Faulenzer Leberwurst ala Solar55


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. simpel 14.03.2010



Zutaten

für
2 ½ kg Schweinebauch (Wamme) mit Schwarte, ohne Knochen und Knorpel
1 kg Leber(n) vom Schwein (geputzt und gut gewässert)
Gewürz(e) pro Kilogramm Fleisch:
19 g Pökelsalz, (Nitritpökelsalz) *
2 g Pfeffer, schwarz
etwas Muskat, ( Pulver oder gerieben )
½ g Piment, ( Pulver oder gemörsert )
1 g Majoran, ( gerebelt )
1 Zehe/n Knoblauch
5 g Kutterhilfsmittel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Das gesamte Fleisch für ca. 1 Std. in einem Dampfdrucktopf abkochen.
Inzwischen die Leber gut putzen und wässern.
Nach dem Abkochen das Fleisch von den Knochen und den Knorpeln befreien. Das Fleisch so warm es geht mit allen Gewürzen vermischen. Das Fleisch mit der 2 oder 3 Millimeterscheibe wolfen.
Die Leber wolfen und mit dem Fleisch zusammen noch 2 bis 3 mal weiter wolfen.
Ich habe die Wurstmasse nun in einen Kunstdarm gefüllt ( machbar auch Gläser ).
Bei 80 Grad Celsius das Ganze nun für 2 Stunden brühen. Langsam abkühlen bis auf Kühlschranktemperatur.

* wer die Wurst grau haben möchte nimmt normales Kochsalz.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MK46149

Sehr schönes Rezept! Extrem gutes Verhältnis von Aufwand und Ergebnis! Habe statt Schweineleber Putenleber benutzt und die Wurst im Glas eingekocht. Sehr lecker! Ich kann nur jedem empfehlen, dieses Wurstrezept auszuprobieren! Grüsskes MK46149

04.12.2016 11:05
Antworten
blumengitte

Also meine ist vom Geschmack super geworden...habe da zwar in der Verarbeitung kleine Änderungen vorgenommen.Hatte Glück. Aber das Grundrezept ist super...vor allem nicht so fett wie die allgemeine Leberwurst. Liebe Gruesse Brigitte

13.10.2011 21:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Faulenzerwurster, gerade mit 3,8 kg fertig und die ersten Gläser sind im Backofen. Ich vergaß oben (hm..) die Gläser decke ich mit einer Bahn Alufolie ab. Da es hier nur unter erschwerten Bedinungen Sturzgläser gibt nehmen wir (Ex-) Marmeladengläser. Dafür setze ich der Würstmasse bis 150 ml/kg der Kochbrühe zu. Danach läßt sich auch mit dem Zauberstaub ein herrlich feines Leberwürstchen zaubern. Die Leberwurst ist dann, da in den Tropen alles IMMER im Kühlschrank sein muss, wesentlich streichfähiger. Die Solar55-Lebenswurst ist so gut. Bereits heute riefen Leute an (auch Engländer die Leberwurst in der Art nicht kennen) um morgen z.T. bis zu 70km für die neue Hausgemachte fahren. Mehr hab ich zu dieser Lebensqualität nicht mehr zu sagen Grüße DATUK N.S. Am Stammtisch eine kleine Erfahrung dazu.

04.10.2011 12:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ha der liebe Kopf. wer die Wurst in Därme füllt sollte die Würste nach dem Brühen leicht massieren. Gleiches Ergebniss wie beim Glas das schütteln. Bitte vorsichtig!!! Ich denk jetzt hab ich nichts mehr vergessen. Gruß DATUK

04.10.2011 09:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

sorry : schütteln die hoch heiße Leberwurst schütteln DATUK

04.10.2011 08:56
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Pullerliese, Alle 14 Tage mache ich für Gläser ca 3,5 kg bis 4 kg. Fülle es in Gläser (bitte nur 3/4 füllen) und stelle die Gläser (im Wasserbad) für 2 Stunden bei 90 C in den Backofen. Wichtig ist das die Gläser und der Deckel sauber sind - also keine Wurstmasse den Eiweckvorgang verhindert. Am besten mit einem Küchentuch nach dem Einfüllen der Masse nochmals kräftig reinigen. Danach langsam abkühlen lassen und erst dann in den Kühlschrank. Meistens bin ich mit den Vorbereitungen gegen 18:00 Uhr fertig so nehme ich die Gläser dann (nach 2 Stunden) aus dem dann noch für ca. 20 Min. geöffneten Backofen. Ich lasse sie dann bis zum nächsten Morgen abkühlen. Es empfiehlt sich die Gläser kräftig durchzuschütteln, da 1. ein brauner Rand verhindert wird und 2. abgesetztes Fett oder Flüssigkeit sich wieder mit der Wurstmasse vermischt. Da ich die Wurst für alle deutschsprachigen hier mache hält sie im Kühlschrank mehr als 2 Monate. Mehr Erfahrung mit der Zeit habe ich nicht, da die Leberwurst bis zu diesem Zeitpunkt immer von allen verspeißt war. Gutes Gelingen DATUK

04.10.2011 08:54
Antworten
solar55

die haltbarkeit ? genaue angaben kann ich noch nicht machen, aber ich habe es bis dato immer so gemacht, das ich von 3 mal ca 500 gramm die ich monatlich mache, 2 mal einfriere und jeweils eine im gebrauch habe. die laengste zeit hatte ich so eine der leberwuerste 2 wochen bis sie verbraucht war, und diese war selbst am ende noch frisch wie am ersten tage. gruss solar55

19.04.2010 07:37
Antworten
Pullerliese

Das würd ich ja gern mal ausprobieren. Wie lange hält die sich denn?

15.04.2010 17:21
Antworten