Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Europa
Vegetarisch
Griechenland
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Eintopf
gekocht
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Griechischer Eintopf

mit Kritharakinudeln, Lieblingsessen meines Freundes

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.03.2010 352 kcal



Zutaten

für
1 Paprikaschote(n), gewürfelt
1 m.-große Zucchini, gewürfelt
120 g Nudeln, Kritharaki (griechische Reisnudeln)
1 Tomate(n), gewürfelt
500 ml Gemüsebrühe
2 TL Öl, neutral
60 ml Kondensmilch, fettarme (oder Sahne)
Kräuter, TK-, 8-Kräutermischung
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
352
Eiweiß
13,48 g
Fett
9,33 g
Kohlenhydr.
52,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zucchini und Paprika im Öl anbraten. Mit Gemüsebrühe und Tomate ablöschen und umrühren. Die Kritharaki hinzufügen und alles etwa 15 min auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser hinzufügen. Kondensmilch unterrühren und mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken.

Lässt sich prima wieder aufwärmen (schmeckt nach einer gewissen Durchziehzeit sogar noch besser) und kann beliebig mit Fleisch kombiniert werden (mein Freund bekommt immer noch Schinken oder angebratene Putenstreifen mit in seine Portion).

Anstelle der Kritharaki kann man auch Reis, Ebly oder Dinkel nehmen. Dann ist es aber kein "griechischer Eintopf" mehr.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

meike_minni_maus

Der ist richtig lecker wir machen da noch Pilze rein das ist mein Lieblingsessen

11.05.2020 16:09
Antworten
Flocky22

Sehr lecker und schnell zubereitet, ich habe noch Zwiebel und Möhre dazu, Milch weggelassen war auch so super vom Geschmack, hab auch Andre Nudeln dazu, da keine griechische im Haus waren und da mein Mann ohne Fleisch nicht kann für ihn kl. Stueck mit gekocht, es alles lecker 5 Sterne LG Flocky22, Bild folgt

20.04.2020 08:41
Antworten
bger

Ich habe heute den Eintopf gemacht und etwas abgewandelt: statt Zucchini Zwiebeln, Porree und Möhren, Kirschtomaten aus der Dose, Sahne-Schmelzkäse. Außerdem habe ich noch Mettklößchen hineingetan. Ist jetzt nicht mehr wirklich das Originalrezept, aber lecker!

18.02.2020 16:09
Antworten
steffi82bi

Ach ich vergas noch. Statt der Kondensmilch habe ich Kräuterschmelzkäse genommen. Fand ich irgendwie passender. :D

24.01.2020 13:10
Antworten
steffi82bi

Ich habe den Eintopf für mein Geburtstag gemacht. Gleich 8 Portionen in einem riesen Topf. Wir fanden den Eintopf lecker. Ich habe den schon am Abend davor fertig gemacht. Die Nudeln haben mir in der Nacht die ganze Flüssigkeit geraubt. Ich musste 2 Liter neu aufgießen damit es wieder ein Eintopf wurde. :D Ich habe auch die frischen Tomaten einfach gegen die Dose mit gehackten Tomaten getauscht. Außerdem habe ich noch Möhren und eine Stange Lauch mit reingemacht. War wie gesagt lecker. Das nächste mal würde ich noch ein bis zwei Zehen Knoblauch mit rein machen. Am Tisch konnte jeder wer mochte noch etwas Chili rein machen. Das passte auch gut. Wird bestimmt nochmal geben. Dazu habe ich etwas Brot gereicht.

24.01.2020 13:09
Antworten
lmo

Hallo anniroc, vielen Dank für das leckere Eintopf-Rezept!!! Wir haben die Suppe noch mit einem TL Tomatenmark und einer Scheibe Schmelzkäse abgerundet. War sehr lecker. Fotos sind auf dem Weg! LG lmo

23.08.2010 15:50
Antworten
anniroc

Danke für die schönen Bilder :) Schön, dass es euch geschmeckt hat.

21.10.2010 10:07
Antworten
tanalt

Ich habe mich genau an die Mengen im Rezept gehalten, allerdings war der Eintopf bei mir deutlich flüssiger als auf den Bildern, eher suppenartig. Beim nächsten Mal werde ich es daher mit reduzierter Wassermenge versuchen. Geschmacklich war ich aber sehr zufrieden. Ich habe gemischte frische Kräuter aus dem Garten verwendet und noch etwas Cayennepfeffer hinzugefügt.

20.07.2010 19:25
Antworten
Seti

Hey =) ich hab dein rezept heut, in doppelter Menge, ausprobiert mit ein paar kleinen Veränderungen und es hat meiner Familie sehr gut geschmeckt! Meine Änderungen waren: An gemüse hab ich Zucchini und Champignons verwendet (paprika vertrag ich nciht) und noch ca 200ml passierte mit köcheln lassen. Auf dem Teller hat dann jeder nen klecks milden Ajvar dazu gegeben. War super lecker und wird's jetzt öfter geben!! Lg Seti

14.05.2010 18:08
Antworten
Polyhymnia99

Aber Kondensmilch??? die gibt's in Griechenland gar nicht.

08.09.2018 09:25
Antworten