Backen
Gluten
Kinder
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Streuseltaler

wie vom Konditor

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 285 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 16.03.2010 6739 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
60 g Zucker
1 Pck. Trockenhefe
1 Prise(n) Salz
50 g Butter, weich
1 Ei(er)
140 ml Milch, warm

Für die Streusel:

300 g Mehl
250 g Butter, kalt
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker

Für die Glasur:

250 g Puderzucker, gesiebt
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
6739
Eiweiß
75,59 g
Fett
266,61 g
Kohlenhydr.
998,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 18 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 3 Minuten
Das Mehl mit der Trockenhefe verrühren. Salz, Butter, Zucker, Ei und die Milch dazugeben und mit einem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. 20 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Streusel bereiten. Dazu die kalte Butter in Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten zu einer Kugel verkneten. Rasch, damit der Teig nicht anfängt zu kleben.

Den gegangenen Hefeteig noch einmal mit ein wenig Mehl ordentlich durchkneten und schlagen.
Eine Rolle formen und 12 gleiche Kugeln formen. Jede Kugel zu einem Rund von ca. 12 cm ausrollen.
6 dieser Kreise auf ein Backblech platzieren. Die Streuselkugel auch in 12 gleiche Teile teilen. Nun die Streusel klein zerzupfen und auf dem Hefeteig verteilen.

Backofen vorheizen.
15 - 18 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze oder 150 °C Umluft backen. Die Streusel sollten nicht braun werden.

Nach der Backzeit die Streuseltaler hinausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Danach den gesiebten Puderzucker mit ein wenig warmem Wasser glatt rühren und mit dem Pinsel auf den Talern verteilen und erhärten lassen.

Sie schmecken frisch am besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lillyfairy

noch ergänzend zu meinem Kommentar, sie sind leider extrem süß geworden. Ich glaube die Hälfte an Zucker und Zuckerguss hätte auch gereicht. Ich werde sie noch mal versuchen.

01.10.2019 00:04
Antworten
Lillyfairy

Muss der Teig so klebrig sein? Ich habe noch ordentlich Mehl nach gegeben. 20 min waren auch zu wenig um den Teig gehen zu lassen. Und die Streusel sind mir zerlaufen. Ich werde es nochmal versuchen. Bei mir sehen sie aus wie Streuselcookies. Sind sehr flach geblieben.

30.09.2019 14:45
Antworten
Lockeboemmel

super leckeres Rezept, ich habe es im Monsieur cuisine gemacht und habe anschließend eine Zitronenglasur drüber gemacht. Es kam bei allen super gut an, obwohl ich auch weniger Zucker genommen hatte . Vielen Dank für das tolle Rezept

28.09.2019 16:36
Antworten
biene_maja

Ein sehr feines Rezept, dass es auf Anhieb in die Familienrezepte geschafft hat. Den Zuckerguas hatte ich weggelassen und noch frische Johannisbeeren unter die Streusel gegeben - ein Gedicht! Statt 12 großen Talern gab es 24 à 8,5 cm Durchmesser.

29.06.2019 11:28
Antworten
Juli1310

Ein wirklich wahnsinnig tolles Rezept. Ich liebe Streuseltaler vom Bäcker aber die hier stehen den gekauften Teilchen in überhaupt nichts nach. Im Gegenteil die sind noch besser und mega lecker 😍💕... Zugegeben ich war anfangs bisschen skeptisch wegen dem wirklich weichen Teig (hab auch gut 2 Esslöffel mehr Mehl dazu gegeben) aber die Zweifel waren völlig unbegründet. Der Teig lässt sich toll verarbeiten (klar mit mehliger Arbeitsplatte und Hände). Zuckerguss hab ich mir gespart da ich ein paar Taler einfrieren wollte. Auch in den Streuselteig kamen nur ca. 200 g Zucker rein. Ist ganz klar Geschmackssache aber für uns war es definitiv süß genug. Aber Zucker hin oder her... wir LIEBEN sie 😁💕...

08.05.2019 21:07
Antworten
Italia_68

Liebe Bärenmama, letztes Wochenende gab es ganz spontan Streuseltaler nach Deinem Rezept - da ich alle Zutaten zuhause hatte. Hmmmmmmmmmmmmmmmm, waren die lecker *sabber*!!! Und wirklich einfach und schnell zu machen!!!!! Für dieses tolle Rezept gibt es von mir 5 Punkte und ich werde Deine Streusel sicherlich noch öfters machen. LG Melanie

20.07.2010 19:31
Antworten
pilz_mit_geweih

Wow, das Rezept ist wirklich toll, vielen Dank dafür! Meine Mutter liebt eigentlich die Streuseltaler vom Bäcker, aber von diesen war sie so begeistert, dass gleich 3 stück auf einmal dran glauben mussten :) Die Zubereitung war auch wirklich nicht zu aufwendig, absolut angemessen für das fluffig-leckere ergebnis. grüße, pilz

28.05.2010 20:33
Antworten
bärenmama

Hallo, Danke für Eure netten Kommentare und den tollen Bewertungen. Falls die 12 Taler mal zu viel sind, was bei uns noch nicht vorgekommen ist :-) , dann lassen sie sich auch wunderbar einfrieren. Liebe Grüße Bärenmama

28.05.2010 22:33
Antworten
pilz_mit_geweih

Hallo nochmal, habe vergangenes Wochenende das zweite Mal die tollen Taler gemacht, allerdings diesmal kleinere Portionen (20 kleinere Taler), damit die anderen Kuchen auch eine Chance hatten, noch probiert zu werden ;) Die übrigen sind jetzt eingefroren, bin schon gespannt, wie sie aufgetaut schmecken! Grüße, Pilz

18.06.2010 14:40
Antworten
denchen

Jammi!!! Habe die am WE gebacken, und meine Männer haben "gefressen", bis ihnen schlecht war. Sie sind super lecker, sehr fluffig und sind auch ruck-zuck gemacht (für Hefeteig). LG denchen

28.04.2010 21:45
Antworten