch was reißen kann. nach meinem rezept kann man den boden gut halbieren und die sahne durch fettarmen joghurt ersetzen. nimmt man dann noch fettreduzierten frischkäse kann man die kalorienansammlung halbieren. und es schmeckt trotzdem richtig lecker.

05.07.2010 17:49
Antworten
meerjungfrau

Hallo, ich mag Philadelphia-Torte auch lieber mit Chemie (Götterspeise). Habe es einmal mit frischen Zitronen und Gelatine gemacht - schmeckte mir gar nicht. Ich reduziere die Sahne aber deutlich, ersetze die Hälfte durch 20%igen Quark. Das ist nicht nur figurfreundlicher, man verträgt es auch besser - und kann 1 Stück mehr essen ;-) Es schmeckt genau so gut. LG -meerjungfrau-

11.06.2010 15:38
Antworten
Jaydinho

Das werde ich mal ausprobieren! Danke für den Kommentar!

15.06.2010 13:31
Antworten
isigoing

Suuuuuper lecker. Das Rezept kenne ich von meiner Oma auch! ;-) Hätte ich das jetzt eine Woche eher gesehen, hätte ich auch noch ein Foto einstellen können, aber jetzt ist natürlich nix mehr übrig.

09.04.2010 20:38
Antworten
Jaydinho

Vielen Dank :)! Dann einfach das nächste Mal :)!

09.04.2010 22:37
Antworten