Afrika
Auflauf
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Marokko
Reis
Resteverwertung
Rind
Schwein
raffiniert oder preiswert
Ägypten
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mediterraner Auflauf mit Hackfleisch, Reis und Schafskäse

Sehr aromatisch!

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 19.03.2010



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, Rind oder gemischt
1 Aubergine(n)
1 Porreestange(n)
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Zwiebel(n), rote
2 halbe Paprikaschote(n), rot und grün
250 g Tomate(n), (Pizzatomaten)
250 g Schafskäse
1 Tasse Basmati oder Jasminreis
1 TL Gewürzmischung (Ras-el-Hanout) oder alternativ ein wenig Zimt, Muskat, Chili, Pfeffer, Ingwer, Nelke, Piment, Anis
¼ TL Rosmarin
¼ TL Basilikum
¼ TL Thymian
¼ TL Salbei
3 Knoblauchzehe(n), gehackt
1 TL Rinderbrühe, gekörnte
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Rezept kann gut in Etappen vorbereitet werden: Gemüse schnippeln, Reis kochen, Hackfleisch anbraten usw.

Eine Tasse Reis in einen mittelgroßen Topf geben, zwei Tassen Wasser dazugeben und salzen. Den Herd auf Maximum stellen, den Reis zudecken und gut aufkochen lassen, dann den Herd ausschalten und den Reis zugedeckt auf der Platte in ca. 20 Minuten ausquellen lassen.

Während der Reis gart, je eine halbe Paprikaschote in kleine Würfel schneiden, die Zwiebel fein hacken, den Porree grob hacken, die Frühlingszwiebeln grob hacken und den Knoblauch fein hacken. Den Schafskäse in ca. 1 cm³ große Würfel schneiden. Die Aubergine in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf Küchenkrepp legen und salzen. Ca. 15 Minuten warten, bis Wasser austritt und dann beidseitig abtupfen. Dann die Auberginen würfeln.

Zwiebeln, Porree, Frühlingszwiebeln, und 1 Knoblauchzehe in einer Pfanne in ca. 3 EL Olivenöl bei mittlerer Temperatur anbraten, bis alles leicht gebräunt ist. Die halbe Menge Ras-el-Hanout, gekörnte Rinderbrühe, Tomaten und Paprika dazu geben. Regelmäßig umrühren, kurz aufkochen lassen und dann alles aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Das Hackfleisch in der gleichen Pfanne in 3 EL Olivenöl anbraten, Rosmarin, Basilikum, Thymian, Salbei, das restliche Ras el Hanout und 1 Knoblauchzehe dazugeben. Wenn das Hackfleisch braun und krümelig gebraten ist, aus der Pfanne direkt auf den garen Reis geben, jedoch noch nicht untermischen!

Die Auberginen und den restlichen Knoblauch in ca. 3 EL Olivenöl bei mittlerer Temperatur anbraten, salzen und pfeffern.

In den Reistopf mit dem Hackfleisch nun das beiseite gestellte Gemüse (sollte durch die Tomaten recht flüssig sein) und die Auberginen geben und alles mit dem Kochlöffel gut durchmischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, jedoch mit dem Salz zurückhaltend sein, der Schafskäse bringt viel Salz mit.

Eine Auflaufform mit einer ca. 2 cm dicken Schicht der Reismischung aus dem Topf füllen. Darauf eine Lage Schafskäse geben und darauf die restliche Reismischung. Mit dem restlichen Schafskäse bedecken.

Den Auflauf mit Alufolie bedeckt bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen, in den letzten 5 Minuten die Folie entfernen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thor_hol

Moin, zu aller erst: es ist wirklich lecker. Wir haben es schon öfter gekocht, auch mit ein paar Variationen, was die Zutaten betrifft. Sehr zu empfehlen. Aber: Wer einen Induktionsherd benutzt, sollte den Reis einfach wie gewohnt kochen. Wenn man die Platte ausschaltet, gart der Reis nicht weiter. Nach 20 Minuten ist er noch ungenießbar hart. Vielleicht auch einfach das Rezept so abändern. Die Anleitung des Vermischens der Zutaten erinnert mich allerdings etwas an den Mathematik-Unterricht. Die Aufgabe wird so kompliziert wie möglich gemacht, kann aber am Ende einfach mit dem Dreisatz gelöst werden. Wir haben die Zutaten einfach direkt vermischt, keine Reihenfolge eingehalten. Aber das Ergebnis ist wirklich lecker.

25.11.2018 14:44
Antworten
blauauge

gestern vorbereitet, heute im Backofen fertiggestellt: Das war sehr sehr lecker. Die Arbeitsschritte habe ich auch etwas vereinfacht, außerdem den Schafskäse gewürfelt und untergemischt. Und insgesamt etwas kräftiger gewürzt. Dieses Rezept kommt auf jeden Fall auf die Liste " sehr empfehlenswert"!

28.10.2014 20:03
Antworten
britta25

sehr lecker, habe es vor kurzem nachgekocht mit dem Gemüse aus dem Garten und waren sehr begeistert, zwar hatte ich für die Gewürzmischung und Salbei nicht alles gehabt war aber trotzdem sehr sehr lecker.

15.08.2012 13:00
Antworten
anja59427

Hallo, habe diesen leckeren Auflauf grade zubereitet.Mit ein bisschen mehr an Gewürzen war es echt lecker.Den Löffel Brühpulver kann man sich dann auch sparen. An die Zubereitungsanleitung muss man sich auch nicht akribisch halten, ich hab alle vorbereiteten Zutaten nach und nach in eine große Pfanne gegeben und angebraten.Zum Schluß die Tomaten und den Reis dazu,abschmecken- fertig für den Ofen. Wird es bestimmt öfters geben. Danke fürs Rezept. LG Anja

14.03.2012 19:54
Antworten
baronet

Hallo, ich wundere mich wirklich, dass noch keiner dieses leckere Gericht nachgekocht hat. Gerade wurde das letzte Krümelchen verdrückt. Der Not gehorchend (wir waren zu 6.) habe ich die doppelte Menge Reis genommen, mehr Gemüse, (aber nur 500g Rinderhack) und 2 Dosen Pizzatomaten und etwas Gemüsebrühe. sonst wäre es uns zu trocken gewesen. Schafskäse hatte ich leider auch nur eine Packung - ich denke, bei doppelter Reismenge sollte auch mehr Schafskäse verwendet werden. Vor dem Backen habe ich den Auflauf noch mit etwas Schwarzkümmel bestreut. Dazu gab es einen Salat aus Gurke, Tomate, Frühlingszweibeln, etwas gehackter Minze mit einem Dressing aus Zitronensaft, weißem Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Es hat uns allen wunderbar geschmeckt und ich danke für dieses tolle Rezept. LG Susanna

10.09.2011 14:22
Antworten