Osterkuchen à la Marquise


Rezept speichern  Speichern

Schweizer Spezialität zu Ostern, ein leckerer, nicht zu süßer Kuchen, für eine Springform 24 cm

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.03.2010 3412 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Weizenmehl
½ TL Salz
100 g Butter, zimmerwarm
40 g Zucker
½ Zitrone(n), abgeriebene Schale
1 Ei(er), verquirlt

Für die Füllung:

3 EL Aprikosenkonfitüre, evtl. erwärmt und passiert
400 ml Milch
1 Prise(n) Salz
55 g Grieß
½ Zitrone(n), abgeriebene Schale und Saft
50 g Butter
45 g Zucker
40 g Rosinen, mit heißem Wasser abgespült
20 g Mandel(n), gerieben
3 Ei(er), getrennt
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3412
Eiweiß
76,30 g
Fett
176,64 g
Kohlenhydr.
372,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Alle Zutaten für den Teig in die Küchenmaschine geben und verkneten. 175 g des fertigen Teigs beiseite stellen, den Rest auf dem Formboden ausrollen. Aus dem beiseite gestellten Teig eine lange Rolle formen und daraus den Rand formen. Den Boden mit einer Gabel einstechen, Form kühl stellen.

Für die Füllung die Milch in einen Topf geben und aufkochen. Salz und Grieß einrühren und 15 - 20 Min. auf kleinstem Feuer köcheln lassen, gelegentlich rühren.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen, das Gitter in die unterste Rille einschieben.

Topf vom Feuer nehmen und Zitronensaft und -schale, Butter, Zucker, Rosinen und Mandeln unterrühren, etwas auskühlen lassen. Die Eigelbe unterrühren, die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen und unter die Masse heben. Den Boden mit der Konfitüre bestreichen und die Füllung darüber gießen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 30 Min. backen.

Den Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben, nach Belieben eine Osterhasen-Schablone auflegen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AlexaHasi

Hallo Marquise, dein Rezept stand schon auf meiner "muss ich unbedingt mal backen"-Liste, seitdem ich es im März 2015 in einem Chefkoch-Magazin entdeckt habe. Vorgestern war es dann anlässlich eines Geburtstages endlich mal soweit und ich kann nur Gutes berichten. Die Zubereitung klappte reibungslos und das Ergebnis fanden alle lecker, sogar mein Mann, der nur äußerst selten Kuchen mag. Ich habe übrigens Hartweizengrieß genommen. Vielen Dank für dein Rezept! LG, Alexa

21.11.2021 14:01
Antworten
Else69

Also die Füllung kann froh sein, dass sie es bei uns überhaupt bis in die Kuchenform geschafft hat und nicht schon vorher alle war ... Ich überleg schon, ob man daraus nicht auch ein schönes Dessert kreieren könnte. Menschenskind, ist der lecker! Bekommt fünf Sterne und schafft es in unser persönliches Familienbackbuch. Danke fürs Rezept!

04.09.2021 17:32
Antworten
AlexaHasi

Ja, ich hab die Füllung auch direkt probiert und kann deinen Kommentar gut nachvollziehen :-D Ich kann mir auch gut ein Dessert mit der Füllung vorstellen!

21.11.2021 14:04
Antworten
Lajenny

Hallo! Lecker Kuchen!!!! Gerne wieder! Wunderbares Aroma und saftig! Genau nach Rezept. Vielen Dank!

05.04.2021 16:24
Antworten
srita

Ich habe den Kuchen eine Woche nach Ostern gebacken ;-) Was soll ich sagen, ich backe ihn morgen wieder. Ein sehr guter Kuchen Danke

20.04.2020 09:29
Antworten
maru-chan

hallo, sieht superlecker aus!^^ wenn man keinen griess hat (mache grad ein austauschjahr in japan), was eignet sich da als ersatz??? koennt ich auch reis nehmen??^^''

12.03.2012 00:36
Antworten
Lunetta93

Hallo Der Osterfladen ist beinahe so, wie ich ihn kenne, gebe einfach keine Zitronenschale in den Teig und den Boden bestreiche ich nicht mit Marmelade, sondern bestreiche ihn zuerst mit Eiweiss und bestreue ihn dann mit gemahlenen Mandeln. Aber dennoch, diese Variante hat auch super geschmeckt! LG Lunetta

18.04.2011 06:32
Antworten
CTH2015

Hallo Lunetta, ich würde deine Variante gerne ausprobieren. Bestreichst du den Boden mit klarem Eiweiß oder schlägst du es vorher auf? LG Celina

17.04.2019 07:42
Antworten
Rocky73

Hallo Marquise! Bereits letztes Jahr habe ich mir das Rezept gespeichert - leider habe ich es jetzt erst geschafft, ihn auch zu probieren ;-) Es hat alles bestens funktioniert - der Mürbteig lies sich sehr schön verarbeiten, die Fülle ist super saftig. Danke für das Rezept - werde ich wieder machen! Liebe Grüße von Rocky73

02.04.2011 10:12
Antworten
dany5

Hallo Vielen Dank für das tolle Rezept. Der Kuchen schmeckt genau so, wie ich ihn hier in der Schweiz kennen gelernt habe. Ich habe allerdings eine Änderung vorgenommen. Aus Mangel an Rosinen habe ich Sauerkirschen aus dem Glas in die Füllung gegeben. Passt auch sehr gut. LG Dany5

27.03.2011 15:41
Antworten