gekocht
Gluten
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brotsuppe

auch Pfeffersuppe genannt

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 17.03.2010 205 kcal



Zutaten

für
6 Scheibe/n Brot(e)
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
205
Eiweiß
7,17 g
Fett
5,19 g
Kohlenhydr.
32,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das harte Brot in kleinere Stücke teilen. Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und alles in einen Topf geben. Salz und reichlich Pfeffer dazu. Einen Liter kochendheiße Gemüsebrühe darüber gießen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Dazu werden bei uns Bratkartoffeln gegessen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chr2604

Hallo Scarlett05 Leider muß ich dir sagen das sich Weißbrot und Körnerbrot für diese Brotsuppe nicht eignet.Ich nehme immer älteres Roggen-Mischbrot. Das Brot , Zwiebel und die Gewürze kannst du ja am Vorabend vorbereiten. Die erhitzte Gemüsebrühe am nächsten Tag darüber gießen , 10 Minuten warten, fertig. Vielleicht hast du ja mal das richtige Brot dafür LG Christa

28.10.2015 09:47
Antworten
scarlett05

Hallo Christa, kann man die Suppe abends vorbereiten und am nächsten Mittag essen, oder wird es dann zu matschig? Ich hätte Weißbrot und Körnerbrot zu verarbeiten... Dankbar für einen Tipp, scarlett05

27.10.2015 23:03
Antworten
kaya1307

Hallo! Bei uns gabs heute dieses schnelle Süppchen. Ich habe auch den Zwiebel etwas angeröstet und dann erst mit der Suppe aufgegossen. Hat uns sehr gut geschmeckt. Ein schnelles, leckeres Essen. lg Kaya

27.01.2012 14:15
Antworten
Chr2604

Hallo Kaya! Lieb von dir das du meine Brotsuppe getestet hast und sie euch auch noch geschmeckt hat. In dieser Zeit schmecht ein schnelles Süppchen immer. Liebe Grüße Christa

27.01.2012 14:44
Antworten
Chr2604

Hallo Angelika! Freut mich sehr das dir diese einfache Suppe schmeckt. Man kann sie nach eigenem Geschmack zubereiten aber es bleibt eine Brotsuppe. Meistens hat man ja Brotreste, aber wenn man sie braucht, eben nicht. Liebe Grüße Christa

29.05.2011 16:15
Antworten
mima53

Hallo Christa, wir essen auch gerne Brotsuppe und ich kenne diese Suppe auch so, nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich die Zwiebel leicht anröste - beim Knoblauch kann es auch ein bisschen mehr sein ich habe ein Bildchen eingegeben liebe Grüße Mima

02.05.2011 19:15
Antworten
Chr2604

Hallo Mima! Ich freue mich das du diese Brotsuppe kennst und sie euch auch schmeckt. Meine Großmutter hat sie schon so gekocht. Wir machen immer noch Bratkartoffeln dazu. Liebe Grüße Christa

02.05.2011 19:51
Antworten
Chr2604

Hallo Mima ! Ich freue mich auf dein Bild LG Christa

02.05.2011 20:20
Antworten
calinami

Weissbrot oder Schwarzbrot?Soll es ganz hart sein oder "nur"3-4-Tage alt.

18.03.2010 12:22
Antworten
Chr2604

Hallo ! Ich nehme immer Roggen-Mischbrot. 3-4 Tage alt ist ausreichend. Liebe Grüße Christa

18.03.2010 22:20
Antworten