Erbseneintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (186 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 30.08.2001 418 kcal



Zutaten

für
250 g Erbsen, getrocknete
1 ½ Liter Wasser
80 g Speck, durchwachsener, gut geräuchert
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
150 g Karotte(n), geputzt, gewürfelt
100 g Knollensellerie, geschält, gewürfelt
300 g Kartoffeln, mehligkochend, geschält, gewürfelt
1 TL Majoran, gerebelt, ca.
Salz und Pfeffer, weißer, aus der Mühle
4 Wiener Würstchen
1 EL Petersilie, gehackt, oder mehr

Nährwerte pro Portion

kcal
418
Eiweiß
15,10 g
Fett
30,00 g
Kohlenhydr.
20,15 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden 35 Minuten
Die Erbsen waschen und über Nacht in ca. 1,5 l Wasser einweichen.

Den Speck würfeln und in einem Topf auslassen, Zwiebel-, Karotten- und Selleriewürfel dazugeben und kurz anbraten. Erbsen mit dem Einweichwasser dazugeben und alles ca. 1 Stunde köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren, damit nichts ansetzt. Dann die Kartoffeln und den Majoran dazugeben, weiterkochen. Sind die Kartoffeln gar, den Eintopf abschmecken und die Würstchen darin heiß werden lassen.
Tipp: Wer möchte, kann den Eintopf auch, dann natürlich ohne die Würstchen, pürieren.

Zum Schluss die Petersilie darüber streuen.

Dazu schmeckt frisches kräftiges Bauernbrot.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alibababa

Ich hab Erbsen aus der Dose verwendet und somit eine ganze Dose Erbsen inkl. Saft mit einer Zwiebel, 150g Kartoffeln und 100g Karotten gekocht. Anschließend hab ich alles püriert. War super lecker!

26.01.2022 13:18
Antworten
Neytiri1

Ganz einfach in der Zubereitung, schnell auf kleiner Stufe gekocht. Ideal fürs HomeOffice. Man muss halt nur die Erbsen rechtzeitig einweichen. Idealerweise 24 Stunden. Dann ist das Gericht nach einer Stunde Kochzeit fertig. Vielen Dank für das schöne Rezept!

26.01.2022 12:31
Antworten
EbenIch

Ich nehme immer die geschälten Erbsen, die werden immer und schneller weich und ich hab keine Schalen in der Suppe.

07.07.2022 11:16
Antworten
Nanni62

Hallo, sehr lecker! Aber bei mir war die Kochzeit auch mindestens 120 Min. Aber dann - wie gesagt: sehr lecker! Danke für das Rezept!

15.01.2022 21:30
Antworten
EbenIch

Ich nehme für meine Erbsensuppe immer die geschälten. Die brauch ich nicht einweichen und ich hab keine Schalen darin.

07.07.2022 11:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Sonja, echt lecker, wir haben Deine Erbsen auch mal so nachgekocht. Schade dass es keine Tempoerbsen mehr gibt. VG Jürgen und Nancy

20.12.2004 00:01
Antworten
monpticha

Dieser Erbseneintopf kommt dem von meiner Oma am nächsten, werde ihn jetzt nur noch nach diesem Rezept zubereiten.

03.11.2004 09:29
Antworten
Drachenberg

Hallo, ich bedanke mich für dieses Rezept. Endlich gelingt mir mal ein Erbseneintopf den wir auch gerne essen. Er ist einfach super und einfach zu kochen. Danke nochmal!!!!!! LG Eddy & Kerstin

08.09.2004 11:13
Antworten
Hagen69

Unser erster Erbseneintopf, und MEGALECKER !!!! Der kommt jetzt öfter auf den Tisch. Dani und Hagen

11.07.2004 07:17
Antworten
Schmollmops

Der Eintopf war suuuuperlecker, ein wirklich Klasse- Rezept. Sehr einfach zu kochen. Vielen Dank. Das kochen wir mal wieder.

04.04.2004 19:40
Antworten