Kaninchenkeulen mit Aprikosen und Weinbrand


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 20.03.2010



Zutaten

für
4 Kaninchenkeule(n)
100 g Aprikose(n), getrocknete
2 Möhre(n)
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Lorbeerblätter
½ Liter Hühnerbrühe
1 Becher saure Sahne
0,1 Liter Weißwein
0,1 Liter Weinbrand
2 Zehe/n Knoblauch
1 Becher Schlagsahne oder Cremefine
Salz und Pfeffer
Öl zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Die Aprikosen über Nacht im Weinbrand einweichen und die Kaninchenkeulen in der sauren Sahne marinieren. Am nächsten Tag die Keulen mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne anbraten, bis sie rundherum schön gebräunt sind.

Dann die grob geschnittenen Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeer und 3/4 der Aprikosen in einen Bräter geben. Die Keulen oben auflegen und den, mit dem Weißwein und der Brühe abgelöschten, Bratensatz hinzugeben. Abdecken und je nach Größe, ca. 1 Std. bei 170°C (Umluft) garen lassen.

Nach Ende der Garzeit die Keulen herausnehmen und den restlichen Inhalt des Bräters in einen Topf geben. Mit Sahne anreichern und "samtig" pürieren. Wer Soßen lieber feiner mag, kann das Ganze auch gern durch ein Sieb seihen und muss das Sößchen nur noch mit Mondamin o. ä. andicken.

Zum Schluss die Soße mit Weinbrand, Salz und Pfeffer abschmecken und die restlichen klein geschnittenen Aprikosen zugeben. Ich mag die Keulen am Liebsten mit Rotkohl und Klößen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yellocat

Wirklich sehr, sehr lecker. Habe nach einem etwas anderem Rezept für die Weihnachtsfeiertage gesucht und bin hier fündig geworden. :)

14.12.2015 16:22
Antworten
ceco

Sehr lecker! Habe es heute mit Putenkeule statt Kaninchen gekocht und die Aprikosen hatte ich in Sherry eingeweicht, weil ich keinen Weinbrand da hatte. Danke für das schöne Rezept!

15.05.2011 17:28
Antworten