Fleischbrühe einkochen, bzw. einwecken


Rezept speichern  Speichern

schnelle Suppenbasis auf Vorrat

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 19.03.2010



Zutaten

für
400 g Rindfleisch zum Kochen z. B. Hochrippe
6 Knochen vom Rind
2 ½ Liter Wasser
2 Zwiebel(n), halbiert
2 Möhre(n), geschält in Stücke grobe geschnitten
½ Knollensellerie, geschält in Stücke grobe geschnitten
½ Steckrübe(n) oder 2 Navetrübchen, geschält in grobe Stücke geschnitten
1 Stange/n Lauch, gewaschen in grobe Stücke geteilt
2 Pastinake(n), geschält in grobe Stücke geschnitten
2 Petersilienwurzel(n), geschält in grobe Stücke geschnitten
½ Bund Thymian
2 Zweig/e Rosmarin
10 Pfefferkörner, schwarze
1 Lorbeerblatt
5 Gewürznelke(n)
2 TL, gehäuft Salz
evtl. Sojasauce, dunkle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 45 Minuten
Fleisch und Knochen waschen und in einem ausreichend großen Topf mit kaltem Wasser aufsetzen.
Die Zwiebeln ungeschält halbieren und die Schnittflächen auf einem Stück Alufolie auf der Herdplatte richtig dunkel anrösten.

Jeweils die Hälfte der Wurzelgemüse, die Zwiebeln, das Lorbeerblatt, die Gewürznelken und die Pfefferkörner zum Fleisch und den Knochen geben. Alles langsam zum Kochen bringen. Langsam ist wichtig, damit das Fleisch ganz auslaugt. Mindestens zwei Stunden leise vor sich hin köcheln lassen. Den Schaum nicht abnehmen, er sinkt zu Boden. Danach die Brühe ganz auskühlen lassen und kühl stellen, damit man das festgewordene Fett gut abschöpfen kann.

Die restlichen Wurzelgemüse, die Kräuter und das Salz zur entfetteten Suppe geben und alles nochmals zum Kochen bringen. Nochmal gut eine Stunde kochen.

Das Fleisch herausnehmen (es eignet sich sehr gut für einen sauren Kochfleischsalat!) und die Brühe durch ein mit einem Seihtuch oder Geschirrtuch ausgekleideten Durchschlag gießen. Nun die Brühe entweder noch einreduzieren oder abschmecken. Hier eignet sich sehr gut dunkle Sojasauce, sie hebt das Aroma und verleiht eine schöne dunkle Farbe.

Die fertige Brühe in Gläser füllen und bei 100°C 30 Minuten einkochen. Die Brühe hält dunkel und einigermaßen kühl gelagert 2 Jahre.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Babbelstripp2020

die einkochzeit muss aber 120min bei 100 grad sein, sonst kippt die brühe

07.07.2020 09:18
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Babbelstripp, Deine Behauptung ist falsch. Nach eigener Erfahrung weiß ich, dass für reine Fleischbrühe (also ohne Fleisch- und/oder Gemüseeinlage) eine Einkochzeit von 30 Minuten (ab Erreichen der Temperatur) bei 100 °C im Wasserbad ausreicht. 30 Minuten ist auch die Angabe, die im Weck-Buch steht. Und das ist für mich als Quelle vertrauenswürdig. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

07.07.2020 12:25
Antworten
Cliopl

Die Idee für Zwiebeln mit Folie ist großartig!

04.07.2019 13:07
Antworten
ekk232

Hallo, ich habe Knochen mit Fleisch dran. Dann muss ich ja eigentlich kein zusätzliches Fleisch dazugeben, oder? Und müssen die Knochen Markknochen sein?

22.06.2019 15:35
Antworten
bärenmama

Bin auch gerade dabei, Brühe zu kochen. Und da mein Platz in der Kühle immer sehr begrenzt ist, mach ich es immer in Gläsern. Nutze sie dann auch oft für Eintöpfe. Von mir 5 ***** LG Regine

13.11.2017 12:19
Antworten
mausebär2006

also das ist ja alles toll, nur was mach ich mit dem ganzen Gemüserest? sollte der noch püriert dazu? was kann man daraus noch zubereiten? lg Mausebär

10.07.2011 18:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die Gemüsereste werden, da ja völlig ausgelaugt, entsorgt. Wobei ich die Idee das Gemüse zu pürrieren, angereichert mit weiterem Gemüse das nicht seinen Geschmack verloren hat und zu einer Gemüsecremesuppe zu verarbeiten interessant finde...

25.09.2011 11:27
Antworten
Wolfdog

Wirklich super. Danke für das Rezept

13.05.2010 14:35
Antworten
AAMichael

Gerne. Freut mich wenn es ankommt!

13.05.2010 17:12
Antworten
Gelöschter Nutzer

Kein Problem. Gebe Rezepte gerne weiter.

13.05.2010 17:50
Antworten