Margarine nach Art Solar55


Rezept speichern  Speichern

selbst hergestellte Margarine

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 14.03.2010



Zutaten

für
200 g Kokosfett
200 g Pflanzenöl (sehr gute Qualität)
30 g Milch, (Vollmilch ungekocht)
30 g Eis - Wasser
2 g Salz
2 Eigelb
1 EL Saft, (Karottensaft)
1 EL Limonensaft, ( Zitronensaft )
2 kg Eis, gewürfelt, ca.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Es ist ratsam, vor Beginn der Zubereitung zwei Behälter (Schüsseln) bereitzustellen.
Eine Schüssel als Rühr- und Mischbehälter. Eine zweite, größere Schüssel mit den Eiswürfeln gefüllt.
In diese Schüssel mit den Eiswürfeln muss nachher die Rührschüssel etwa halb in die Eiswürfel eintauchen können, um bei der Herstellung der Emulsion die notwendige Kühlwirkung zu erzeugen.

Die beiden Eigelb werden als erstes mit der Milch und dem Eiswasser verrührt und zur Seite gestellt.

Nun werden die beiden Fette getrennt auf exakt 45 Grad Celsius erhitzt.
Ist die Temperatur erreicht, werden die Fette in der Rührschüssel (die jetzt noch nicht in der Schüssel mit den Eiswürfeln stehen darf!!) miteinander vermischt.

Als nächstes gibt man das Salz, die Limone und den Karottensaft in das Öl-Fettgemisch.

Jetzt die Schüssel mit dem Öl-Fettgemisch in die Schüssel mit den Eiswürfeln stellen, die verquirlte Mich mit dem Eigelb und dem Eiswasser dazugeben und mit einem Handmixer anfangs langsam und dann bis auf höchste Stufe steigernd solange mischen, bis sich die Emulsion (Margarine) bildet.

Wer mag, kann zum Ende des Mixvorganges einen Zauberstab nehmen und die immer fester werdende Paste noch einmal kräftig durcharbeiten.

Nachdem sich die Masse soweit verfestigt hat das bereits eine pastöse Konsistenz erreicht ist, kann man den Geschmack bei nichtgefallen noch einmal korrigieren und eventuell nachwürzen.

Jetzt das Ganze in Behälter abfüllen und ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Diese Margarine hat den Vorteil, dass ich den Salzgehalt und den Geschmack selber bestimmen kann.
Für Europäer, die es gewohnt sind mit Margarine aller Couleur zu leben, mag dieses Rezept uninteressant sein, nicht jedoch für Menschen, die in Ländern leben wo Margarine und Butter für unseren Geschmack zu sehr versalzen sind.

Der Karottensaft sorgt für eine appetitliche Einfärbung der Margarine.

Wer ein wenig experimentiert, kann von diversen Kräutern bis hin zu Knoblauch alle möglichen Geschmacksvarianten mit diesem Grundrezept herstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trainlord

Wie sieht es aus mit der Haltbarkeit, wie lange kann man die Margarine im Kühlschrank halten ohne das sie verdirbt ?

09.09.2018 17:42
Antworten
urmelhelble

Fand es gerade als Europäer interessant, einmal selbstgebaute Margarine zu genießen.- Cooles Rezept, Anregung zum Experimentieren wird gern aufgegriffen :) lG, urmel

08.08.2011 03:47
Antworten
Antje_A

Vielen Dank für die Erklärungen. Klingt eigentlich logisch dass das Lecithin aus dem Ei notwendig ist fürs Emulgieren. Das hatte ich gar nicht bedacht bei meiner Frage. Schade. Na dann bleib ich wohl weiterhin besser bei meiner Koskosfett/Öl-Mischung ohne weitere Zusätze. Ergibt ja zumindest so was ähnliches wie eine Margarine. LG Antje

28.08.2010 00:25
Antworten
solar55

ohne das lecitin, das aus dem eigelb kommt wirst du keine emulsion herstellen koennen. ohne milch wirst du ebenfalls probleme bekommen, eine stabile verbindung zu schaffen. kannst ja mal versuchen die milch wegzulassen. denke aber du wirst massive probeleme bekommen die margarine so herzustellen wie ich sie entwickelt habe. wie heisst es so schoen ....... versuch macht kluch die konsistenz der margarine kannst du durch das mischungsverhaeltnis der festen zu den fluessigen fetten steuern. mehr fluessige fette, weicher mehr feste fette, haerter. die mischung die ich bevorzuge, laesst die margarine nur ganz unwesentlich ausserhalb der lagerthemperatur von +/- 6 grad celsius weicher werden. gruss

28.08.2010 00:11
Antworten
Antje_A

Wie wichtig ist das Eigelb und die Milch in diesem Rezept? Kann man das beides auch (wegen Allergien) weglassen? Oder die Milch durch Haferdrink ersetzten? Bleibt die Margarine auch bei Zimmertemperatur fest oder wird sie dann flüssig? Der Limonensaft ist ja denke mal nur für den Geschmack und der Karottensaft für die Farbe, so dass beides bestimmt auch weggelassen werden könnte, oder? Vielen Dank

28.08.2010 00:00
Antworten