Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Vegetarisch
Beilage
Suppe
warm
gebunden
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Winter
Eintopf
Herbst
gekocht
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Rote Bete-Suppe

ganz ohne Fett und Milchprodukte

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 16.03.2010 134 kcal



Zutaten

für
2 Knolle/n Rote Bete, nicht zu groß (ca. 5 - 6 cm Durchmesser)
2 kleine Kartoffel(n)
2 ½ cm Ingwer
1 Prise(n) Salz
1 TL Gemüsebrühe, aus dem Glas
1 Prise(n) Kümmel
300 ml Wasser zum Aufgießen

Nährwerte pro Portion

kcal
134
Eiweiß
4,38 g
Fett
0,30 g
Kohlenhydr.
27,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Rote Bete waschen und schälen und in Scheiben schneiden. Ebenfalls die Kartoffeln und den Ingwer klein würfeln. Das Gemüse in einen entsprechenden Topf geben und das Wasser und sämtliche Gewürze dazugeben. Das Gemüse weich kochen und anschließend mit einem Pürierstab pürieren.
Die Suppe auf einem Teller servieren.

Tipp: Wer will, kann noch zwei hart gekochte Eier dazu geben, welche in Scheiben geschnitten oder geviertelt bzw. geachtelt worden sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fyzPmQ87a

Sehr köstlich mit dem Ingwer, das kannte ich bisher noch nicht. Habe auch etwas Zwiebel und Knoblauch verwendet. Alles in allem eine sehr leckere Sommerspeise, auch kalt zu genießen. Danke für das Rezept!

16.08.2019 22:08
Antworten
regnifarg

Diese gute Suppe habe ich bereits mehmals nach diesem Rezept gemacht. Sie schmeckt uns sehr gut. Heute habe ich zusätzlich ca 50ml Schlagobers dazugegeben. Uns schmeckt sie so noch besser. Danke für das Rezept.

05.03.2015 18:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Lecker. Wir lieben rote Beete. Ein klein wenig haben wir jedoch das Rezept abgeändert. 500 gr Rote Beete, 4 Kartoffeln, 6 cm Ingwer frisch plus Ingwerpulver und 1 Liter Gemüsebrühe :-). In den Teller dann noch jeder einen Toast hineinebröckelt, ein Klacks Frischkäse und etwas Emmentaler darüber gehobelt. Perfekt. Menge reichte dann für zwei als Hauptmahlzeit. Danke fürs Rezept.

19.12.2014 21:10
Antworten
Honigtopf62

Tolles Rezept, dankeschön! Meine Variante: plus 1 Apfel, Chili, Oregano

02.12.2013 19:36
Antworten
Kräuterjule

Super Idee, werde ich beim nächsten mal berücksichtigen.

02.12.2013 19:59
Antworten
PurpurSchnecke

Hallo Kräuterjule, soeben habe ich die super leckere Suppe nachgekocht und sie schmeckt sehr gut !! Einfach und schnell zu machen und super im Geschmack. Besten Dank !!! Liebe Grüsse & Fotos sind unterwegs. PurpurSchnecke

17.03.2010 22:21
Antworten
Kräuterjule

Hallo PurpurSchnecke, da ich zur Zeit ein wenig faste, war es mir wichtig, keine Fette, wie Sahne, Öle und andere Milchprodukte zu nehmen, deshalb die Kartoffeln zur Bindung. Auch ich habe sie nun schon zum zweiten mal gekocht, denn es ist wieder mal eine Eigenkreation aus der Überlegung heraus, fettlos zu kochen. Es geht wirklich schnell und schmeckt. Der Kick für mich ist der Ingwer, welcher der Suppe eine feine, etwas scharfe Würze gibt und es ist alles super gesund. Auch ich habe Bilder heute hoch geladen und für diejenigen, welche es doch zu wenig ist, kann man noch ein gekochtes Ei dazu geben und als Deko grüne Sprossen. VG Kräuterjule :-))

17.03.2010 22:37
Antworten
Kräuterjule

PS.: Ich habe noch etwas Majoran und Kräuter der Toskana mit an die Suppe gemacht. VG Kräuterjule

18.03.2010 15:04
Antworten
derfreigeist

Gemüsebrühe aus dem Glas enthält Fett. Es ist nicht viel, doch "ganz ohne Fett" ist bei diesem Retzept nicht richtig.

24.01.2011 16:53
Antworten
Kräuterjule

Du kannst es auch nur mit Wasser machen, dann ist es fettfrei.

24.01.2011 21:54
Antworten